Nochmals Melango und Inkasso

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Da es immer noch viele gibt, die auf die beiden Betrüger reinfallen:

Quelle - Suchworthilfe - Meist ist es der erste Treffer (Bitte Google Suche verwenden da ich nur eBay Links einbauen darf):

das-schwarze-schaf 

-------------------------
Das schwarze Schaf im November 2008Abzocke mit Scheinangeboten?
Anbieter: melango

Vorgang: Mit Sonderangeboten und Restposten lockt die B2B-Plattform melango Gewerbetreibende auf ihre Seite. Doch wer auf eine reibungslose Kaufabwicklung hofft, wird nicht selten enttäuscht, da laut Verbrauchermeldungen Waren häufig nicht geliefert werden, der Betreiber jedoch trotzdem eine Vermittlungs- bzw. Bearbeitungsgebühr einbehält.

Die Masche des Schwarzen Schafes:

Ob Bücher, Schmuck, Kleidung oder Elektronik-Artikel – die Plattform melango bietet Gewerbetreibenden Produkte verschiedenster Branchen zu besonders günstigen Preisen an. Dabei tritt der Betreiber als Vermittler auf und berechnet für jede Bestellung eine Vermittlungs- bzw. Bearbeitungsgebühr. Dass bei den Kaufabwicklungen jedoch häufig Probleme auftreten, die für Ärger bei den Kunden sorgen, belegen verschiedene Meldungen von Betroffenen, die P4M in diesem Monat erhalten hat. So berichtete ein Kunde, dass melango.de seine Bestellung mit der Begründung stornierte, dass sich der entsprechende Händler nicht meldet. Obwohl die Stornierung von Seiten des Portals erfolgte, wurde dem Käufer dafür eine Gebühr in Rechnung gestellt. Andere Kunden kritisierten, dass bestellte Ware als nicht lieferbar gilt, obwohl die entsprechenden Produkte zum Zeitpunkt der Bestellung auf der Website als verfügbar angezeigt wurden. Daraufhin wurde den betroffenen Kunden zwar der bereits im Voraus bezahlte Kaufpreis zurückerstattet, jedoch behielt melango eine Vermittlungsgebühr ein. Auch in verschiedenen Internetforen beschweren sich zahlreiche User über die unseriösen Geschäftspraktiken des Portals, vor allem über das Einbehalten der Bearbeitungsgebühr, obwohl die Ware nicht geliefert wurde. Anhand der vielen und vor allem ähnlichen Erfahrungsberichte liegt der Verdacht nahe, dass melango neben tatsächlichen auch Scheinangebote bereithält, um die Vermittlungsgebühren kassieren zu können. Zudem fällt auf, dass die Startseite der Plattform sehr unübersichtlich ist und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die teilweise unklar formuliert sind, nicht auf Anhieb zu finden sind.

Also Achtung, denn Fakt ist:

"Es gibt keine Ware, es gibt keine Händler.
Wir haben von denen zwei Händleradressen bekommen, eine in China, eine aus Deutschland.
Die Firma in China gibt es wirklich, allerdings handelt die mit Chemikalien und nicht mit Elektronikwaren, den Händler in Deutschland gibt es nicht.

Die beiden Geschäftsführer wurden schon einmal verklagt, damals mit Handelshaus-Deutschland.
--------------------------
Als Info kann ich das hier noch nennen - Suchworthilfe - Meist ist es der erste Treffer (Bitte Google Suche verwenden da ich nur eBay Links einbauen darf):

Abo-Falle-kurz-Merkblatt
abofallen-und-abzocke-im-internet-das-muessen-sie-wissen
--------------------------
Zum Thema Inkasso:
Nicht reagieren ist falsch, nicht bezahlen ist richtig. WICHTIG: Einspruch einlegen!

Zum Thema Anwalt:
Der Anwalt der Firma aus Chemnitz kommt aus Solingen. Aber sein Hauptgebiet ist das Arbeitsrecht. Also, wenn ihr Post von dem bekommt, erst mal Widerspruch einlegen und einen Fachmann ranlassen, der gewinnt immer gegen einen "Unwissenden" (Wie der Bäcker gegen den Fleischer beim Backwettbewerb)."
--------------------------
Google Suchworthilfe (Links sind ja keine erlaubt):

Melango
Melango Inkasso


Ich hoffe, dass das weiterhilft. Ansonsten mailt einfach

Gruß
Sven

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden