Niederdruck - Normaldruck - Hochdruck - welche Armatur?

Aufrufe 18 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo und schon mal vorne weg: "Für  den  Hausgebrauch  gibt es nur Normaldruck- und Niederdruck-Armaturen."

Niederdruck-Armaturen:
Diese Armaturen haben drei Anschlüsse. Zwei für den Anschluss an einen Elektoboiler/Untertischgerät und einen Anschluss der an den Kaltwasseranschluss (ein Wandausgang) angeschlossen wird.

Normaldruck-Armaturen:
Diese Armaturen haben zwei Anschlüsse. Sie werden an die direkten Wandausgänge von Warm- und Kaltwasser angeschlossen.
Diese Armaturen sind in den meisten Haushalten üblich. Sie sind geeignet für z.B. Durchlauferhitzer, Gasheizung mit Wasserbeheizung und mehr.

Sollten die Armaturen über Sonderheiten wie z.B. Maschinenanschluss verfügen, dann ist natürlich ein Anschluss mehr vorhanden.

In unseres Artikelbeschreibung steht hinter der Normaldruckarmatur-Angabe (Hochdruck). Dieses ist nur angegeben, da Normaldruck oft überlesen wird oder als Niederdruck angesehen wird um dieses zu vermeiden haben wir uns für diese zusätzliche Angabe entschieden.

Weitere Armaturen:
Kaltwasser-Armaturen; diese Armaturen haben nur einen Anschluss. Es ist nur eine direkte Anschlussmöglichkeit vorhanden - meistens der Zugang für Kaltwasser. An dieser wird die Armatur angeschlossen.
Dreilocharmaturen, Vierlocharmaturen, (Mehrlocharmaturen), Unterputzarmaturen / Aufputzarmaturen, Thermostatarmaturen; diese Besonderheiten werden unterschiedlich eingebaut. Es handelt sich hier um Armaturen für Normaldruck.


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber