Neu entdeckt und kombiniert: Faltenrock im Büro und am Abend

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Modeklassiker neu entdeckt: So kombinieren Sie den Faltenrock fürs Büro und für den Abend

Vorbei mit altbackenen Falten? Von wegen. Der süße Schulmädchen-Look im klassischen Faltenrock ist heute so angesagt wie noch nie. Dabei hatte der Rock in der Geschichte eigentlich eine ganz andere Bedeutung. Der Plissee- oder eben Faltenrock wurde erstmals zu Beginn des 20. Jahrhunderts vorgestellt. Interessanterweise haben die Falten eine aus neumodischer Sicht ganz und gar nicht erstrebenswerte Wirkung. Der Rock sollte optisch etwas auftragen und die Hüften breiter erscheinen lassen. Was heute geradezu als Modesünde verpönt ist, hatte in mageren Zeiten durchaus seinen Sinn. In Kriegssituationen und Armut schadete es den zierlichen Gestalten nicht, wenn zumindest optisch ein paar Kilos dazukommen durften.

Vom praktischen Alltagsrock zum schicken Allrounder

Plisseeröcke erwiesen sich in der Vergangenheit vor allem als eines: besonders praktisch. Die robusten Materialien und der Faltenschnitt machten den Rock zu einem unverwüstlichen Kleidungsstück für den Alltag. Ganz ohne Bügeln legte sich der Rock auch nach dem Waschen wieder Falte auf Falte. Er knitterte nicht, konnte kaum verrutschen und hatte immer eine akkurate Ausstrahlung. Aus diesem Grund eignete sich der Look sowohl für Frauen auf dem Feld als auch für die jungen Mädchen in der Schule. Gerade durch diese Assoziation mit älteren Feldfrauen und Schulkindern mutete der Faltenrock lange Zeit so verstaubt und unsexy an. Doch diese Zeiten sind vorbei. Vintage- und Retro-Trend wecken den Faltenrock aus seinem Winterschlaf und verhelfen ihm mit modernen Schnitten, schicken Stoffen und grandiosen Mustern zu neuem Glanz. Frauen tragen ihn beim Sport, Männer tragen ihn als Kilt, es gibt den Faltenrock als edles Kostüm für den Abend oder als luftigen Seidentraum für das Büro. Dieses extrem breite Spektrum an unterschiedlichsten Tragevarianten macht den Faltenrock zu einem wahren Allrounder in der Fashion- und Modewelt.

Sex and the City und das Comeback des Faltenrocks

Bei einem Faltenrock teilen Kenner und Designer in je zwei Kategorien. Die einseitig gelegten Falten, die wellenförmigen Falten und die Falten, die in der mittigen Faltentiefe aneinanderstoßen, gehören zur Gruppe der Keller- und Quetschfalten. Alle anderen Falten werden künstlich erzeugt und fachgemäß Plisseefalten genannt. Insbesondere diese letzte Plisseevariante hat eine geradezu architektonische Wirkung und erinnert an die Bauwerke der alten Griechen. Dieser Look war es auch, der dem Faltenrock wieder zu neuem Glanz verhalf. Während Liza Minelli und Liv Taylor einen ersten Anfang wagten, gelang der Stylistin der Kultserie „Sex and the City", Patricia Field, ein regelrechter Modedurchbruch. Seitdem sie die Serienheldin Carrie Bradshaw in den adretten Falten über die Leinwände in beinahe jedem weiblichen Haushalt laufen ließ, erlebte der Rock sein Comeback und ist seitdem nicht mehr aus dem Modehimmel wegzudenken. Richtig kombiniert eignet sich der Trend-Look sowohl für den Stadtbummel mit der besten Freundin als auch für das Mittagessen unter Kollegen.

Top oder Flop – die passende Länge des Rocks

Röcke, darunter auch der Faltenrock, haben eine äußerst feminine Ausstrahlung und können in jedem Alter und zu beinahe jeder Gelegenheit getragen werden. Allerdings passt nicht jede Rocklänge zu jeder Figur. Für den Faltenrock ganz allgemein gilt, dass er sowohl zierlichen als auch vollschlanken, großen und kleinen Frauen gut steht. Bei der falschen Länge kann er durch den Faltenwurf jedoch sehr auftragen - das wirkt eher unvorteilhaft. Schön geformte, schlanke Beine betonen Sie mit einem Rock, der die Kniegrenze nicht überschreitet. Allerdings sollte der Rock bei sehr großen Frauen nicht zu kurz sein, sonst wirken die Beine unproportional zum Oberkörper. Umgekehrt gilt bei kleinen Frauen, dass der Rock nicht bis über das Knie reichen soll, da sonst die Beine noch stärker verkürzt werden.

Lange Faltenröcke

Lange Faltenröcke, die bis an den Boden reichen, sind demnach eher den großen Frauen vorbehalten. Dank der ausgestellten Falten können damit kleinere Pölsterchen und ein runder Po sehr gut kaschiert werden. Als Minirock sollte der Faltenrock nur von sehr schlanken Damen getragen werden. Bei dieser Länge werden die Beine in den Mittelpunkt gestellt und sollten unbedingt schlank und hübsch geformt sein. Wenn Sie Ihre Elfenfigur noch nicht erreicht haben und trotzdem nicht auf den Mini verzichten können, kaschieren Sie die Beine mit einer deckkräftigen Strumpfhose in dunklen Farben. Alternativ kann im Sommer auch eine Leggins den kaschierenden Effekt bewirken.

Wickelröcke

Eine äußerst ausgeklügelte Variante eines Faltenrocks, der wahrlich von jedem Figurtyp getragen werden kann, ist der Wickelrock mit Falten. Durch die besondere Wickeltechnik passt er sich perfekt der jeweiligen Figur an und kann sowohl lang, kurz als im Mini-Format getragen werden. Bei dieser Variante sollten Sie jedoch schon beim Kauf auf die richtige Größe achten. Ist der Rock zu klein und Sie können Ihn nicht vollständig um Ihre Hüften wickeln, ragt der Stoff beim Laufen oder Sitzen zu weit auseinander und zeigt eventuell zu viel Haut an den falschen Stellen.

Der Faltenrock im Büro

Das Besondere am Faltenrock ist seine unglaubliche Wandelbarkeit. Mitunter durch seine Geschichte aber vor allem auch durch die zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten wirkt der Faltenrock je nach Wunsch verlockend und sexy oder aber streng und seriös. Für den Gebrauch im Büro oder generell am Arbeitsplatz ist in der Regel letztere Variante die Optik der Wahl. Der Faltenrock sollte im Geschäftsleben niemals zu kurz ausfallen. Der Rock muss auch beim Sitzen eine gute Länge haben. Noch immer gilt das Knie als sichere Grenze. Tragen Sie unter dem Rock eine dickere Strumpfhose, kann er durchaus etwas kürzer ausfallen. Doch übertreiben sollten Sie dabei nicht. Faltenröcke sind meist etwas weiter ausgestellt, deshalb sollten Sie ihn immer mit einem figurbetont geschnittenen Oberteil kombinieren. Schon ein einfaches tailliertes T-Shirt mit V-Ausschnitt kreiert einen wunderbar alltagstauglichen Look. Auch eng anliegende Damenhemden mit langen Ärmeln und einer hübschen Kette sehen umwerfend zum kurzen Faltenrock aus. Sie können das Outfit ganz nach Belieben mit flachen Ballerinas oder auch hohen Absatzschuhen ergänzen. Machen Sie dies jedoch auch von Ihren Arbeitsbedingungen abhängig. Wenn Sie viel auf den Beinen sind, können auch die vielen Falten nichts mehr an den schmerzenden Fußblasen ändern.

Bringen Sie durch gewagte Stoffe etwas Extravaganz in Ihren Look. Auf den Laufstegen werden immer häufiger auch Faltenröcke in ausgefallenen Materialien präsentiert. So zum Beispiel ein etwa knielanger Faltenrock aus Leder. Auch die Farbauswahl kann durchaus etwas flippiger sein. Ein knalliger roter Rock zu einem weißen Hemd eignet sich sehr gut für das Büro. Allerdings sollten Sie dabei auf die Branche achten. Die Kleiderordnung einiger Banken und Versicherungen hat auch ein Auge auf die Farben. Lassen Sie sich davon nicht entmutigen und wählen Sie schwarz-weiße Faltenröcke oder einen in Graustufen mit einem dezenten Karomuster. Für den legeren Look, den Sie nach getaner Arbeit auch bequem in Ihrer Freizeit tragen können, empfiehlt sich ein einfarbiger knielanger Rock, kombiniert mit einem Ringelshirt, das die Farbe des Rocks wieder dezent aufgreift und ein paar stylishen Leinenschuhen. Etwas ausgefallener wirkt der Faltenrock mit einer eleganten Tunika und einem Keilschuh. In diesem Outfit können Sie sowohl die Schreibtischarbeit erledigen als auch in den nächsten Flieger in die Toskana steigen. Eine schicke Fransentasche macht das lockere Outfit perfekt.

Vom Abend in die Nacht – ein gelungener Auftritt im Faltenrock

Auch für den Abend gilt: Den Faltenrock mit einem körperbetonten Oberteil kombinieren. Insbesondere für Ihr Party-Outfit, für die Clubnacht oder Ihr erstes Date bietet sich dabei eine Fülle an Möglichkeiten. Die berühmten Models auf den Laufstegen machen es vor. Zum schicken kurzen Faltenrock tragen sie offene Blusen, bauchfreie Tops und sinnliche Schnitte. Was bei einem gewöhnlichen Minirock als absoluter Mode-Fauxpas gilt, ist beim Faltenrock geradezu ein Muss und wirkt dabei nie billig. Vor allem die Materialien holen den traditionellen Rock ins Zeitalter der Moderne. Weiches Nappaleder ist besonders edel, transparente Einsätze verleihen dem Look eine romantisch verspielte Note. Bei der Abendgarderobe lassen Sie Ihre flachen Schuhe im Schrank stehen und greifen zu den High Heels, Pumps und Peeptoes. Diese sehen zu den kurzen Faltenröcken atemberaubend aus und verleihen Ihnen umwerfend lange Beine. Auch Schnür-Boots unterstreichen den Look auf unverwechselbare Weise und geben dem Outfit einen edlen Touch. Je nach Wetterlage können Sie den Rock mit einem Blazer oder Mantel kombinieren. Kontraste sind dabei absolut erwünscht. Für den Abend im Kabarett kombinieren Sie einen farbigen Faltenrock mit einer eleganten schwarzen Smokingjacke und schmalen High Heels. Zeigen Sie sich bei der ersten Verabredung in all Ihren Facetten und tragen Sie zum romantischen Satinrock eine glänzende Lederjacke.

Pflege und Aufbewahrung der hübschen Falten

Im Allgemeinen können Faltenröcke meist ohne Probleme in der Waschmaschine gewaschen werden. Eine Ausnahme bilden dabei gefütterte Röcke. Diese bringen Sie besser in die Reinigung. Ansonsten folgen Sie den Anweisungen im Waschetikett. Der klassische Faltenrock kommt an sich ganz ohne das Bügeleisen aus. Allerdings werden vor allem moderne Varianten in Materialien gefertigt, die unbedingt gebügelt werden müssen, bevor sie wieder getragen werden können. Auch dazu finden Sie einen Hinweis auf der Innenseite des Kleidungsstücks. Röcke jeder Art – allen voran dabei der Faltenrock – werden idealerweise auf Rockspanner gehängt. Liegend sollten Sie die guten Stücke nicht aufbewahren, da sonst die Falten knicken können. Versuchen Sie auch beim Transport, die Röcke hängend von A nach B zu bringen. Natürlich lässt sich dies im Flugzeug nicht immer umsetzen. Legen Sie die Röcke mittig zusammen und vergraben Sie die Stücke nicht zu tief in Ihrem Koffer. So steht dem perfekten Falten-Look nichts mehr im Wege.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden