Neue und gebrauchte Motorräder von Hyosung S&T Motors: Diese Modelle stehen zur Auswahl

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Neue und gebrauchte Motorräder von Hyosung S&T Motors: Diese Modelle stehen zur Auswahl

Motorräder haben in europäischen Ländern wie Deutschland eine lange Tradition. Das erste Serienmotorrad entstand hier vor mehr als 100 Jahren. So wurden in Deutschland schon ab dem Jahr 1894 Motorräder mit Benzinmotor konstruiert. Unter einem Motorrad versteht man im Allgemeinen ein motorbetriebenes, einspuriges Fahrzeug mit zwei Rädern. Motorradähnliche Fahrzeuge mit drei Rädern oder vier Rädern und zwei Spuren werden umgangssprachlich als Trike beziehungsweise als Quad bezeichnet, wohingegen Motorräder mit einem Beiwagen als Gespann Bezeichnung finden.

Gute Gründe fürs Motorradfahren

Menschen haben in der heutigen Zeit sehr unterschiedliche Beweggründe, Motorrad zu fahren. So gibt es Fahrer, die ihr Motorrad nahezu jeden Tag im Alltag bewegen, sowie Fahrer, die ihr Gefährt nahezu ausschließlich auf Rennstrecken fahren. Darüber hinaus gibt es Kraftradfahrer, die mit ihren Motorrädern bevorzugt lange Reisen antreten und Fahrer, die ihre Maschine im Gelände und auf unbefestigten Straßen bewegen. Die Motorräder der aktuellen Generation sind dementsprechend auf diese teilweise sehr speziellen Nutzungen hin optimiert. Zu den häufig anzutreffenden Motorradtypen zählen zum Beispiel die Allrounder, die Supersportler, die Supermotos, die bequemen Cruiser, die klassischen Chopper, die puristischen Naked Bikes, die Sporttourer sowie die Enduros.

 

Bekannte Hersteller

Die Zahl der Hersteller, die Motorräder produzieren, ist nach mehr als 100 Jahren seit der Erfindung des Motorrads mehr als umfangreich. Zu den in Deutschland häufig gesehenen Maschinen zählen unter anderem die Motorräder von Marken wie BMW, Harley Davidson, Yamaha, Honda, Suzuki und Kawasaki. Diese Motorräder stammen entweder aus Deutschland, aus den USA oder aus Japan. Motorräder aus anderen Ländern, wie zum Beispiel aus Südkorea, sind in Deutschland noch nicht sehr bekannt. Die Autos aus Südkorea haben sich im letzten Jahrzehnt auf dem deutschen Markt etabliert. Aus diesem Grund macht es durchaus Sinn, einen Blick auf die Motorräder aus diesem Land zu werfen. Ein Motorradhersteller, der in diesem Zusammenhang nicht unerwähnt bleiben sollte, ist Hyosung S&T Motors.

Hyosung S&T Motors ist ein Hersteller aus Südkorea

Das Unternehmen Hyosung S&T Motors ist ein südkoreanischer Hersteller von Motorrädern und gehört zur S&T-Gruppe. Die S&T-Gruppe produziert technische Geräte wie zum Beispiel Werkzeugmaschinen, Achsen, Antriebe, Getriebe und Wärmetauscher. Hyosung S&T Motors hat seine Ursprünge gegen Ende der Siebzigerjahre. In den Anfangszeiten wurden kleine, geländegängige Fahrzeuge und kleinere Krafträder mit 125 Kubikzentimeter Hubraum produziert. Im Jahr 1982 startete der Export in andere Länder. Inzwischen exportiert Hyosung S&T Motors seine Fahrzeuge in Länder wie Spanien, Frankreich, Deutschland, Asien, Australien und in die USA. Die Modellpalette des Herstellers aus Südkorea ist in der Zwischenzeit beträchtlich angewachsen.

So findet man heutzutage von Hyosung S&T Motors nicht nur Leichtkrafträder mit 125 Kubikzentimetern Hubraum, sondern auch Roller mit 50 Kubikzentimetern Hubraum sowie jede Menge größere Motorräder für die unterschiedlichsten Anforderungen und Bedürfnisse. Diverse Leichtkrafträder von Hyosung S&T Motors gibt es beispielsweise bei eBay. Zu den bekannten Maschinen, die um die Jahrtausendwende produziert wurden, zählen zum Beispiel die Chopper-Modelle Aquila 125 und Aquila 250. Sollten Sie sich zum Ziel gesetzt haben, ein neues oder gebrauchtes Motorrad des Herstellers Hyosung S&T Motors zu kaufen, ist es freilich von Vorteil, wenn Sie sich mit den einzelnen Modellen detailliert auseinandersetzen.

Die Motorradpalette von Hyosung S&T Motors ist vielfältig

Die Motorräder von Hyosung haben einen Hubraum zwischen 250 und rund 700 Kubikzentimetern. Zu den hubraumschwächsten Modellen zählen die Hyosung GV 250i Naked, die GT 250i R sowie die GV 250i Classic. Im oberen Mittelfeld bewegen sich hingegen die Modelle Hyosung GV 650i PRO, GT 650i R sowie die GT 650 Naked. Die Spitze in Hinsicht des Hubraums markiert die Hyosung ST 700i. Die Motorräder von Hyosung S&T Motors gibt es sowohl im klassischen Crusiser-Design als auch im sehr sportlichen Gewand. 

Die Modelle Hyosung GV 250i Classic und GV 650i Pro im klassischen Motorrad-Design

Sowohl die Hyosung GV 250i Classic als auch die Hyosung GV 650i Pro können den Cruisern zugeordnet werden. Die Hyosung GV 250i Classic wirkt durch Gabelneigung, durch den tropfenförmigen Tank, durch die v-förmige Anordnung der Zylinder sowie die zahlreichen Chromteile klassisch und ursprünglich. Die geschwungenen Schutzbleche am Vorder- und Hinterrad erinnern an Motorräder längst vergangener Zeitepochen. Der Motor der Hyosung GV 250i Classic ist als Zweizylinderaggregat mit Viertakt-DOHC-Technik konzipiert. Die 26 PS starke Maschine mit 249 Kubikzentimetern Hubraum verfügt über vier Ventile pro Zylinder und sorgt für eine Höchstgeschwindigkeit von rund 140 Stundenkilometern. Geschaltet wird über ein Fünfganggetriebe. An der Vorderachse befinden sich hydraulische Scheibenbremsen, während an der Hinterachse mit einer mechanischen Simplex-Trommelbremse verzögert wird.

Die Hyosung GV 650i PRO vereint eine klassische Form mit modernen Details wie zum Beispiel Beleuchtungselementen. Das Motorrad verfügt über einen V2-Motor mit vier Ventilen pro Zylinder, Viertakt-DOHC-Technik, 647 Kubikzentimeter Hubraum und 74 PS. Des Weiteren wartet die Maschine aus dem Hause Hyosung mit einem Riemen als Endantrieb und hydraulischen Scheibenbremsen sowohl an der Vorderachse als auch an Hinterachse auf. Vorne ist die Bremse als Doppelscheibenbremse konzipiert. Zudem besteht die vordere Radaufhängung als Upside-Down-Gabel, während an der Hinterachse zwei ölgedämpfte Stoßdämpfer verwendet werden. Die Hyosung GV 250i Classic oder die GV 650i Pro finden Sie zum Beispiel bei eBay.

Vier GT-Modelle aus dem Hause Hyosong - sportlich und dynamisch

Wenn Sie Wert auf einen sportlichen Auftritt legen, dann sind eventuell die GT-Modelle von Hyosong genau das Richtige für Sie. Die verkleidete Hyosong GT 250i R hat einen V2-Motor, der über die typische Vierventil-DOHC-Technik und über 28 PS verfügt. Die Leistung des Aggregats steht bei sportlichen 10.000 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung. Zur Ausstattung dieser Maschine aus Südkorea gehören eine hydraulische Doppelscheibenbremse am Vorderrad, eine einfache hydraulische Scheibenbremse am Hinterrad sowie zeitgemäße LED-Heckleuchten, die den sportlichen Gesamtauftritt des Gefährts unterstreichen. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 154 Stundenkilometer. Das Modell ist auch als sogenanntes Naked Bike ohne Verkleidung erhältlich.

Die Hyosong GT 250i Naked ist jedoch im Gegensatz zur GT 250i R nur mit einfachen hydraulischen Scheibenbremsen an der Vorder- und Hinterachse ausgerüstet. Darüber hinaus liegt die Höchstgeschwindigkeit der GT 250i Naked mit 148 Kilometern pro Stunde geringfügig unter der Spitzengeschwindigkeit der GT 250i R. Zu den hubraumstarken GT-Modellen zählt die GT 650i R mit Flüssigkeitskühlung, V2-Motor, Vierventil-DOHC-Technik und 74 PS, die bei 9.000 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung stehen. Der Hubraum beträgt 647 Kubikzentimeter und die Spitzengeschwindigkeit beachtliche 219 Stundenkilometer. Geschaltet wird bei der GT 650i R mit einem Sechsganggetriebe. Die GT 640i R verfügt wie ihre kleinere Schwester GT 250i R über eine hydraulische Doppelscheibenbremse an der Vorderachse und über eine einfache Scheibenbremse an der Hinterachse.

Im Rahmen eines Facelifts wurde die Maschine im Modelljahr 2013 mit einer neuen Frontmaske versehen. Das hubraumstärkere GT Modell ist auch als GT 650 Naked mit einer entspannten Sitzposition verfügbar. Auch hier leistet der V2-Motor 74 PS. Wie bei der GT 650i R sind bei der GT 650i Naked an der Vorderachse hydraulische Doppelscheibenbremsen mit 300 Millimeter Durchmesser und an der Hinterachse hydraulische Scheibenbremsen mit einem Durchmesser von 230 Millimetern verbaut. Motorräder von Hyosung, wie die sportlichen Hyosong GT-Modelle, findet man sowohl im neuen als auch im gebrauchten Zustand bei eBay.

Die Hyosong ST 700i gilt als hubraumstärkstes Modell in der Motorradpalette des südkoreanischen Herstellers

Zu den äußerlichen Erkennungsmerkmalen der Hyosung 700i, die es unter anderem bei eBay gibt, zählen ein groß dimensionierter Lenker, markant geformte Schutzbleche sowie eine Auspuffanlage im sogenannten Slash-Cut-Style. Das Design der Maschine gilt als aufregend mit sehr vielen spannenden Details. Die klassisch wirkende Maschine wartet mit einem 678 Kubikzentimeter großen V2-Aggregat mit 63 PS, die bei 8.000 Umdrehungen pro Minute erreicht werden, auf. Die Schaltung der Maschine hat fünf Gänge. Der Endantrieb der ST 700i, die Sie auch bei eBay erhalten, erfolgt über einen Riemen. An der Vorder- und Hinterachse sind bei der ST 700i hydraulische Scheibenbremsen mit einem Durchmesser von 300 beziehungsweise 270 Millimeter Durchmesser installiert. Vorne ist die Maschine mit einer Teleskopgabel versehen, wohingegen an der Hinterachse zwei ölgedämpfte Stoßdämpfer ihren Dienst verrichten. Die Höchstgeschwindigkeit der Hyosong ist mit rund 180 Kilometern pro Stunde angegeben.

Auf diese Punkte sollten Sie bei gebrauchten Motorrädern des Herstellers Hyosung achten

Beim Kauf von gebrauchten Motorrädern sollten Sie generell nicht nur auf die Laufleistung, sondern auch auf den technischen Zustand im Detail achten, um einem Fehlkauf vorzubeugen. Um mehr über den Zustand des Motorrads von Hysong zu erfahren, sollten Sie zum Beispiel herausbekommen, wo die Maschine während der Wintermonate stand oder ob sie sogar gefahren wurde. Auf den ersten Blick sind nämlich Spuren von Korrosion bei gebrauchten Motorrädern nicht sofort erkennbar. Aus diesem Grund macht es zum Beispiel auch Sinn, eine zweite Person zur Besichtigung des anvisierten Fahrzeugs mitzubringen. Vier Augen sehen schließlich oftmals mehr als zwei.

Hinsichtlich der Korrosion sollten Sie in erster Linie die tragenden Strukturen und die Teile des Rahmens genauer inspizieren. Um die Funktion des Fahrwerks zu überprüfen, sollte die Maschine kurz mit dem Körpergewicht belastet werden und im Anschluss sofort wieder losgelassen werden. Ein erhebliches Nachschaukeln kann auf defekte Stoßdämpfer hinweisen. Darüber hinaus sollte der Motor im kalten und im warmen Zustand sofort anspringen und keine merkwürdigen Geräusche machen. Ähnliches gilt für das Getriebe. Auch hier sollten Sie auf seltsame Geräusche achten. Eventuelle Unfallschäden können unter anderem durch tiefe Kratzer an Verkleidungsteilen, seltsame Schweißnähte sowie durch Sprühnebel, der bei Nachlackierungen entsteht, ausfindig gemacht werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden