Nike Free - das neue Laufgefühl

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Der Nike Free vereint die Eigenschaften eines Laufschuhs mit den Vorzügen eines Fußtrainers. Und angesagt ist er außerdem. Erfahren Sie hier, unter welchen Gesichtspunkten der Nike Free entwickelt wurde, welches Modell zu Ihnen passt und wie er zum optimalen Laufpartner wird. 
 

Was Sie beim Kauf eines Nike Free beachten sollten

Bevor Sie sich für den Kauf eines Nike Free-Modells entscheiden, überlegen Sie für welche Zwecke Sie ihn einsetzen möchten: Suchen Sie nach einem bequemen Modell für das tägliche Training? Oder benötigen Sie einen Schuh, mit dem Sie den hektischen Alltag meistern können?

Wenn es um hohen Laufkomfort geht, hält die Nike Free-Serie für jeden das passende Modell bereit. Dabei können Sie nicht nur aus einer Vielzahl an trendigen Farben wählen, sondern anhand der Nike-Barfußskala auch genau bestimmen, wie flexibel und stabil Ihr Schuh sein soll. Die Bezeichnungen der verschiedenen Nike Free-Modelle beruhen nämlich auf einer einfachen Skala von 0 bis 10, bei der 0 dem Barfußlaufen und 10 einem herkömmlichen Laufschuh entspricht.

Gewöhnen Sie sich an die neue Freiheit


Da der Nike Free kein Laufschuh im eigentlichen Sinne ist, ist es darüber hinaus ratsam, ihn im Wechsel mit einem stabileren Schuh, wie z. B. dem Adidas adiStar Ride, zu tragen. Wenn Sie auf besonders unebenem Gelände unterwegs sind, empfiehlt sich ein Geländelaufschuh mit stark ausgeprägtem Profil, wie der Puma Complete Nightfox TR. Schließlich darf neben dem Spaßfaktor vor allem der gesundheitliche Aspekt nicht vergessen werden: Bei orthopädischen Problemen empfiehlt sich  besonders stabiles Schuhwerk, wie zum Beispiel der New Balance Minimus, der sich durch eine orthopädische Sohle ergänzen lässt.

Ob Sie sich mit Joggen in Form halten oder einfach gerne spazieren gehen - beim Laufen verbrennen Sie nicht nur lästige Kalorien, sondern bauen auch Stress ab. Gleichzeitig tun Sie etwas für Ihre Kondition. Damit Sie dabei Ihre Gelenke nicht überlasten, sind komfortable Laufschuhe ein Muss. Denn ohne geht es leider nicht. Deshalb hat Nike einen Laufschuh entwickelt, der ein besonders natürliches Laufgefühl mit optimalen Schutz verbindet: der Nike Free – fast so schön wie barfuß.

Nachdem bei Spitzenathleten durch ein Barfußtraining deutlich schnellere Zeiten erreicht wurden, entwickelte Nike einen neuartigen Laufschuh, der auf das Training der Fußmuskulatur abzielte. Im Gegensatz zu anderen Laufschuhen verfügt der Nike Free über eine besonders ausgeprägte Sohle, deren tiefe Flexkerben einen direkten Bodenkontakt ermöglichen. Somit wird ein barfußähnliches Laufgefühl erzielt, das gleichzeitig jeden Schritt abfedert und Ihre Gelenke schont. Das luftdurchlässige Obermaterial sorgt für zusätzlichen Komfort beim Laufen, sodass Sie auch längere Strecken problemlos zurücklegen können.

2004 erschien der erste Nike Free auf dem Markt. Seither sind verschiedene Modelle hinzugekommen, die vom Trainingsschuh bis zum komfortablen Alltagsschuh alle Lauf-Bereiche abdecken.


Alle Nike Free-Modelle auf einen Blick
 
Nike Free-Modell Beschreibung
Free 3.0
 


Der Minimalist:

Mit einer 3,0 auf der Nike-Barfußskala kommt der Nike Free 3.0 dem Barfußlaufen am nächsten. Durch seine extrem niedrige Sohle und seine nahtlose Passform sorgt dieses Modell für eine besonders natürliche Bewegung des Fußes.

Geeignet für: Sportler, die bereits ein gewisses Maß an Fußmuskulatur aufgebaut haben. Sollten Sie mit dem Lauftraining erst beginnen, empfiehlt es sich, mit einem Modell mit höherer Dämpfung anzufangen.

Free 4.0


Der Stylishe:

Der Nike Free 4.0 wurde als Zwischenmodell zwischen dem Nike Free 3.0 und dem 5.0 entwickelt. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern verfügt dieses Modell über ein schmaleres Design und eine stabilere Sohle, die dem Träger einen verbesserten Sitz bietet.

Geeignet für: Läufer, die Wert auf ein ansprechendes Design und einen engen Bodenkontakt legen, sich jedoch gleichzeitig mehr Schutz für ihren Fuß wünschen.

Free 5.0


Das Original:

Mit dem Nike Free 5.0  begann 2004 die Erfolgsgeschichte der Nike Free Reihe. Dieses Modell liegt auf der Barfuß-Skala genau mittig und ist eine ausgewogene Mischung aus Fußtrainer und Laufschuh. Obwohl es sich hierbei um ein Auslaufmodell handelt, ist dieser Schuh immer noch in vielen Ausführungen erhältlich.

Geeignet für: Läufer, die nach einer guten Ergänzung zum Lauftraining suchen, um ihre Fußmuskulatur zu stärken und somit langfristig schneller zu werden.

Free RUN


Der Renner:

Der Nike Free Run liegt auf der Barfußskala bei 4,2 und eignet sich aufgrund seiner verstärkten Bezüge und seiner breiteren Passform besonders gut als Laufschuh. Des Weiteren ist der Free Run auch mit dem Nike System kompatibel: Mit dem in der Einlegesohle platzierten Nike Sensor können Sie somit leicht Ihre Laufdaten erfassen.  

Geeignet für: Sportler, die auf der Suche nach einem stabilen Sportschuh mit hohem Schutz für Füße und Gelenke sind.

Free TR 


Der Flexible:

Der Nike Free TR wurde als Trainingsschuh für Hallen und Rasenflächen  konzipiert: Aufgrund seiner zusätzlichen Gummistollen im Vorderfußbereich bietet er guten Halt auf glatten oder rutschigen Unterflächen, ohne dabei das barfußähnliche Laufgefühl zu vernachlässigen.

Geeignet für: Sportler, die nicht vorwiegend Läufer sind, sondern sich auch im Indoor-Bereich sportlich betätigen oder draußen auf rutschigen Oberflächen aktiv sind.

 

Tipps zum Training mit Nike Free

Da das Barfußlaufen für die meisten Füße eine Umstellung ist, empfiehlt es sich, diese besonders schonend und schrittweise an das neue Laufgefühl zu gewöhnen. Verwenden Sie deshalb Ihre neuen Nike Free regelmäßig im Alltag – zum Beispiel zum Einkaufen oder zum Spazierengehen.
Bereiten Sie Ihre Füße auf das anstehende Training vor, indem Sie zusätzlich so viel wie möglich barfuß laufen.

Nach etwa zwei Wochen können Sie mit ersten kurzen Lauftrainings (max. 20 Minuten) beginnen. Anschließend können Sie Woche für Woche die Laufdauer steigern. Ab der neunten Woche ist Ihre Fußmuskulatur so ausgeprägt, dass Sie Ihre neuen Laufschuhe erfolgreich - sowohl im Alltag als auch im Sport -einsetzen können. Diesen und viele weitere Nike Damenschuhe finden Sie bei eBay.

Übrigens gibt es die Schuhe mit der Natural-Running-Technologie auch bei anderen Anbietern:
Der Adidas Clima Cool Chill ist ein besonders stabiler Laufschuh, der die Fußmuskulatur fördert und für jeden Laufuntergrund geeignet ist.
Auch der Asics Gel-Excel33 kommt für ein natürliches und besonders komfortables Laufgefühl in Frage.
Oder Sie steigen ganz um auf die witzigen Fivefingers-Barfußlaufschuhe für Hardcore-Barfüßler von Vibram.

 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden