Netbook oder Notebook 2.0

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Schon im Jahr 2008 habe ich einen Ratgeber zum Thema Netbook oder Notebook geschrieben. Seither hat sich der Markt an mobilen Geräten stark verändert. So sehr, dass man glatt den Überblick verlieren kann. Dabei bleiben die Regeln wie vor 4 Jahren gleich: Denn das wichtigste Entscheidungskriterium ist immer noch der Zweck! Ein Office-PC, ohne viel Leistung ist heute durch ein kompaktes Einsteiger-Notebook in der Größe 15-17 Zoll vergleichbar. Dabei sollte die Akku-Laufzeit nicht das wesentlichste Merkmal sein. Zwischen 400 und 600 Euro bekommt man da schon eine große Bandbreite an Geräten unterschiedlichster Hersteller. Wer gar ein Spiele-Notebook haben möchte, kann sich Geräte mit extra Arbeitspeicher, leistungsstarker Grafikkarte und effizienten Prozessor ab 800 Euro aufwärts holen. Letztlich sind da nach oben keine Grenzen gesetzt.

Wer es mobil mag, aber lediglich das Gerät mal zum Surfen oder als Präsentations-Maschine nutzen möchte, der kann zu einem herkömmlichen Netbook mit Display-Größe bis zu 12" greifen. Die Akku-Laufzeiten sind dank der energiesparenden Atom-Prozessoren oft bei über 4h und wiegen meist weniger als 1,5kg. Der Preis liegt meist unter den Einsteiger-Notebooks zwischen 150 und 300 Euro, aber es gibt auch Spitzengeräte mit mehr Performance bis zu 600 Euro.

Spannend wird es heutzutage im Zwischensegment. Dabei geht es in zwei Richtungen: komfortabler Dauerbegleiter und flexibles Arbeitstier.

Sub-Notebooks sind ideale Reisebegleiter, mit ansprechender Performance und auch Dauerbetrieb getrimmt. Mit Intel i5-Kernen marschieren sie kräftig voran und können mit ihren großen Brüdern, den Notebooks gut mithalten. Dabei bieten sie durchaus Akku-Betriebszeiten jenseits der 4h. Spitzengeräte lassen einem bis zu 8h arbeiten. Mit ihren Display-Größen zwischen 12 und 15 Zoll sind sie hervorragende Begleiter mit gewissem Komfort in Display-Größe und Tastatur. Wer viel Unterwegs ist sollte neben der Leistung besonders auf die Akku-Laufzeiten achten. Mit der mittleren Gewichtsklasse von ca. 1,5 bis 2,5 Kg sind sie schon ab 700 Euro zu haben.

Wem aber die Power wichtiger ist, als die Akkulaufzeit, sollte sich ein Ultrabook holen. Diese sind der neueste Trend und konkurieren mit dem MacBook Pro von Apple. Sie sind in der Regel um die 15 Zoll groß und haben Leistung wie ein Spitzen-Notebook. Daber fallen sie mit ihrer äußerst schlanken Linie auf und sind meist leichter, als so ein Sub-Notebook. Ebenso können sie mit ihren Akkulaufzeiten glänzen. Der Clou beim Ultrabook besteht darin, dass man weitestgehend auf mechanische Teile verzichtet. So sind z.B. keine herkömmlichen Festplatten verbaut, sondern sogenannte SSD's ( Solid Stade Drive - Festplatten auf Speicher-Chip-Technologie). Ebenso wird man wie bei Sub-Notebooks keine CD/DVD-Laufwerke vorfinden. Ultrabooks sind deshalb beliebt, weil sie inovativ den schmalen Weg zwischen Leistung und Kompaktheit meistern, insbesondere weil sie stehts neueste Techniken verwenden. Das bezahlt man dann allerdings im Preis und bekommt daher ein Ultra-Book so ab 1200 Euro aufwärts.

Sie sehen, es ist nicht sonderlich einfach, genau das richtige Gerät zu finden. Deshalb prüfen Sie, wofür Sie das Gerät haben möchten und was Ihnen dabei wichtig ist. Erst dann kann man sich nach günstigen Geräten orientieren.

Viel Spaß beim Einkaufen wünscht Ihnen,
westticker
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden