Neue Gebühren bei EBay

Aufrufe 11 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

EBay zieht den privaten Verkäufern das Geld aus der Tasche !!!

 

Nach den neuen Gebühren von EBay die am 20.02.2008 in Kraft treten muss ich umrechnen....

  • Ich als Privatverkäufer verkaufe einen Artikel für 20 Euro.
  • EBay bekommt davon 8 % das sind dann 1,60 Euro
  • Der Versand bei DHL als Päckchen kostet 3,90 Euro
  • Also nehme ich dann 5,50 Euro Portogebühren um keine Verluste zu machen!

Das selbe Spiel bei einen Artikel den ich für 120 Euro verkauft habe....

  • Ich als Privatverkäufer verkaufe einen Artikel für 120 Euro.
  • EBay bekommt davon 4,00 Euro PLUS 5% das sind dann 10,00 Euro
  • Der Versand Versichert bei DHL als Paket kostet 6,90 Euro
  • Also nehme ich dann 16,90 Euro Portogebühren um keine Verluste zu machen!

Jetzt verkaufe ich einmal einen Artikel (zb. mein Laptop) für 800 Euro...

  • Ich als Privatverkäufer verkaufe einen Artikel für 800 Euro.
  • EBay bekommt davon 26,50 Euro Plus 2% das sind dann 42,50 Euro
  • Der Versand  Versichert bei DHL als Paket bis 30 KG kostet 9,90 Euro
  • Also nehme ich dann 52,40 Euro Portogebühren um keine Verluste zu machen!

Nach dieser neuen Preiserhöhung, darf man erst die Portokosten zum Schluss berechnen. Also im Angebot angeben, das sich die Höhe der Portkosten sich nach den Endpreis richtet! Dann sind alle Glücklich...  EBay und der Verkäufer ;-)

Nach dem Motto von Roberto Blanko:   EIN  BISSCHEN  SPASS  MUSS  SEIN.....

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden