Neue Saiten aufziehen: Tipps zum Stimmen eines Banjos

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Neue Saiten aufziehen: Tipps zum Stimmen eines Banjos

Das Banjo kennt man hauptsächlich von traditionellen Musikstilen: Vor allem in der anglo-amerikanischen Folk-Music erfreut sich das Zupfinstrument seit jeher großer Beliebtheit. Zunächst, um Sänger und einfache Volkslieder zu begleiten, seit dem 20. Jahrhundert – ähnlich der akustischen Gitarre – zunehmend als komplexes Melodieinstrument. Unabhängig davon, wie man es einsetzt, müssen beim Banjo von Zeit zu Zeit die Saiten ausgewechselt und gestimmt werden. Im Folgenden dazu einige nützliche Tipps.

                                                                           

Verschiedene Banjos haben verschiedene Stimmungen

Am häufigsten sind Banjos mit fünf Saiten – in dieser „offenen Stimmung“ befindet sich das Banjo dabei in der Tonart G-Dur. Die Saiten sind von unten nach oben auf die Noten G, D, G, B und D gestimmt und ergeben somit einen G-Dur-Akkord, ohne dass Sie etwas greifen müssen. Für das Stimmen selbst ist es aber letztlich egal, ob Sie ein Banjo mit 4, 5 oder 6 Saiten verwenden. Das Einzige, was sich entsprechend ändert, ist die Tonhöhe, auf die die einzelnen Saiten gestimmt werden müssen. Zunächst müssen Sie natürlich erst einmal die alten Saiten entfernen. Um Verwirrungen zu vermeiden, sollten Sie beim Saitenwechseln erst einmal alle alten Saiten entfernen und die neuen dann nacheinander aufziehen.

  

Wie wechsele ich am besten die Saiten?

Zunächst führen Sie die neue Saite dazu durch den Saitenhalter am unteren Ende des Banjos. Je nach Modell gibt es verschiedene Formen von Saitenhaltern – der Ablauf ist aber immer gleich, da man die Saite einfach durch die Öffnung durchzieht und anschließend einhakt. Anschließend müssen Sie die Saiten noch an den Knöpfen am Kopfende befestigen, indem sie sie drum herum wickeln. Wichtig ist hierbei vor allem, dass sie immer eine ausreichende Spannung auf den Saiten halten. Geht die Spannung verloren, verstimmt sich die Saite nämlich wieder nach unten.

 

Stimmen geht entweder mit Stimmgerät oder per Gehör

Das Stimmen selbst können Sie entweder mit Hilfsmitteln oder per Gehör machen. Ersteres ist deutlich einfacher und zumindest für Anfänger empfehlenswert, zumal elektronische Stimmgeräte heute vergleichsweise günstig sind. Schlagen Sie die Saite einfach mit der rechten Hand an und lesen sie die Tonhöhe auf dem Stimmgerät ab. Im Falle des Standard-Banjos muss z. B. die 5. Saite auf G gestimmt werden – drehen Sie solange an dem Knopf, bis der Ton auf dem Stimmgerät ein G anzeigt. Sie sollten die Saite am besten wiederholt anschlagen, um sicherzustellen, dass Sie sie nicht zu hoch stimmen – in diesem Fall reißt die Saite nämlich. Diesen Vorgang wiederholen Sie anschließend für alle Saiten. Bis die Stimmung sitzt, dauert es erfahrungsgemäß ein wenig – um das ein wenig zu beschleunigen, können Sie die aufgezogene Saite mehrmals sanft vom Griffbrett des Banjos nach oben ziehen. Damit gewöhnt man sie an höhere Belastungen und sorgt dafür, dass sie sich nicht so schnell wieder nach unten verstimmt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden