Nach diesen 10 Schritten wählen Sie einen guten Mitsubishi aus

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Nach diesen 10 Schritten wählen Sie einen guten Mitsubishi aus

Schritt 1: Allgemeines zu Mitsubishi erfahren

Mitsubishi Motors ist ein japanischer Automobilhersteller. Er hat seinen Sitz in Tokio und stammt aus dem Mitsubishi-Konzern, dessen Historie auf das Jahr 1870 zurückgeht. Jedoch ist Mitsubishi Motors erst seit 1970 ein eigenständiges Unternehmen und war 2006 hinter Toyota, Honda, Nissan, Suzuki und Mazda der sechstgrößte Automobilhersteller Japans. Mitsubishi ist vielen Rennsportfans zudem von der Rallye Dakar ein Begriff. So konnte Mitsubishi dort von 1983 bis 2007 zwölf Dakar-Siege erzielen, wobei 2007 der siebte Sieg in Folge eingefahren werden konnte. Damit ist Mitsubishi der erfolgreichste Automobilhersteller der Rallye Dakar. Gefahren wurde mit dem Mitsubishi Lancer in verschiedenen Ausführungen.

Schritt 2: Den Hersteller näher kennenlernen

Wenn Sie sich für ein Auto von Mitsubishi Motors interessieren, sollten Sie zunächst mehr über diesen Hersteller erfahren. Sie finden so heraus, ob Sie sich mit den Grundsätzen dieses Unternehmens identifizieren können. Mitsubishi brachte, damals noch unter dem Namen Mitsubishi Shipyard, das erste Serienauto Japans auf den Markt, das sogenannte Modell A. Es folgte 1931 der erste Diesel-Motor mit Direkteinspritzung und vier Prototypen eines Allrad-Fahrzeugs, dem PX33. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde von Mitsubishi zunächst der kleine, familientaugliche A10/500 produziert. Größere Bekanntheit erreichte der Hersteller jedoch erst in den 60er Jahren mit dem Colt 600 und dem Minica. Die Oberklasselimousine Debonair folgte, ebenso wie die Modelle Galant und Lancer Ende der 60er oder Anfang der 70er Jahre. 1970 wurde die Fahrzeugsparte aus dem Unternehmen Mitsubishi Heavy Industries ausgegliedert. 1988 folgte die Börsennotierung des Unternehmens. In Deutschland wurde 1977 die MMC Auto Deutschland GmbH in Rüsselsheim gegründet. Diese importierte Mitsubishi-Autos nach Deutschland. Das Erste war der Galant. Es folgten das Coupé Celeste und der erste Lancer. 1992 folgten in Kooperation mit Chrysler zwei Sportwagen, der Eclipse und der 3000 GT. Der erste Mitsubishi-Serien-PKW mit ständigem Allradbetrieb wurde 1986 mit dem Lancer Kombi 4WD eingeführt.

Schritt 3: Herausfinden, ob der Space Star der richtige Mitsubishi für Sie ist

Der Mitsubishi Space Star ist ein Kleinwagen, der auf Basis des Carisma aufgebaut wurde. Dieser Minivan war zeitweise das beliebteste Mitsubishi-Auto in Europa und wurde in Born in den Niederlanden gebaut. Die erste Version des Space Star wird seit 2005 nicht mehr produziert. Der aktuelle Mitsubishi Space Star wurde 2012 der Öffentlichkeit vorgestellt und besitzt einen Dreizylinder-Benzin-Motor mit 1,0 oder alternativ 1,2 Litern Hubraum, mit denen eine Leistung von 52 KW oder 59 KW erreicht werden kann. Geschalten wird über ein 5-Gang-Getriebe, alternativ ist auch die Steuerung via CVT-Automatikgetriebe möglich. Der Space Star ist im Verbrauch sehr sparsam und bietet Platz für fünf Personen. Dieser Mitsubishi ist kompakt, besitzt aber fünf Türen und ist perfekt für die Stadt und für Kurzfahrten. Bei einer Länge von 3,71 Metern erreicht der Space Star mit dem 1,2-Liter-Motor eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 180 km/h und beschleunigt in 11,7 Sekunden von 0 auf 100. Er wird in Thailand gebaut und ist seit Frühjahr 2013 auch auf dem europäischen Markt erhältlich.

Schritt 4: Herausfinden, ob der Colt der richtige Mitsubishi für Sie ist

Die Bezeichnung Colt ist schon seit den 60er Jahren mit dem Namen Mitsubishi verbunden. So wurden von 1962 bis 1969 alle Personenkraftwagen von Mitsubishi - abgesehen vom Minica und dem Debonair - als Colt bezeichnet und nur um die Hubraumzahl erweitert. Als Modellbezeichnung gilt Colt erst seit 1978. Den Colt gab es in vielen unterschiedlichen Ausführungen mit verschiedenen Ausstattungsvarianten. Bei der heutigen, mittlerweile sechsten Generation, handelt es sich um einen Kleinwagen, der im Jahr 2004 auf den Markt gebracht wurde. Dieser ist als Limousine und als Cabriolet erhältlich. Der neue Colt ist mit einem leistungsstärkeren Common-Rail-Dieselmotor (Drei-Zylinder-Motor von Daimler Chrysler) erhältlich. Dieser wurde bis zum Sommer 2012 offiziell verkauft, ist aber aktuell (Stand Juni 2013) nur noch gebraucht oder als Auslaufmodell erhältlich. Kaufen können Sie den Colt wahlweise in den Karosserieversionen Schrägheck, Stufenheck, Kombi und Cabriolet. Sein Nachfolger ist der in Schritt 3 beschriebene Mitsubishi Space Star. Der Colt wurde von der Zeitung „Bild am Sonntag“ mit dem Goldenen Lenkrad ausgezeichnet.

Schritt 5: Herausfinden, ob der Lancer der richtige Mitsubishi für Sie ist

Der Name Mitsubishi Lancer ist für viele untrennbar mit der Rallye-Geschichte Mitsubishis verbunden. Schließlich konnte er in seiner Hochleistungsversion, dem „Lancer Evolution“ mit Allradantrieb, bereits mehrere Rallye-Siege einfahren. Die derzeitige Rallye-Version des Lancer ist der Mitsubishi Lancer Evolution X, der mit seinen 295 PS voraussichtlich die letzte Auflage des Traditionsmodells sein wird. Das Auto ist aber durchaus auch alltagstauglich und perfekt für sportliche Fahrer. So ist der Wagen der unteren Mittelklasse in Deutschland als „Sportlimousine“ erhältlich und wird mit einem von VW stammenden Dieselmotor angeboten. Seine Plattform teilt er sich mit dem Mitsubishi Outlander. Die Schrägheck-Version des Lancer, die 2008 auf den Markt kam, ersetzt den bisherigen Kombi. Seit Anfang 2009 gibt es den Lancer zudem mit einem Dieselmotor zu kaufen, der die Anforderungen der Euro-5-Norm erfüllt. Der „Ralliart“ basiert auf dem Turbomotor des Evolution, der auf 241 PS gedrosselt wurde und teilt sich mit diesem auch das Doppelkupplungsgetriebe, die Aluminiummotorhaube und die aggressive Front. Auch die Limousinenvariante es Lancer kann mit der Front des Evolution erworben werden.

Schritt 6: Herausfinden, ob der ASX der richtige Mitsubishi für Sie ist

Der Mitsubishi ASX ist ein kleines SUV, ein sogenannter Crossover, der die Vorzüge eines Gelände- und Straßenfahrzeugs miteinander vereint. Die Gestaltung des ASX ist der des Mitsubishi Concept-cX nachempfunden. Der ASX besitzt einen 1,6-Liter-Ottomotor und kommt damit auf 86 KW (117 PS). Alternativ kann er auch mit einem 1,8-Liter-Dieselmotor ausgestattet werden, der eine Leistung von 110 KW (150 PS) erreicht. Die Dieselvariante des ASX ist als weltweit erster Dieselmotor mit einer variablen Ventilsteuerung (MIVEC) ausgestattet und kann mit Front- oder Allradantrieb erworben werden. Der Radstand liegt bei 2670 Millimetern. Der ASX ist das perfekte Fahrzeug für Sie, wenn Sie sich ein Straßenfahrzeug im Design eines Geländewagens wünschen. Seit Juni 2010 ist das Fahrzeug in Europa erhältlich und verfügt über das „ClearTec“-Paket von Mitsubishi, das zur Senkung der Treibhausgasemissionen beitragen soll. Der Allradantrieb ist nur in Verbindung mit dem Dieselmotor erhältlich. Zwei Schwestermodelle des Crossover werden seit Juni 2012 von Citroën und Peugeot produziert. Bei Citroën handelt es sich hier um den C4 und bei Peugeot um den 4008.

Schritt 7: Herausfinden, ob der Outlander der richtige Mitsubishi für Sie ist

Auch beim Outlander handelt es sich um ein SUV, das seit 2003 in Nordamerika und seit 2007 in zweiter Generation auch in Europa erhältlich ist. Beim Outlander handelt es sich um ein kompaktes Fahrzeug, das sich die Plattform mit dem Lancer teilt und gemeinsam mit Daimler entwickelt wurde. Angetrieben wird der Outlander mit einem 2,0-Liter-Vierzylinder-Ottomotor und kommt dabei auf 100 KW bzw. 136 PS. Der Antrieb kann bei der Basismotorisierung entweder über Front- oder Allradantrieb erfolgen. Permanenter Allradantrieb ist bei allen anderen Modellen verfügbar. Zudem ist der Outlander mit Einzelradaufhängung ausgestattet. Den Benziner mit dem 2,4-Liter-Vierzylinder-Motor können Sie auf Wunsch auch mit einem 4-Stufen-Automatikgetriebe erwerben. Seit 2007 ist der Outlander auch mit Dieselmotor erhältlich, hier kann zwischen einem 2,0-Liter und einem 2,2-Liter Common-Rail-Diesel-Motor gewählt werden. Der seit November 2012 erhältliche Di-D Common-Rail-Diesel ist auch mit 6-Gang-Automatikgetriebe erhältlich. Beim Outlander handelt es sich um einen sportlichen Geländewagen, der Platz für fünf bis sieben Personen bietet und somit auch als Familienfahrzeug gut geeignet ist. Das Kofferraumvolumen liegt bei bis zu 1754 Litern.

Schritt 8: Herausfinden, ob der Pajero der richtige Mitsubishi für Sie ist

Der Pajero ist seit 1983 weltweit erhältlich und wird mittlerweile in der vierten Generation gebaut. Sein Name ist einer in den Anden lebenden Katzenart entlehnt, dem Leopardus pajeros. Besondere Bekanntheit erreichte der Geländewagen jedoch durch die Rallye Paris-Dakar, die als die härteste der Welt gilt. Dieses Fahrzeug ist serienmäßig mit Allradantrieb ausgestattet, der bei Bedarf zugeschaltet werden kann. Als erster Geländewagen besitzt der Pajero vorne innenbelüftete Scheibenbremsen. Für die Differenzialsperre müssen Sie einen Aufpreis zahlen. Der aktuelle Pajero, der seit 2007 auf dem Markt ist, besitzt einen Dieselmotor mit Common-Rail-Einspritzung. Er kommt bei Schaltgetriebe auf 118 KW bzw. auf 125 KW beim Automatikgetriebe. Der eingebaute Partikelfilter ist serienmäßig vorhanden. Zudem ist eine Version mit einem 3,8-Liter-MPI-Benzinmotor erhältlich. Sie können den Pajero als Drei- oder als Fünftürer erwerben. Die Anhängelast liegt zudem bei 3,3 Tonnen, die Karosserie ist selbsttragend und verfügt über einen integrierten Hilfsrahmen. Die ab 2012 erhältlichen Mitsubishi Pajeros wurden optisch ein wenig überarbeitet und weisen vorne neue Stoßfänger und einen moderneren, überarbeiteten Kühlergrill auf.

Schritt 9: Herausfinden, ob der L200 der richtige Mitsubishi für Sie ist

Der L200 ist ein Pickup, der mit Einzel-, Doppel- und Club-Cab-Kabine erworben werden kann. Die einzelnen Varianten unterscheiden sich in Hinblick auf die Anzahl der Sitzplätze und die Außenmaße. Seit 2006 wird er in vierter Generation verkauft. Diese Version besitzt einen Allradantrieb und einen 2,5 DI-D-Dieselmotor, mit dem 100 KW (136 PS) gefahren werden können. Mithilfe eines Leistungssteigerungschips kann dies noch auf 131 KW (178 PS) erhöht werden. Der Verbrauch des L200 liegt bei 7,6 Liter auf 100 km bzw. bei 1,5 Liter Mehrverbrauch in der Automatikversion. In anderen Ländern wird der L200 auch als Triton verkauft.

Schritt 10: Herausfinden, ob der i-MiEV der richtige Mitsubishi für Sie ist

Der i-MiEV ist das Elektrofahrzeug von Mitsubishi, ein Kleinstwagen, der seit 2009 in Japan in Serie produziert wird. In Deutschland wurde das Auto ebenfalls 2009 vorgestellt und ist seit 2010 auch in Deutschland erhältlich. Angetrieben wird der i-MiEV über einen Permanentmagnet-Synchronmotor und erreicht eine Leistung von 49 KW (67 PS). Der Elektromotor befindet sich unter dem Kofferraum und sorgt für den Antrieb der Hinterachse. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 130 km/h.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden