NAGAOKA MP-11/MP-10& MP-200 Tonabnehmersystem

Aufrufe 69 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

High End Abtaster vom feinsten

Da HiFi oder besser der analoge Zweig von HiFi seit ca 30 Jahren mein Hobby ist,habe ich schon so manches ausprobiert.

Bei Plattenspielern wie auch Tonabnehmern ist das immer so eine Sache.Man verlässt sich auf Testberichte um dann irgendwann festzustellen,das man dadurch eine Menge Geld für Unsinn ausgibt.Auf der anderen Seite aber versäumt man vieles,das eher von Nutzen wäre.

Ich habe das erste Mal einen Micro Seiki Plattenspieler zu hause.War eher ein Zufall,da ich,wie Sie aus meinen Ratgebern ersehen können,eher auf andere Firmen stehe.

Damals galten die Seikis als Baukasten.Sehr teure.

Nun ja,ich kann nur sagen,warum nicht früher! Klanglich aller erste Sahne!

Gut,fast null Komfort und auch optisch eher ältlich,nichts besonderes.Kein Chique.Aber der Klang macht das Alles wett..

Auf der Suche nach einem passenden Abtaster bin ich durch alle Typen gegangen.Eben das was man kennt.Ortofon,Shure,Grado,etc.

Der eingebaute ADC(oder CEC) Abtaster klang aber so gut,obwohl er ca 30 Jahre alt sein muss,und dementsprechend zu alt um ihn weiter zu Nutzen,kam mir die Idee was Anderes zu nehmen.

Meine Wahl fiel auf Nagaoka.Ich kenne diese Firma aus dem Bereich Plattenhüllen und Billigabtaster für Einsteigergeräte.Aber ich las davon,das Nagaoka eine Spitzenserie an Abtastern entwickelt haben soll,die alles in den Schatten stellen sollen.

Der MP-20 war mir für einen Versuch zu teuer (ca190 Euro),also probierte ich den Nächstniederen,den MP-11 /ca90 Euro).

Wahnsinn!!! Diese Wiedergabe ist einfach toll.Sauberer Bass,sehr tief,gute klare Stimmen,Gefühl,Anmache,Höhen fein,Klar,brilliant ohne Schärfe.Und der Raum,selbst über Kopfhörer hat man nie das Gefühl als wäre der Klang im Kopf.Platten/Laufgeräusche kaum vorhanden.Es sei denn die Platte ist schlecht.

Kurz,die pure Begeisterung!

Nix von dem was manche Tester oder Ähnliche sagen,das diese Abtaster für Direkttriebler ungeeignet seien,da sie Störungen vom Motor wiedergeben.QUATSCH!

Der Seiki ist Direktgetrieben.Auch die Yamaha auf denen ich es probierte.Wenngleich der Klang des Micro Seiki um einiges besser ist.

Wenn das Einsteigersystem der Serie,das MP-10,auch einen ähnlichen Klang hat,dann ist das der absolute Tipp für alle Musikliebhaber die ihrem alten Spieler neues Leben für relativ wenig Geld einhauchen wollen (kostet ca 50 Euro und hat eine unempfindlichere sphärische Nadel).

Mittlerweile habe ich das MP-10 auch getestet und es ist dem MP-11 sehr ähnlich.Zumal die Nadeleinschübe der MP-10/11/20 untereinander kompatibel sind.Also,ähnlich wie Ortofons OMB Systeme,mit besserer Nadel besseren Klang.Das MP 10 ist eher für ältere Platten oder Singles geeignet,da weniger Störungen (Knackser,Plattengeräusch) übertragen wird.Der Klang ist gegenüber anderen sphärischen Systemen äusserst räumlich und präzise.Dies liegt womöglich auch an der sehr kleinen Nadelverrundung.Sie taucht trotzdem recht tief in die Rille.

Wenn das MP-20 noch besser sein soll als das MP-11,dann bin ich ja mal gespannt.Werde mir die Nadel des 20ers demnächst besorgen und in das 11er schieben.Der MP-20 Nadelträger ist aus Boron,was dem Klang sehr förderlich sein soll.Na mal sehen.Mittlerweile höre ich über einen super Telefunken S-600 Riementriebler.Wobei ich an meinen Erfahrungen was Direkttriebler angeht festhalte.Habe das System (MP-11)auch kurz an einem Technics SL-D 303 (der momentan zum Verkauf steht) gehört.Ich war erstaunt was da aus den Boxen kam.Also einen recht preiswerten Spieler wie den 303 mit diesem System ausrüsten und man hat die rundum glücklich Packung.Ehrlich!

Wenns dann Highendig mehr sein soll,gut dann eben Micro Seiki,Telefunken S-600 oder ähnliche Kaliber.Aber für das Groh an Musikliebhabern wär die Technics-Nagaoka Lösung ,oder auch DUAL 455-Nagaoka das absolute.Sie würden Ihre Vinylsammlung neu entdecken.-Genug geschwärmt-

Sobald ich das 20er getestet habe,werd ich es hier beschreiben.

Also Leute,nicht nur beim althergebrachten ,bekannten suchen! Es gibt besseres!

Fragen? Dann mailt: zoppel1959ebay@aol.com

Euer zoppelmusic

 

Zusatz                                                                    01.08.2008

 

Betreff MP-20

So,nun ist es soweit.Ich habe ein neues Nagaoka MP-200 im August 2008 erstanden.Nach langem hin und her was die Frage des Trägermaterials im MP-20 angeht,ist mittlerweile die Nachfolgeserie auf dem Markt.Sie besteht aus den Systemem MP-100,110,150,200,300,500.Wobei die 300er & 500er Modelle selektiert sind.Das MP-200 ist der Nachfolger des MP-20,wobei die Qualitäten und der Preis eher nah am MP-30 sind.

Nachdem ich das System eingespielt habe (ca.30 Std) kann ich jetzt zum eigentlichen Hörtest schreiten.

Montiert ist das MP-200 am Sony PS-X 60 mit Audio Technica MG-10 Magnesium Headshell.Die Auflagekraft beträgt 1,8p.Habe von 1,5-2,0p getestet.das ist auch der von Nagaoka angegebene Rahmen und das Gewicht von 1,8p als optimal für meinen Sony gefunden.Was nicht heisst,das es an anderen Armen  auch andere Auflagekräfte bevorzugt.

Auffallend ist die geschmeidigkeit des Klanges.Die Musik wird exellent wiedergegeben.Der Bass ist klar,trocken und kräftig,die Mitten haben ,tja-wie soll ich sagen.Charakter? Schwer zu beschreiben.Stimmen,vor allem Frauenstimmen werden wundervoll wiedergegeben.Man fühlt praktisch den Hauch beim Ausatmen der Interpretin.Die Höhen sind sauber,klar ,deutlich und seidig.Niemals harsch oder spitz.Alles in allem eine super Darbietung die süchtig machen kann.

Im Vergleich zum deutlich günstigeren MP-11 ist nur der Grundcharakter ähnlich.Die Feinheiten die das MP-200 aus der Rille holt sind absolut top .Keine störenden Rillengeräusche wie bei vielen anderen Abtastern.Es sei denn die Platte ist von schlechter Pressqualität oder miesem Vinyl.Vor kurzem eingebaute Tonabnehmer wie das Grado red oder das Shure M97xE haben da keine Chance.Was nicht heissen soll die Abnehmer wären schlecht,sie kommen nur nicht an diese überwältigende Performance heran.Das hat natürlich auch seinen Preis,das Nagaoka MP-200 kostet um 225€.Es ist aber jeden Cent Wert!

Das MP-200 von Nagaoka ist mit Sicherheit eines der besten Systeme am Markt,in seiner Preisklasse und auch darüber hinaus.Da kann man richtig neugierig werden auf die 300er & 500er Serie.Wobei man da natürlich die Relation wahren sollte.Ein Nagaoka MP-300 kostet um 250€ ein 500er sogar 450€.Da sollte dann auch das Equipment entsprechend sein.Für einen Sony PS-X 60 ist das MP-200 das Optimum.Mit seinem Boron Nadelträger und dem nackten elliptischen Diamanten,der exellenten Verarbeitung und Spulen ist es ein analoger Traum und im Bereich des erschwinglichen.

Vielen Dank auch an den deutschen Nagaoka Vertrieb in Falkensee.Dort wurde ich kompetent beraten.

Schlusswort:Wer nicht viel Geld ausgeben möchte oder kann oder wer einen Plattenspieler besitzt der in der Mittelklasse angesiedelt ist oder schon sehr alt (Dual1229,701 o.Ä,Philips 997,977 o.Ä.,Ymaha p-520-700) der sollte sich das MP-11 oder das neue MP-110 zulegen (um 70€).Etwas besseres in dieser Preisklasse gibts nicht.Wer aber einen besseren Spieler sein Eigen nennt oder auch gewillt ist mehr Geld auszugeben,der sollte zum Nagaoka MP-200 greifen.Das System toppt so schnell niemand.Und es ist wie auch die kleinen Nagaokas für mittelschwere Arme optimal.

Und nun viel Spass beim Musikhören.

Gruss Euer zoppelmusic

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden