Neue Energien & Recycling: Mit diesen Spielen lernen Kinder spielerisch, die Umwelt zu achten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Neue Energien & Recycling: Mit diesen Spielen lernen Kinder spielerisch, die Umwelt zu achten

Kinder spielen, weil es Spaß macht. Aber mit Spielen lernt Ihr Nachwuchs ganz nebenbei auch seine Welt kennen. Das war schon immer so, Menschen entdecken ihre Umwelt eben per Versuch und Irrtum. Umso praktischer, wenn es Spiele gibt, die Kinder auf ein Leben in der Welt des 21. Jahrhunderts vorbereiten - und dabei auch noch richtig spannend sind. Wenn Ihr Auto mit Hybridmotor fährt und der Strom zwar aus der Steckdose kommt, aber von Solarzellen oder Windenergie erzeugt wird, dann können Sie demnächst Ihre Kinder fragen, wie denn das eigentlich funktioniert. Denn mit den cleveren Spielen von Green Science, Kosmos und Co. lernen Kinder ganz selbstverständlich erneuerbare Energien und Recycling kennen. Und nicht nur das: Sie können sogar selbst experimentieren und die Kenntnisse gleich praktisch umsetzen. Umweltschutz und Ökologie sind für sie danach keine Fremdwörter mehr. Und wer weiß, vielleicht haben Sie ja selbst Lust bekommen, Ihr Umweltwissen spielerisch zu vertiefen. Statt sich durch komplizierte Fachbegriffe zu quälen, können Sie sich im Spiel mit Ihren Kindern ganz einfach auf die nächste Entscheidung zum Stromanbieter vorbereiten oder die Folgen des Treibhauseffektes testen.

Entdecker-Sets von Green Science lassen Kinder spielerisch ihre Umwelt erforschen

Einer der Anbieter von Lernspielen und Experimentierkästen ist die amerikanische Firma 4M. Deren „Green Science"-Serie bringt jungen Entdeckern mithilfe einfacher Experimente verschiedene Grundlagen von Physik und Chemie nahe, die in Ökologie und Umweltschutz eine große Rolle spielen. Die Spiele-Sets tragen Namen wie „Wetter-Station", „Sauberes Wasser", „Umwelt-Batterie", „Kartoffel-Uhr" oder „Solarenergie" und ermöglichen Kindern ab acht Jahren, mithilfe weniger, recht leicht nachvollziehbarer Schritte eigene Experimentierstationen oder kleine Modelle zu bauen, die den Gebrauch von erneuerbaren Energien oder Recycling erfahrbar machen.

Die Sets sind sehr ansprechend gestaltet und enthalten außer den Einzelteilen, die für die Experimente zusammengebaut werden müssen, ausführliche, verständlich bebilderte Anleitungen auf Englisch - andere Sprachversionen können aus dem Internet geladen werden. Hier werden nicht nur die Bauanleitungen dargestellt, sondern auch der wissenschaftliche Hintergrund erläutert und unterhaltsames Wissen erwähnt, das das Experiment in seiner Bedeutung für Ökologie und Umweltschutz verständlich macht. Außerdem regen die Hintergrundinformationen zur weiteren Recherche an. Das ist die Stärke sämtlicher Experimentierkästen: Sie machen neugierig auf mehr und veranlassen Kinder, ihrem natürlichen Wissensdrang nachzugehen und sich über diese wichtigen Themen zu informieren. Das moderne Design und die erstaunlichen Ideen - zum Beispiel ein mit Salzwasser betriebener Mini-Roboter - lassen Green Science so gar nicht „öko", sondern vielmehr sehr modern nach Hightech aussehen.

Experimentieren Sie mit Ihren Kindern zusammen

Alle Sets setzen zudem stark auf die Experimentierfreude der jugendlichen Benutzer und regen ganz nebenbei dazu an, sich über die eigene Umwelt Gedanken zu machen. So sind z.B. die Sets nicht „vollständig", das heißt, dass in den meisten Fällen leicht zu beschaffender Haushalts-"Müll" wie leere Getränkedosen oder Flaschen mit verbaut werden. Bei den Spielen von Green Science sollten Sie allerdings beachten, dass fast immer eine erwachsene Aufsichtsperson anwesend sein und auch bei manchem Experimentaufbau helfen sollte. Da die Sets Strom oder Hitze erzeugen können, ist es notwendig, dass Kinder und mitbastelnde Erwachsene ausreichende Vorsichtsmaßnahmen treffen, damit der Spielspaß nicht durch Verletzungen gemindert wird.

Mit der Kartoffel-Uhr lernen Kinder im Handumdrehen, wie Batterien und Akkus funktionieren

Eines der cleveren Spiele von Green Science ist die "Kartoffeluhr". Ebenso verblüffend wie leicht zu konstruieren, benötigen Kinder hierfür lediglich zwei Kartoffeln, alle anderen Gegenstände sind im Set vorhanden. Die Kartoffeln und je zwei Zink- und Kupfer-Platten werden verkabelt - und bilden auf diese Weise eine Batterie, die genug Strom erzeugt, um eine kleine digitale Uhr zu betreiben, die ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist. Das Prinzip der Batterie, bestehend aus Elektroden und Elektrolyt - in diesem Fall die Kartoffel - wird hierbei auf so eindrucksvolle Weise erläutert, dass selbst Chemie-Muffel danach kein Problem mehr damit haben sollten.

Die erweiterte Variante der „Kartoffeluhr" ist der Bausatz „Umweltbatterie". Hier werden Anregungen gegeben, mit welchen anderen Stoffen man noch „Batterien" herstellen kann. Die nötigen Materialien werden teilweise mitgeliefert. Matsch, Wasser und Obst - mit diesen einfachen Mitteln werden Ihre Kinder zu kleinen Umweltchemikern und bauen im Nu ein Mini-Kraftwerk mit völlig umweltfreundlichen Materialien. Abgesehen vom Lerneffekt fördern diese faszinierenden Experimente auch die Fantasie der Kinder und bringen auch Erwachsene dazu, ihre Umwelt ganz neu zu betrachten.

Recycling-Spielzeug regt dazu an, Werkstoffe neu zu verwenden und umzufunktionieren

Im „Eco Toys-Experimentierkasten" bauen sich Kinder aus verschiedenen Recyclingmaterialien sieben verschiedene originelle Spielzeuge. Vom mit Schwerkraft betriebenen Dosenroboter über den Plastiktüten-Fallschirmspringer bis hin zur fliegenden Ballon-CD ist alles dabei. Kinder lernen so eine kreative Denkweise im Umgang mit Gebrauchsgegenständen und Wohlstandsmüll. Künftige Recycling-Designer schulen hier ihre Fähigkeiten - eine clevere Art und Weise, Kindern Techniken und Ideen nahezubringen, wie man Stoffe wieder verwerten kann. Schließlich sind dies Fähigkeiten, die in Zukunft immer wichtiger werden. Allerdings sollte man dabei beachten, dass die Unvollständigkeit des Sets womöglich auch zur Müllproduktion beitragen kann. Das wäre der Fall, wenn Sie keine Getränkedosen kaufen und Ihre kleinen Erfinder jetzt darauf bestehen, eine Limonade zu bekommen, damit die leere Dose später verbaut werden kann. Es lohnt sich also stets, vorab die Liste der noch benötigten „Zutaten" durchzugehen. So prüfen Sie schnell, ob das benötigte Recyclinggut auch als Wertstoff vorhanden ist oder ob es Alternativen gibt. Von dieser Möglichkeit abgesehen, bieten die „Eco Toys" aber einige originelle Ideen, die sich selbst auch häufiger verwenden lassen. So haben Sie nicht nur einmal Spaß beim Aufbauen mit diesen Erfindungen, sondern können in Zukunft immer wieder ähnliche Gegenstände zu Spielzeug verbauen.

Modernste Umwelttechniken einfach nachgebaut mit den Experimentiersets von Green Science

Auch die anderen Spielsets von Green Science bringen Kindern auf verblüffend einfache und gerade deswegen so faszinierende Weise Umwelttechniken nahe, mit denen sie sich im Alltag immer wieder auseinandersetzen müssen. Im Bauset „Sauberes Wasser" bauen die kleinen Chemiker eine eigene Wasserfilteranlage, mit der sie Meerwasser entsalzen können. Was im Großen zur Wassergewinnung in wasserarmen Ländern eingesetzt wird, entsteht im Kleinen spielerisch aus einer Kombination von verschiedenen natürlichen Filterstoffen wie Kieseln und Sand.

Mit der „Wetterstation" können Kinder ihren eigenen Treibhauseffekt nachbauen und nebenbei noch als hauseigene Meteorologen aktiv werden. Windmesser, Wetterfahne, Kompass und Thermometer stehen den kleinen Forschern zur Verfügung und in der beiliegenden Beschreibung werden spannende Details zum Wetter verraten.

Die „Dynamo-Lampe" tut, was sie verspricht: Mit einem handgekurbelten Dynamo bringen Sie eine Notfalltaschenlampe zum Leuchten, gänzlich ohne Batterien. Doch auch die anderen erneuerbaren Energien können Kinder spielend kennenlernen.

Mit diesem Experimentierkasten lernen Kinder ab sechs Jahren, Solar-Energie zu nutzen

Mit dem „Solarenergie"-Experiment von Green Science können sich Ihre Kinder schon einmal optimal auf den nächsten Camping-Urlaub vorbereiten. Ein Solarkocher und ein solarer Wassererhitzer werden mithilfe der beiliegenden Materialien und einer ausrangierten Plastikflasche gebastelt und können sogar zu Demonstrationszwecken eingesetzt werden. Hier ist der Lerneffekt größer als der Gebrauchswert, denn der Kocher hat nur eingeschränkte Leistung und kann nicht zum Garkochen von Speisen verwendet werden. Allerdings führt er sehr einfach und eindrucksvoll die Funktionsweise von Solarzellen vor Augen und was man bei ihrem Einsatz beachten muss.

Solarspielzeug ersetzt auf umweltbewusste Weise die batteriebetriebenen Varianten

Übung macht bekanntlich den Meister und wenn sich Ihre Kinder nach dem eigenen Basteln mit den Tücken der Stromerzeugung aus Sonnenenergie auskennen, werden sie sich vielleicht gerne mit den anderen angebotenen Solarspielzeugen beschäftigen. Im Gegensatz zu einem Solar-Bausatz von Green Science oder anderen Anbietern sind bei diesen Spielzeugen die Mini-Solarzellen schon fertig verbaut. Statt eines batteriebetriebenen lassen Sie Ihre Kinder doch einmal ein Solar-Auto durch die Gegend fahren oder staunen Sie mit ihnen über die sich wild drehenden Rotoren eines Solar-Hubschraubers.

Erneuerbare Energien stehen auch bei Kosmos hoch im Kurs

Außer den „Green Science"-Spielen von M4 bietet auch der Stuttgarter Bücher- und Spiele-Verlag Franckh-Kosmos spannende Experimentierkästen für junge Umweltforscher an, die Sie in großer Auswahl bei eBay finden können. Der Verlag, der für seine Nachschlagewerke zu Natur und Naturwissenschaften bekannt ist, entwickelte für Jugendliche Baukästen zu unterschiedlichen Themen, etwa der Elektronik und Chemie. Den erneuerbaren Energien widmete er sogar eine ganze Spiele-Reihe.

Der Experimentierkasten „Solar-Generation" bietet Kindern und Jugendlichen mit vielen einzelnen Bauteilen und einer mitgelieferten Solarzelle die Möglichkeit, über 30 verschiedene solarbetriebene Modelle zu bauen. Trecker, Zugbrücken und Kräne können gebastelt und mit der Solarzelle angetrieben werden. Durch die variablen Einzelteile können Kinder außerdem sehr leicht individuelle Ideen realisieren.

Öko-Power im Kinderzimmer

Mit dem Kosmos-Experimentierkasten „Wind-Energie" können Kindern ab acht Jahren nicht nur mit einem eigenen Mini-Windkraftwerk elektrischen Strom erzeugen, der eine kleine Batterie speist, sondern auch Strandsegler, Dreirad oder Modellauto damit antreiben und so Wind-Energie „an Modellen verstehen".

Mit der „Öko-Power" einer Brennstoffzelle erklärt Kosmos jungen Forschern, wie in einer solchen Zelle chemische in elektrische Energie umgewandelt wird. Weitere Experimentierkästen demonstrieren „Luft- & Wasser-Energie" und das „Power-House" ist ein mit erneuerbaren Energien betriebenes Modellhaus, mit dem Kinder eigene Experimente zur Nutzung von Wind- und Solarenergie durchführen und sich mit den zukunftsweisenden Techniken vertraut machen können. Die Kinder sind bei diesem in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift GEOlino entwickelten Spiel nicht nur bloße Konsumenten, sondern werden zu aktiven Teilnehmern der „Energiewende", deren Techniken, Vor- und Nachteile schließlich auch für viele Erwachsene noch nicht so vertraut sind. Auch manche Eltern werden vielleicht den Versuch unternehmen wollen, sich an den Experimenten zu beteiligen oder sich ein eigenes Experimentierset zuzulegen. Die Spiele bieten auf jeden Fall viel Unterhaltung mit einem informativen Mehrwert. Präsentation und Beschreibungen sind ansprechend, leicht verständlich und dennoch informativ gehalten, sodass junge und junggebliebene Forscher sofort mit dem Experimentieren loslegen können.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber