Nachname - Warum so selten?

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Nachname ist in meinen Augen eines der sichersten Versandarten überhaupt ... klar, in erster Linie für den Käufer, und dennoch wird es nur sehr selten als Alternative zum bezahlen angeboten ... aber warum?


Erstmal, was ist eigentlich Nachname?

Bei Nachname wird der gekaufte Artikel zuerst vom Verkäufer zum Käufer versendet... wird das Paket geliefert, zahlt man ganz bequem den Betrag an den Postboten und dieser Betrag landet dann beim Verkäufer.


Klingt doch in erster Linie recht gut und sicher, oder? Anders wäre da eine Überweisung, wo man nie so genau wissen kann, ob der Artikel wirklich ankommt oder nicht.


Leider gibt es bei Nachname einen etwas größeren Nachteil, nicht nur dass die Gebühr dafür deutlich höher liegt als bei einem normalen Päckchen, sondern auch, dass wenn niemand zu Hause ist der das Paket annehmen und bezahlen kann... am Ende der Verkäufer dafür aufkommen muss und das ist der Grund, weshalb die für den Käufer nahezu sicherste Zahlvariante so selten angeboten wird.


Ich pers. finde es dennoch sehr schade und habe daher folgenden Tipp... vor dem Kauf bei dem Verkäufer nachfragen ob er Nachname anbieten würde ... sollte er sich für ein >nein< entscheiden, lag es wohl an euren Bewertungen oder ähnlichem ;)


Gutes bezahlen wünsch ich :)



Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden