Nespresso DeLonghi EGO Automatic EN 95.M Kaffeemaschine

Aufrufe 32 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Prima Maschine für kleine Haushalte und geringeren Verbrauch.

Nespresso bietet schon seit einiger Zeit Kaffee- und Espressomaschinen an, die mit dem praktischen Kapselsystem funktionieren. Die sogenannten "Grand Crus" sind kleine Kapseln aus Aluminium, luftdicht verschlossen, die kleine Portionen an Kaffee enthalten und das Aroma so frisch halten. Das Nespresso-System bietet hier eine große Auswahl an verschiedenen Sorten, die mit einem einfachen Handgriff in die Geräte eingelegt werden, anschließend im Gerät automatisch geöffnet und aufgebrüht werden, sodass kein Aromaverlust entsteht und man als Abfallprodukt nur eine leere Kapsel hat, ohne dass man selbst Kaffee portionieren und nasse Filter entfernen muss. Die Idee der Kapsel ist wirklich toll für Singles und kleinere Haushalte und Büros, da wirklich nur tassenweise produziert wird (eine Kapsel pro Tasse, egal ob Espresso oder andere Kaffeearten) und der Kaffee jeweils frisch aufgebrüht wird. Die Aluminiumkapseln werden in der gelben Tonne mit dem Hausmüll entsorgt und zu 80% wiederverwertet. Eine Kapsel kostet Euro 0,33. Beim Verbrauch größerer Mengen sollte man sich dann doch lieber für andere Profi-Geräte entscheiden, da man die Kapseln jeweils manuell einlegen muss und dies dann mit dem Kapselpreis auch zu teuer werden könnte.

Neuerdings bieten mehrere Hersteller kleine Geräte ab ca. 99,- Euro an, die mit dem Nespresso-System arbeiten. Ich schreibe über das Modell von DeLonghi, wobei auch Krups und andere Firmen Geräte mit tollem Design anbieten, wobei die Funktionsweise nahezu gleich ist. Kleine Unterschiede gibt es aber sehr wohl, die man beachten sollte: Die EM 95.M ist eine Automatic Maschine, das bedeutet, das man über Knopfdruck den Brühvorgang startet und die ausgegebene Menge festgelegt ist. Zur Auswahl gibt es zwei Knöpfe, um entweder Espresso-Größe zu wählen oder normale Kaffeetassen-Größe (Vorsicht: Kaffee-Becher passen nicht unter dieses Gerät. Es passen nur normale Kaffeetassen mit ca. 0,2 ml Fassungsvermögen). Bei den nichtautomatischen Geräten muss man die Menge des aufgebrühten Kaffees selbst wählen, indem man noch einmal den Knopf drückt um den Brühvorgang wieder zu stoppen, was ich persönlich gefährlich finde, wenn man abgelenkt werden sollte. Eine erneute Zufuhr von Kaffee, wenn man die Menge nachträglich noch vergrößern will, ist aber bei beiden Arten von Geräten möglich. Wichtig ist auch, dass die Maschine über einen Ein- und Auschaltknopf verfügt - bei anderen Maschinen muss man den Stecker ziehen, um die Stromzufuhr abzuschalten. Dieses Gerät ist etwas teurer, als die nichtautomatischen (also die nicht selbststoppenden Geräte), das lohnt sich meiner Meinung nach aber. Die Farbauswahl ist nach Aussage des Verkäufers begrenzter. Insgesamt sind alle Modelle der Hersteller sehr schön gestaltet und in schicken Farben zu haben.

Etwas aufwändig kann sich das Nachkaufen von Kapseln gestalten. Nicht jeder Supermarkt hält Nachschub für die Nespresso-Maschinen bereit! Es gibt sie nur in besonderen Geschäften, die man vorher ausfindig machen sollte, z.B. über die Nespresso-Homepage, oder man muss sich rechtzeitig eine größere Menge über das Internet bestellen, was an sich auch kein Problem ist. In großen Städten gibt es sogar eigene Nespresso-Vertretungen. Z.B. in Hamburg auf dem Neuen Wall. Sollte Ihnen der Verkäufer noch eine Gratismenge an Kapseln mitgeben, um Sie zum Kauf zu überreden, sollten Sie beachten dass Kapseln die an der Spitze eingedellt sind, vom Gerät nicht mehr verwertet werden können :o)

Meine Erfahrungen zum Gerät Nespresso des Hersteller DeLonghi, Gerätetyp EN 95.M sind sehr gut, es macht riesigen Spaß, sich eine Tasse Kaffee aufzubrühen. Dafür muss man den Wasserbehälter auf der Rückseite des Geräts (erfordert ein Umdrehen des Geräts) erst auffüllen, man kann es leicht herausnehmen, danach schaltet man das Gerät ein, wartet wenige Sekunden, bis die Knöpfe nicht mehr blinken, dann ist die Maschine startklar. Nun legt man eine Kapsel nach Wunsch (man muss sich vorher über Aromen und Stärke informieren, oder testet die Kapseln am besten alle einmal selbst durch, um den Lieblingskaffee auszusuchen - koffeinfreier Espresso und Kaffee wird auch angeboten!) in die oben vorgesehene Öffnung ein und drückt sie mit dem vorgesehenen Metallhebel fest, indem man ihn herunterdrückt. Danach startet man mit dem Knopf für Espressomenge oder alternativ Kaffeetassenmenge den Brühvorgang. Ca. 10 Sekunden später (!!!) läuft schon der Kaffee/Espresso in die Tasse. Ein kleiner Nachteil ist, dass die Maschine dabei schon ein etwas lauteres Geräusch macht, um den erforderlichen Druck in der Maschine zu erzeugen. Möchte man Milch oder Milchschaum dazugeben, um z.B. einen Latte Macciato zu machen, muss man extern Milch erhitzen und aufschäumen, z.B. in der Mikrowelle, da die Maschine nicht über einen internen Aufschäumer verfügt. Erfahrungsgemäß ist dies aber auch sinnvoll, da die Düsen an den Geräten oft verstopfen und unhygienisch sind.

Braucht man die Maschine nicht mehr, schaltet man sie einfach ab. Das Wasser sollte man jeden Tag frisch einfüllen, die Kapseln, die nach Verwendung innen im Gerät in einen Auffangbehälter fallen, sollte man täglich entfernen. Dafür nimmt man den Behälter einfach ab und leert ihn aus. Für versehentliches Verschütten des Kaffees, ist unter dem Kaffeetassenständer auch ein Auffangbehälter, dem man bei Bedarf unkompliziert reinigen und entleeren kann. Ab und an sollte man das Gerät entkalken, die Anleitung beschreibt die Vorgehensweise.

Ich kann das Gerät sehr empfehlen und habe täglich meinen Spaß daran, weil es so sauber, praktisch und ästhetisch ist.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden