Neue Versandbedingungen der österreichischen Post

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Vorsicht ist derzeit für Versenden per Brief innerhalb Österreichs angebracht, da die Post manchmal zusätzliches Entgelt aufschlägt und daher die Versandkosten leicht zu gering angegeben werden. Ab Anfang September schlägt die Post bis zu 100 g zusätzlich 0,50 Euro und zwischen 100 und 1000 Gramm zusätzlich 0,75 Euro auf das gewohnte Briefporto auf, wenn
a) der Brief grösser als B4 (353 x 250 mm) ist oder
b) stärker als 24 mm ist oder
c) nicht rechteckig ist oder - besonders trickreich -
d) nicht gleichmäßig flach ist (mit deutlichem Einschluss)
Dann kann leicht das tatsächliche Porto höher sein als die verrechneten Versandkosten. Der Grund ist, dass bei diesen Briefen angeblich nicht maschinell verarbeitet werden kann, und die Personalkosten der Post sind hoch. Interessanterweise gilt dies aber nur bei Inlandsbriefen, bei Versenden ins Ausland bleibt alles beim Alten.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden