Neue Digitalkamera: Wie viele Megapixel braucht man?

Aufrufe 86 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die Anzahl der Megapixel sagt nichts über die Bildqualität. Doch wie viel Megapixel braucht man? Die Devise lautet: Weniger ist manchmal mehr!

Bei digitalen Kameras wird das Licht, und somit auch das Bild, durch einen Fotosensor festgehalten. Auf diesen sind lichtempfindliche Zellen angebracht, die später jeweils einen Pixel (Bildpunkt) darstellen. Die Anzahl dieser Zellen wird in Megapixel (1 Million Pixel) angegeben. Je mehr Megapixel eine Kamera hat, umso mehr Fotochips müssen auf dem Sensor verbaut werden. Aus Platzmangel werden die Zellen immer kleiner. Dadurch wird jedoch auch die Lichtempfindlichkeit jedes einzelnen Pixels geringer. Diese sind anfälliger für Störungen, was zu stärkerem Bildrauschen führen kann. Das Bild wirkt sehr grobkörnig und verschleiert (siehe Abbildung).

Ein Pixel bedeutet ein Bildpunkt auf dem Monitor oder auch auf dem Papier. Aus je mehr Pixel ein Bild besteht, desto größer ist es. Beachten Sie auch, dass mehr Megapixel einen größeren Speicherbedarf bedeuten. Wenn Sie also keine Plakate ausdrucken wollen, können Sie getrost auch auf eine geringere Megapixelzahl zurückgreifen. Alles andere wäre nur sinnlose Speicherverschwendung.

Kaufen Sie sich also eine Kamera, die ihren Anforderungen entspricht. Überlegen Sie sich, ob Sie sich die Bilder am PC anschauen wollen, oder Sie diese lieber auf Papier in der Hand halten. Sie können die Anzahl der Megapixel bei den meisten Kameras auch manuell nach unten hin korrigieren. In der folgenden Tabelle können Sie sehen, welche Pixelzahl für welche Zwecke geeignet ist:

  • 640x480 (ca. 0,3 Megapixel): Anzeige auf dem Bildschirm, Versand per Email
  • 2 Megapixel (1600x1200): Anzeige auf dem Bildschirm, 9x13cm-Abzug
  • 3 Megapixel (2048x1536): A4-Abzug
  • 4 Megapixel (2304x1728): A4-Abzug
  • 5 Megapixel (2560x1920): A3-Abzug

Wenn Sie sich eine neue Digicam zulegen, sollten Sie jedoch keine unter 3 Megapixel nehmen. Für den Hobbygebrauch sind Kameras bis 5 Megapixel völlig ausreichend.

Lesen Sie auch: "Die richtige Speicherkarte für ihre Digitalkamera" (zum Ratgeber)

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden