Neue Bewertungskriterien

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hallo,

ich muss mal wieder mein Unverständnis über die Firmenpolitik von EBAY kundtun, insbesondere zu den neuen Bewertungskriterien. Vorab gesagt: ich nutze in der Hauptsache die EBAY-Plattform als Käfer. Dennoch fehlt mir das Verständnis dafür, dass man als Verkäufer nur noch positive Bewertungen abgeben kann. Eine Transaktion wird für den Verkäufer nicht allein dadurch positiv, dass der Käfer den Preis bezahlt. Das ist seine rechtliche Pflicht, schliesslich ist er einen Kaufvertrag eingegangen. Das Argument einer Rachebewertung, welches als Hauptargument für diese Änderung herhalten musste, kann genauso in die andere Richtung angesetzt werden. Es gibt in unserer "Geiz ist Geil - Gesellschaft" genügend "Kunden", die im Nachhinein verhandeln wollen, an den Portokosten (selbst wenn sie in dem neuen Rahmen liegen) rumnörgeln und ihrerseits ganz offen mit einer schlechten Bewertung drohen. Jetzt noch mehr, da sie ja keine Konsequenzen fürchten müssen.
Damit die Community transparent wird, ist es nötig, auch die "schwarzen Schafe" auf der Käuferseite zu outen.
Darum plädiere ich dafür, wenigstens den neutralen Bewertungspunkt für Verkäufer wieder einzuführen. Natürlich kann man auch positiv bewerten und dann in den ergänzenden Text seinen Negativerfahrung mit dem Käufer schildern. Leider ist das dann aber nicht im Bewertungsprofil zu erkennen und nicht jeder liest sich die Kommentare durch.

Gruß
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden