Naturstein aus Granit, Vogelhaus, Gartenzwerg? Dekorationsobjekte für Ihren Gartenteich im Vergleich

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Naturstein aus Granit, Vogelhaus, Gartenzwerg? Dekorationsobjekte für Ihren Gartenteich im Vergleich

Der eigene Garten ist für viele nicht nur ein schöner Traum, sondern schon längst Realität: ein kleines Urlaubsparadies, in dem man alles um sich herum vergessen und sich bei der Arbeit im Grünen völlig entspannen kann. Ob sich die Oase direkt am Haus befindet und über die Terrasse erreichbar ist, oder ob es sich um einen Schrebergarten im näheren Umfeld handelt – was zählt ist, dass man Spaß am Gärtnern hat und vielleicht sogar noch der berühmte "grüne Daumen" vorhanden ist. Manchmal – je nach Gegebenheit – tut es auch ein Balkon, den man mit Pflanzen verschönern und mit Dekorationsobjekten ausschmücken kann.

Der eigene Gartenteich

Wer genügend Zeit, Muße und den notwendigen Platz hat, legt sich häufig noch einen eigenen Gartenteich an, um das Gesamtbild zusätzlich abzurunden. Im Grunde sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, was das Design betrifft – vom einfachen Oval bis hin zu aufwendigeren geometrischen Figuren ist alles möglich. Wer in diesem Zusammenhang nach inspirierenden Ideen sucht, findet diese sicherlich in den zahlreichen Ratgebern, die sich ausführlich mit den unterschiedlichsten Themen rund um den Garten beschäftigen.

Planung ist alles

Wenn der Gartenteich nicht schon vorhanden ist, sollte man sich unbedingt im Vorfeld den einen oder anderen Gedanken machen, bevor es daran geht, das hübsche Gewässer anzulegen. Zunächst einmal gilt es, die eigenen handwerklichen Fähigkeiten einzuschätzen, auch wenn es sich um kein Hexenwerk handelt. Zur Wahl stehen zunächst zwei Möglichkeiten:

  • Den Gartenteich selbst anlegen
  • Einen Fertigteich anlegen

Gartenteich selbst anlegen

Wer den Gartenteich selbst anlegen möchte, profitiert von einer deutlich größeren Flexibilität, was die Formgebung betrifft – diese ist entsprechend den Platzverhältnissen vollkommen frei wählbar, sodass man jede Fläche optimal ausnutzen kann. Zu den Gestaltungsmöglichkeiten zählen dabei etwa Uferzonen sowie unterschiedliche Wassertiefen, je nach Bedarf und persönlichem Geschmack. Ist die Grube ausgehoben, muss diese im Anschluss noch mit Teichfolie ausgelegt werden, damit das Wasser nicht im Untergrund versickert und Sie über kurz oder lang gemeinsam mit Fisch und Seerose wieder auf dem Trockenen sitzen. Wer genügend Platz zur Verfügung hat, kann natürlich auch über einen Bachlauf nachdenken, der den Gartenteich optisch aufwertet – dabei sollte man jedoch die richtige Teichtechnik mit einplanen, ohne die nichts geht (mehr dazu später).

Fertigteich

Ein Fertigteich ist zumeist der schnellere Weg zum eigenen Gewässer im Garten – bei eBay finden Sie eine umfangreiche Auswahl in verschiedenen Größen und Formen. Wie auch beim individuell angelegten Gartenteich muss zunächst die Grube ausgehoben werden, anschließend können Sie den Fertigteich einsetzen. Die Lücken zwischen Wanne und Boden werden danach wieder mit Erde aufgefüllt.

Hochteich

Eine weitere Option bieten zudem sogenannte Hochteiche, die nicht im Erdreich versenkt werden, sondern frei am gewünschten Platz im Garten aufgestellt werden können, ohne dass Sie eine Schaufel zur Hand nehmen müssten. Was die Ummantlung der eigentlichen Wanne angeht, stehen verschiedene Materialien zur Verfügung wie zum Beispiel Holz; weiter gehende Gestaltungsmöglichkeiten bieten Varianten, die mit einem Gitter umgeben sind. Die Räume zwischen Gitter und Wanne können individuell befüllt werden – etwa mit Natursteinen in einheitlichen oder unterschiedlichen Farben. Auch hier entscheidet der persönliche Geschmack.

Teiche mit Fischen

Wer in seinem Gartenteich Fische aussetzen möchte, muss bei der Planung viele weitere Dinge berücksichtigen, die neben dem Design auch mit der sogenannten Teichtechnik zu tun haben – dazu später mehr. Grundsätzlich gilt dabei, dass der Teich – je nach Region – zumindest in Teilen eine Tiefe von 1,2 Meter bis 1,6 Meter haben sollte, damit dieser im Winter nicht Gefahr läuft, komplett zuzufrieren. Das Fassungsvermögen sollte 2.000 Liter nicht unterschreiten, hängt aber natürlich auch von der Größe und Anzahl der Fische ab, da jede Art ganz eigene Anforderungen mit sich bringt.

Je nachdem, wie und in welcher Größe der Gartenteich angelegt wird, entwickelt sich hier ganz von selbst ein ureigenes Biotop, das verschiedenen Tierarten eine Heimat bieten kann – von Libellen und weiteren Insekten bis hin zu Fröschen und süßen Eidechsen ist alles möglich. Wer Teile des Ufers mit kleinen Kalkstein-Anhäufungen begrenzt, kann die eigenständige Ansiedlung noch forcieren. Im Allgemeinen gilt jedoch, dass Gartenteiche mit Fischbesatz pflegeintensiver sind, vor allem, wenn man diese neu angelegt hat, denn es braucht seine Zeit, bis sich ein möglichst natürliches Gleichgewicht ergibt, sofern man alles richtig macht.

Teichtechnik & Zubehör

Es ist durchaus möglich, den Gartenteich so anzulegen, dass er sich selbst regeneriert und dabei nicht Gefahr läuft, umzukippen, was allerdings sehr viel Wissen hinsichtlich der Vorgänge im und am Gewässer voraussetzt. Dazu zählt etwa

  • die Größe der Wasseroberfläche, die unter anderem für die Zufuhr von Sauerstoff entscheidet,
  • welche Tierarten hilfreich gegen Algenwuchs sind

und viele Dinge mehr. Ebenfalls erwähnenswert sind Quellsteine, die nicht nur dekorativ sind, sondern bei richtiger Verwendung mit zu einem positiven Sauerstoffgehalt im Gewässer beitragen können.

Mit der passenden Teichtechnik lässt sich die natürliche Regeneration unterstützen, und man sogt zudem für klares Wasser, ohne dieses austauschen zu müssen. Die wichtigsten Bestandteile sind Teichpumpe und Teichfilter, was bedingt, dass Sie beim Anlegen des Gewässers mit an die Stromzufuhr denken müssen. Für einen Bachlauf benötigen Sie Teichpumpen mit entsprechend stärkerer Leistung, damit ein Wasserkreislauf entstehen kann. Der Teichfilter dient dagegen nicht ausschließlich der Reinigung des Wassers, sondern versorgt dieses mit Bakterien, die dabei helfen, die Selbstreinigungskräfte gerade bei einem neu angelegten Gartenteich mit zu unterstützen. Weiteres Zubehör können je nach Planung auch UVC-Strahler sein, die beim Beseitigen von Algenwuchs helfen – das Studieren von Ratgebern in diesem Zusammenhang ist empfehlenswert.

Uferbefestigung

Sind alle technischen und optischen Anforderungen geklärt, geht es im nächsten Schritt um die Uferbefestigung, die wesentlich mit zum optischen Erscheinungsbild beiträgt. Die Gestaltungsmöglichkeiten in diesem Zusammenhang sind sehr vielfältig. Befindet sich der Teich etwa mitten im Garten, liegt es nahe, dass ein Weg dorthin angelegt werden sollte, und das sowohl aus praktischen wie zugleich gestalterischen Gründen.

Infrage kommen dafür alle Arten von Natursteinen wie zum Beispiel Granit, Porphyre oder Basalt – Gesteine vulkanischen Ursprungs, die sich durch eine sehr schöne Optik mit unterschiedlichen Farbschattierungen auszeichnen und zudem sehr robust sind. Eine der handelsüblichsten Formen ist bei einer Größe von 10 x 10 x 8 Zentimetern identisch mit dem Pflasterstein. Hiermit lassen sich Zugangswege flexibel und perfekt passend anlegen, ebenso wie die Uferbereiche des Gartenteichs selbst, um direkt zum Wasser zu gelangen. Besonders ansehnlich ist dabei die Kombination mit Pflanzen in anderen Bereichen, was den Biotop-Charakter unterstreicht.

Geht es darum, ein kleines Mauerwerk in Form einer Trockenmauer zu errichten, deren Fugen nicht verputzt werden, eignen sich sehr schön verschiedene Sandsteinarten oder sogenannte Grauwacken – für welche Steinart Sie sich entscheiden, hängt dabei vom persönlichen Geschmack ab. In Verbindung mit Teichfolie können mit Steinen auch die bereits erwähnten Bachläufe oder gar kleine Wasserfälle gestaltet werden. Tolle Arrangements lassen sich auch mit Kies und Kieselsteinen zusammenstellen, um dem Garten eine frische Optik zu verleihen- der Aufwand bei dieser Gestaltungsart ist verhältnismäßig überschaubar.

Die passende Ausstattung

Eine weitere interessante Option bietet Holz als Grundmaterial, einerseits etwa um Zugangswege zu schaffen, und andererseits, um Holzstege aufzubauen, die direkt an oder über das Wasser führen, sofern die Größe des Gartenteichs dies erlaubt. Auf diese Art und Weise lässt sich ein wunderbarer Ort schaffen, an dem man die Seele und die Füße baumeln lassen kann. Insgesamt spielen auch Gartenmöbel eine wesentliche Rolle, um das Gesamtbild abzurunden und lauschig gemütliche Plätzchen zu schaffen. Wer eine Teichterrasse oder einen Holzsteg selbst bauen möchte, sollte allerdings das notwendige handwerkliche Geschick mitbringen sowie Zeit – und dazu das dafür benötigte Werkzeug zur Hand haben.

Deko-Ideen für den eigenen Teich

Mit unterschiedlichen Dekorationsobjekten lässt sich ein Garten inklusive Gartenteich in ein fantasievolles Gesamtkunstwerk verwandeln, das zum gemütlichen Verweilen einlädt. Der passende Platz für ein Vogelhaus etwa bietet sich im Normalfall wie von selbst an. Auf eBay finden Sie eine große Auswahl in unterschiedlichsten Formen und Farben, passend zu jedem Stil. Der Gartenzwerg als solcher gehört nach wie vor mit zu den beliebtesten Gestaltungselementen im Garten: Sie haben die Wahl zwischen klassischen Modellen oder solchen, die das Thema mit etwas mehr Humor und einem Augenzwinkern aufgreifen.

Weitere Dekoelemente können zudem Windspiele sein, Skulpturen verschiedenster Art, bunte Kugeln und Sonnenfänger, sowie Sonnenschirme und Palisaden als praktischer Sichtschutz – die Möglichkeiten sind so vielfältig wie die Gärten selbst.

Die richtige Beleuchtung

Licht gewinnt mehr und mehr Bedeutung als ein vielseitiges Gestaltungselement, um die Gesamtstimmung gezielt zu beeinflussen – ob im Wohnbereich oder im Garten. Beliebt in diesem Zusammenhang sind zum Beispiel Gartenfackeln, mit denen Lichtakzente gesetzt werden können, ohne dass man an die Stromzufuhr denken muss, ebenso wie bei Solarlampen, die sich beide jedoch nicht als Hauptbeleuchtung eignen.

Es gibt zudem verschiedenste Varianten und Möglichkeiten, um den Gartenteich selbst in das Beleuchtungskonzept mit einzubeziehen: Wer möchte, kann etwa Unterwasserlampen einsetzen, mit Schwimmleuchten lassen sich weitere schöne Effekte erzielen ebenso wie mit Leuchtkugeln, die im Uferbereich platziert werden. Wichtig ist dabei, sich vorab Gedanken zu machen über das Leuchtkonzept, da für die Realisierung eine Stromzufuhr notwendig werden kann. Besteht der Gartenteich bereits, lassen sich auch nachträglich noch alle Ideen verwirklichen – auch wenn dies mit einem gewissen Aufwand verbunden ist. Stimmt das Ergebnis am Ende, hat man sich ein kleines Paradies selbst geschaffen und darf ganz sicher auch ein wenig stolz darauf sein und die Zeit im Grünen ganz einfach genießen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden