Nachweis angebotener Garantieversprechen

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ich kaufte von franzbergdolt ein gebrauchtes Handy.
Ich hätte es billiger kaufen können, entschied mich aber für sein Angebot, denn er sagte:

„Als gewerblicher Händler gebe ich Ihnen ein Jahr Garantie

Das Handy, das er lieferte, ist in Ordnung. Ich bekam aber keinen Garantieschein. Den mahnte ich an, denn ich weiß ja nicht, ob das Handy auch noch in 11 Monaten einwandfrei arbeiten wird.

Der Verkäufer weigerte sich, seine Garantie schriftlich zu bestätigen.

Der vom Verkäufer angebotene Garantievertrag (§ 477 BGB) geht weiter als die gesetzliche Gewährleistung. Am Ende dieser Seite finden Sie den Wortlaut des Gesetzes

Um aus der gesetzlichen Gewährleistung Ansprüche zu erheben, muss der Käufer nachweisen, dass der Mangel schon bei Lieferung vorhanden war, aber erst später erkennbar wurde. Dieser Nachweis ist bei einem Garantievertrag nicht erforderlich. Es genügt, wenn der Mangel am letzten Tag vor Ablauf der Garantie vorhanden war.

Garantiezusagen sind für Händler daher sehr riskant. Da sie aber freiwillig sind, ist es üblich, dass die Händler in der Garantieurkunde die Rechte des Käufers stark einschränken.

Nun bekam ich trotz längerer Korrespondenz keine Garantieurkunde.
Falls ich die uneingeschränkte Garantiezusage nachweisen kann - welche Rechte habe ich?

Tritt innerhalb eines Jahres ein Mangel auf, kann ich Nachbesserung oder Umtausch gegen ein einwandfreies Handy gleichen Typs oder Rückzahlung des Kaufpreises verlangen. Tritt wegen des Versagens des Geräts ein Folgeschaden auf, muss der Verkäufer diesen Schaden ersetzten.

Der Verkäufer ist ein Kleinstunternehmer, der nicht einmal gedruckte Rechnungsformulare verwendet. Die gleiche Erklärung ist in allen seinen Angeboten enthalten, die ich gelesen habe. Das Risiko für ihn ist groß. Der Vorteil für ihn ist, dass er mehr verkauft und höhere Preise erzielt als andere Verkäufer, die ausdrücklich sagen, dass keine Garantie gegeben wird.

Er vertraut anscheinend darauf, dass der Garantievertrag im Ernstfall nicht nachzuweisen ist. Der Nachweis ist aber sehr einfach zu führen:

Sie brauchen nur das kostenlose Programm PdfSuite995 auf Ihrem Computer zu installieren. Den Link teile ich Ihnen gern auf Anfrage mit, weil Links hier nicht erlaubt sind. Dann rufen Sie das Angebot auf, das die Garantiezusage enthält, deren Bestätigung der Verkäufer verweigert und starten das Programm.

Ich hoffe, dass dieser Ratgeber dazu beiträgt, unseriösen Anbietern das Geschäft zu verderben.

Gesetztext

§ 477 BGB Sonderbestimmungen für Garantien

(1)
1 Eine Garantieerklärung (§ 443) muss einfach und verständlich abgefasst sein.
2 Sie muss enthalten

1. den Hinweis auf die gesetzlichen Rechte des Verbrauchers sowie darauf, dass sie durch die Garantie nicht eingeschränkt werden und
2. den Inhalt der Garantie und alle wesentlichen Angaben, die für die Geltendmachung der Garantie erforderlich sind, insbesondere die Dauer und den räumlichen Geltungsbereich des Garantieschutzes sowie Namen und Anschrift des Garantiegebers.

(2)
Der Verbraucher kann verlangen, dass ihm die Garantieerklärung in Textform mitgeteilt wird.

(3)
Die Wirksamkeit der Garantieverpflichtung wird nicht dadurch berührt, dass eine der vorstehenden Anforderungen nicht erfüllt wird.




Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden