Navigation Outdoor Garmin Montana 650t.

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Garmin Montana 650t.

Warum ich den Artikel gekauft habe
Die Ansprüche an meine neue mobile Outdoor-Navigation waren vielfältig.
Hier nenne ich die Wichtigsten, die letztendlich zur Kaufentscheidung geführt haben:

a)    Das Navi sollte sowohl mit Akku als auch mit normalen handelsüblichen Batterien betrieben werden können
b)    Möglichst großer Bildschirm für die Kartendarstellung
c)    Die recht teureren Garmin-Karten sollten durch kostenlose OSM-Karten ersetzbar sein
d)    Das Navi sollte für das Sportboot, für das Fahrrad und für die Navigation zu Fuß bestens geeignet sein.

Was mir am meisten an dem Artikel gefällt:
Im Gerät kann man relativ einfach unterschiedliche Profile für die einzelnen Anwendungsbereiche hinterlegen. Für den Betrieb im Sportboot (wie bei mir) gibt es u.a. auch  z.B. eine Mann-Über-Bord-Funktion. In Verbindung mit OSM-Gewässerkarten ist das Garmin Montana eine präzise Begleitung für alle Fahrten (auch im Binnenbereich!) Der Bildschirm des 650t ist auch im Boot-Betrieb unter Sonneneinstrahlung noch ganz gut ablesbar. Ich schätze am 650t die hohe Genauigkeit und das schnelle Aktualisieren der Positionen.

Überwiegender Einsatzbereich: 
Das 650t nutze ich eher für „Wo bin ich“,  für Messwerte aller Art, für die Track-Aufzeichnung und weniger für die Navigation.

Bedienung:
Nach kurzer Einarbeitung  kommt man mit dem Touch-Screen wunderbar klar.
Die Menüs sind einfach und logisch zu bedienen.

Was mir am  Garmin Montana 650t. nicht gefällt:
Von der eingebauten Kamera bin ich enttäuscht. Die eingebaute Kamera hat nur mittlere Qualität, jedoch erlaubt sie ein einfaches Geo-Codieren der aufgenommenen Bilder. Man kann auf sie trotzdem verzichten. Als Benchmark nehme ich nicht meine Digitale Spiegelreflex-Kamera, sondern nur die Kamera aus meinem BlackBerry Bold (Handy): Der Unterschied ist hier bereits gravierend. Der Mehrpreis dafür ist unnötig ausgegebenes Geld. Somit reicht die Anschaffung des deutlich kostengünstigeren Garmin Montana 600.

Den Garmin Montana 650t würde ich wieder kaufen:
Obwohl das kleinere Garmin GPSMAP 62x  deutlich handlicher ist, ist dessen Bildschirm mit 160x240 Pixel (!) für Karten eigentlich unbrauchbar. Der größere Bildschirm im Garmin Montana 650t ist hier eindeutig die Wahl.

Meinen Garmin betreibe ich mit freien und kostenlosen (!) und hochauflösenden OSM-Karten
(http://www.openstreetmap.org/).  Das Hochladen von OSM aus dem Internet auf das NAVI geht ganz einfach. Aufgezeichnete Tracks können auch einfach an Google-Earth zur Darstellung und zum Replay(!) weitergegeben werden.

Unter der Abwägung aller Gegebenheiten kann ich das Garmin Montana 650t (600= kostengünstiger, da ohne Kamera)  nur empfehlen!
Das Garmin Montana 650t ist ein hoch präzises Navi, das auch bezüglich der Akkulaufzeit keine Wünsche offen lässt. 
Kaufempfehlung!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden