Neue Bewertungs-Richtlinien bei Ebay!!!

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo liebe Ebay-Gemeinde,

mit dem neuen Bewertungssystem seitens Ebay - so empfinde ich - kann man nicht wirklich 100%ig zufrieden sein. Das nunmehr auch neutrale Bewertungen wie negative Bewertungen gewertet werden, empfinde ich für alle Parteien als ungerecht!

Wie der Name schon sagt, ist neutral weder etwas besonders Gutes noch was Schlechtes, eben in der Mitte von beiden. Neutrale Bewertungen kommen nach meiner Erfahrung bei geringen Unstimmigkeiten zustande, die jedoch mit wirklich negativen Erfahrungen nicht gleichzusetzen sind und oftmals auch als "subjektive Auffassung" eingestuft werden können. Auf dieser Plattform handeln nunmal Menschen mit den unterschiedlichsten Empfindungen und da ist es ganz normal, wenn es auch mal zu Meinungsverschiedenheiten kommt! 

Es macht nach meiner Auffassung immer noch einen himmelweiten Unterschied aus, wenn ein Kratzer bei einem alten Gebrauchsgegenstand vergessen wurde zu erwähnen, als den Artikel völlig defekt oder gar nicht erst zu liefern.

Insofern ist es mir unverständlich, warum Ebay u.a. diesen Punkt im Bewertungssystem geändert hat, da das Wort "neutral" somit eine andere Bedeutung erhält. Wenn man schon einen Unterschied zu den positiven Bewertungen machen möchte wäre es korrekt, die neutralen Bewertungen mit dem Faktor 0,5 zu multiplizieren und nicht mit 1. Mit dieser Berechnung würde die neutrale Bewertung genau zwischen der positiven und negativen Bewertung liegen, was in jedem Fall ehrlicher wäre.

Aus diesem Grund halte ich die folgende Formelanwendung für korrekt:

1000 : (  (1000+4) + (3x0,5)  ) x 100%  = 99,45%

Hinweis: als Grundlage dienen die von Ebay benannten Eckpunkte auf der Beispielseite (insgesamt 1000 Bewertungen, davon 4 negative und 3 neutrale)

 

Thema negative Bewertung für den Käufer:

Desweiteren halte ich die Änderung für kritikwürdig, daß man als Verkäufer einen unseriösen Käufer keine negative Bewertung mehr bescheinigen kann. Diese Grundsätze unter dem "Deckmantel" von möglichen Rachebewertungen zu ändern, ist so nicht nachvollziehbar, zumal es ausschließlich an Ebay selbst liegt, sogenannte Rachebewertungen zu löschen (sofern der ordentliche Nachweis darüber geführt wird). 

Meine Meinung dazu ist, daß sich auf der Ebay-Plattform die unzuverlässigen Verkäufer und Käufer in etwa die Waage halten dürften. Durch die Änderung des Bewertungsystems wird jedoch an dieser Stelle nur der Verkäufer als "mögliches schwarzes Schaf" deklariert. Die Ebayer von Ihnen, die z.B. schon mit sogenannten "Spaßbietern" zu tun hatten, wissen von was ich rede. Auch Neidbewertungen soll es schon von Käufern oder der Konkurrenz gegeben haben. 

Fage an Ebay: Wo wird hier eigentlich der Unterschied gesehen???

Ausgerechnet die Partei zu deklassieren, die diese Internetplattform erst möglich macht, halte ich - gelinde gesagt - für äußerst bedenklich. Diese Maßnahme ist genauso ungerecht, als wenn man nur den Verkäufer auf dieser Plattform hofieren würde.

 

Um nicht falsch verstanden zu werden, als Privatmann bin ich sowohl Verbraucher als auch Anbieter und gehöre somit nicht nur einer Partei an. Meine positiven als auch negativen Erfahrungen konnte ich bisher sehr wohl auf beiden Seiten machen!

 

Grüße Ihr zockibaby

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber