Mystery Brushlessregler

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Um einigen hier evtl. Ärger zu ersparen möchte ich doch nun einen kleinen Ratgeber zu diesen doch recht günstig angebotenen Brushlessreglern veröffentlichen.

Ich freute mich ja schon darüber einen 60Ampere ESC für 9,00Euro plus 4,90Euro Versand erstanden zu haben.

Die Strafe für dieses ohnehin schon unverschämte Schnäppchen zeigte sich gleich schon nach dem Öffnen der Versandtasche.

Wenn man die hilfreichen Hinweise auf der Verpackungsrückseite des Reglers studiert, fällt einem schnell ins Auge, dass hier ausschliesslich von der Verwendung von Ni-Mh 6-12Zellen- oder Li-ion 2-5Zellen- Akkus die Rede ist.

Beim Studieren der Angebote hier auf Ebay ist mir dann aufgefallen, dass alle Händler die diese Regler hier anbieten, ausschließlich die Angebotsüberschrift Brushlessregler verwenden und den Hinweis auf Lipo-Regler gekonnt aussparen.

Da ich für diesen Preis denn auch für Experimente zu haben bin, entschloss ich mich das Teil doch aus der Verpackung zu holen und mit einem 11.1V 1850mAh 20C Lipo Akku zu testen. In der Annahme das wohl eine Schutzschaltung für den Notfall eingebaut ist, schloss ich den Akku an und...   nichts!

Kein Servozucken kein vernehmbares Geräusch vom Regler. Beim Messen mit dem Multimeter konnte nirgends Spannung entdeckt werden (ich muss im Nachhinein anmerken, dass ich beim Anschliessen des Akkus einen Funken bemerkte, dem ich allerdings keine große Beachtung zugemessen hatte, da dies beim abklemmen nicht unüblich ist). Also das Ganze zurück in die Verpackung und als schlechte Erfahrung verbucht. Als ich allerdings den Akku auf Schäden überprüfen wollte, erlebte ich eine böse Überraschung! Der vormals noch vollgeladene Lipo war völlig entladen! Somit gänzlich unbrauchbar geworden! Ich kann an dieser Stelle nur allen raten die Finger von diesen Billigreglern zu lassen da alle Angebote nach meiner Meinung völliger Betrug sind. Zumindest sollten die Händler wenigstens die Rückseite der Verpackung mit ablichten, damit jeder sehen kann, ob er damit überhaupt etwas anfangen kann. Ich persönlich kenne niemand der einen Li- ion Akku verwendet und wenn ich das gewußt hätte, wären mir selbst die knapp 14Euro zu viel dafür gewesen.

Eine Rückversendung der Ware nach HongKong kommt nicht in Frage, da ich ohnehin nur den selben Schrott wieder zurückbekommen würde. Ausserdem hat mich dieser Regler nun zusammen mit dem Zerstörten Akku das selbe Geld gekostet, wie ein ordentlicher Regler beim Händler um die Ecke.

Wenn noch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat, bitte an mich wenden bin für Tipps und hilfreiche Ergänzungen immer dankbar.

Nachtrag: Mittlerweile hat sich herausgestellt das der Regler bei dem Versuch ihn an zwei Motoren zu klemmen abgeraucht ist. Beide Motoren hatten eine maximal Leistung von jeweils 200Watt und 1200U/min. Bei Fliegerkollegen ist man sich einig das manche Regler mit einer solchen Schaltung nicht klarkommen und wenn nur das nötigste verbaut ist, ebenfalls dazu neigen durchzubrennen. Hier liegt also klar ein Benutzerfehler meinerseits vor! Mit einem 60Ampere Regler von Duci funktioniert jedoch alles einwandfrei ist jedoch von keinem Hersteller vorgesehen. Ebenfalls nutzt ein Vereinsmitglied einen 30Ampere Mystery Regler in seiner Phase3 Mustang von Ripmax mit einem der oben genannten Motoren und ist damit recht zufrieden. Die Wärmeentwicklung liegt zwar etwas höher als bei einem Markenregler, ansonsten funktioniert das Teil einwandfrei. Ich denke das der 60Ampereregler den Mindestanforderungen ebenfalls entspricht nur Experimente sollte man damit lassen und nicht an seine Grenzen gehen, die wohl schnell erreicht sind. Irritierend ist für mich immernoch die Akkuepfehlung auf der Packungsrückseite (siehe oben).

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden