Nasenringe - Welche Größe brauche ich?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was ist die Größe bei Nasenringen?

Die Größe von Nasenringen (und Piercings im Allgemeinen) wird meistens in Millimetern (mm) angegeben.
Die Größe bezieht sich bei den meisten Verkäufern auf den Durchmesser des Ringes. Hierbei wird außerdem noch ein Unterschied zwischen Innen- und Außendurchmesser gemacht. (Auf die Artikelbeschreibung achten!)

Außer dem Durchmesser wird häufig auch noch die Stärke (Gauge/ Dicke des Stabs oder Drahts) des Piercings angegeben.
Faustregel bei Piercings im Allgemeinen ist häufig: Piercings im Gesicht haben eine Stabstärke von 1,2 mm, an anderen Körperstellen (z.B. Bauch) 1,6 mm.
Bei Nasenpiercings (Ring oder Stecker) ist die Stärke (ähnlich wie beim Ohrloch) geringer ( 0,8 mm - 1,0 mm), damit das Aufbiegen des Rings leichter fällt.

Wie kann ich meine Ringgröße ermitteln?

Welche Größe man braucht, ist erstmal abhängig von der Größe der Nase.
Größere Nase = größerer Durchmesser des Rings; Kleinere Nase = kleinerer Durchmesser des Rings.

Natürlich kann man seine Ringgröße jederzeit versuchen zu schätzen. Dabei sind größere Abweichungen möglich.
Zudem gilt: Sitzt das Piercingloch eher weiter oben (für einen Stecker gestochen) benötigt man eher eine Größe ab 9 mm (abhängig von der Größe der Nase).

Die sicherste Methode, seine Piercinggröße zu ermitteln, ist den Abstand vom Nasenflügel (dort wo der Ring sitzen soll) bis zum Piercingloch zu messen (z.B. mit einem einfachen Lineal).
Dieser Abstand ist dann der Innendurchmesser, den man für den Nasenring braucht. 
Möchte man, dass der Ring nicht eng am Nasenflügel anliegt, sondern etwas lockerer sitzt oder ist bei der Artikelbeschreibung lediglich der Außendurchmesser angegeben, rechnet man 1-3 mm auf den gemessenen Abstand drauf.

Wie setze ich den Nasenring richtig ein?

Da Nasenringe aus Silber, auf Grund der geringen Stärke und der daraus resultierenden Flexibilität des Materials, sehr biegsam sind und somit schnell verbogen werden können, sollte man folgende Punkte beachten:

- Hände, Nasenring und Piercingloch vor dem Ersteinsatz oder Tausch desinfizieren
- Nasenring nicht komplett auseinander ziehen, sondern nur ca. 2 mm, dann  seitlich aufbiegen (damit die runde Form erhalten bleibt)
- Nasenring einsetzen und schließen

Außerdem gibt es auch halboffene Nasenringe, die ähnlich eingesetzt werden, wie ein Nasenstecker.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber