Mut zur Farbe! So kombinieren Sie Damenmode und Accessoires in Neonfarben selbstbewusst

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Mut zur Farbe! So kombinieren Sie Damenmode und Accessoires in Neonfarben selbstbewusst

Sie strahlen auch in dieser Saison wieder um die Wette: Poppige Neonfarben gehören zu den beliebtesten Damenmode-Trends. Auch für Accessoires bleiben Neonfarben die Trend-Nuancen der Saison. Ein strahlendes Gelb, Grün oder Orange bringt frischen Wind in die Garderobe modebewusster Frauen in jedem Alter. Die beliebten Neonfarben heben sich allein schon optisch von anderen Farbtrends wie Pastell ab und setzen selbst als kleine Accessoires-Farbtupfer raffinierte Akzente. Auch wenn Sie die modischen Neonfarben nicht von Kopf bis Fuß tragen möchten, können Sie den Farbtrend mit ausgewählten Accessoires wie Handtaschen nachstylen. Die beliebten Neonfarben werden auch von vielen Designern wie Marc Jacobs mit erfrischenden Entwürfen interpretiert und machen die neuen Sportmode-Kollektionen von Marken wie Adidas zum farblichen Highlight.

Wenn Ihnen die modischen Neonfarben gefallen, erfahren Sie jetzt hier, wie Sie Damenmode und Accessoires in Knallfarben kombinieren können. Lassen Sie sich inspirieren von Styling-Tipps bei Neonfarben für moderne Businessmode, Freizeitmode und Sportswear. Interessant ist auch ein kurzer Ausflug in die Geschichte des knalligen Farbtrends, der erstmalig in den 1980er-Jahren die Modewelt begeisterte.

Neonfarben gestern und heute: die Geschichte eines beliebten Farbtrends

Neonfarben stehen wie kaum ein anderer Designtrend für das Jahrzehnt der 1980er-Jahre. In dem modisch experimentellen Jahrzehnt gab es kaum etwas, was es nicht in Neonfarben gab: Vom Stretch-Minikleid bis zu Pumps in knalligen Farben leuchtete es in den 1980er-Jahren im Kleiderschrank jeder modebewussten Frau. Zu den ikonischsten Looks der 1980er gehörten dabei die ausgefallenen Outfits von Popstar Madonna und die Mode in Filmen wie „Flashdance". Unvergessen sind auch die neonfarbigen Leggings und Accessoires wie Armbänder in Neonfarben aus dem Jahrzehnt der Farb- und Stilexperimente. Sogar Zauberwürfel und andere Gegenstände leuchteten damals in knalligen Farben um die Wette.

In den 1990er Jahren verschwanden die leuchtenden Neonfarben dafür völlig von der Bildfläche und wurden durch eher unspektakuläre Klassiker wie Schwarz ersetzt. Nur in der Technoszene waren leuchtende Farben Ende der Neunziger ein beliebter Modetrend. Dafür gelang den knalligen Farbtönen im neuen Jahrtausenden schließlich ein spektakuläres Comeback: Mit dem 1980er-Modetrend wurden auch Neonfarben von den Designern neu entdeckt. Dieses Comeback war sogar derart stilprägend, dass selbst modische Klassiker wie die berühmte „Birkin" Handtasche des Luxuslabels Hermes in leuchtenden Farben aufgelegt wurden. Auch andere Accessoires-Trends wie die beliebten Satchel-Handtaschen im College-Stil gibt es längst in knalligen Neonfarben.

Poppig-bunt präsentieren sich auch die neuen Kosmetiktrends wie Nagellacke und auch Schuhe werden von vielen Marken in spannenden Neonfarben wie Orange aufgelegt. Längst haben die leuchtenden Farben auch andere Design-Bereiche erobert und bringen als knallige Einrichtungsgegenstände frischen Wind in die Inneneinrichtung. In der Damenmode, wo Neonfarben und Oversize-Schnittformen jetzt bereits seit vielen Saisons den Stil prägen, interpretieren die knalligen Nuancen den Stil der 1980er Jahre jedoch nicht nur, sondern haben sich modisch weiterentwickelt. Den Beweis dafür liefern nicht nur Accessoires-Klassiker in Neon, sondern auch Kombinationsfarben wie Pastell, welche Neon moderner interpretieren als die Kontrastfarbe Schwarz in den achtziger Jahren.

Neonfarben als Farbtrend: Das macht die leuchtenden Nuancen so besonders

Neon ist ein Überbegriff für Farben mit hoher Leuchtkraft. Dazu gehören beliebte Trendfarben wie Neongelb, Neongrün und Neonorange. Der Begriff Neon wurde in den 1960er-Jahren zur Einführung von Leuchtstoffröhren kreiert. Zu den Neonfarben gehören auch Farbmittel wie Tagesleuchtfarben, die durch Fluoreszenz das blaue UV-Licht in eine andere Wellenlänge umwandeln. Bei Retroreflexfarben als Farbmittel handelt es sich um Farben mit einem hohen Reflexionsvermögen, die auch für den Textildruck verwendet werden. Die leuchtenden Neonfarben werden häufig auch als Signalfarben verwendet. Neonfarben erhöhen bei Schutzkleidung die Wahrnehmung und werden zu diesem Zweck auch in der Trendmode eingesetzt: Knallige Farben ziehen die Aufmerksamkeit auf sich und heben sich von anderen Farbnuancen ab. Mit den aktuellen Damenmodetrends in Neon fallen Sie immer auf und setzen zudem mit kleinen Accessoires in Neon modische Akzente.

Neonfarben richtig kombinieren: So wird`s gemacht

Auch in dieser Saison bleiben Neonfarben wie ein leuchtendes Gelb oder Orange topaktuell. Eine Vielzahl namhafter Designer präsentiert Damenmode in Neonfarben und auch bei den Trendmarken geben knallige Nuancen wie Pink in dieser Saison den Ton an. Um den aktuellen Neon-Farbtrend mitzumachen, müssen Sie sich jedoch nicht von Kopf bis Fuß in leuchtende Farben kleiden: Modische Accessoires wie Handtaschen und Schmuck interpretieren den Farbtrend ebenso stilsicher. 

Zu den meistgewählten Damenmode-Trends in Neonfarben gehören auch in dieser Saison modische Kleider in allen Stilvarianten. Auch viele Stars überraschen mit modischen Kleidern in Neonfarben auf dem roten Teppich und zeigen dabei, wie man diese stilsicher kombiniert – als Stand-alone-Modetrend. Modische Kleider in Neonfarben werden also immer als alleiniges Mode-Statement getragen und nicht mit anderen Farben kombiniert. Zu den trendigen Cocktailkleidern, Etuikleidern und Maxikleidern in Neonfarben passen Accessoires wie eine klassische Clutch-Handtasche in Silber oder Schwarz. Auch bei der Auswahl passender Schuhe sollten Sie auf eine zweite Neonfarbe verzichten und stattdessen klassische Modelle wie Pumps in soften Pastellfarben oder Beige wählen. Beachten Sie: Neon-Kleider fallen auf. Tragen Sie ein Neonkleid nur dann, wenn Sie sich wirklich in der knalligen Farbe wohlfühlen. Da Neonfarben mit ihrer Signalwirkung auch optisch auftragen, sind Kleider in Neongelb oder Neonpink für größere Größen nicht immer geeignet.

Basics für jeden Tag: Oberteile in Neonfarben

Neben Kleidern gehören Oberteile wie Blusen, Pullover und Shirts in Neonfarben zu den beliebtesten Trendmodellen für Damen. Im Sortiment vieler Designer entdecken Sie modische Blusen in Neonfarben wie Pink, legere Strickwaren wie Pullover und Basic-Tops in leuchtenden Nuancen. Diese trendigen Oberteile sind vielseitig kombinierbar und bieten eine willkommene Abwechslung zu dunklen Farben. Kombinieren Sie Oberteile in Neonfarben mit Chino Pants, Damenjeans oder Stoffhosen in klassischen Farben. Akzente setzen Sie auch mit einem Blazer in Neonfarben oder mit einer modischen Zip-Jacke in leuchtenden Farben zu Sportswear. Ein Oberteil in Neonfarben eignet sich sogar fürs Büro, wenn Sie im kreativen Umfeld tätig sind oder keinen Dress-Code bei der Kleiderwahl einhalten müssen.

Eine Stilfrage: Neonfarben fürs Büro?

Die Frage, ob Neonfarben bürotauglich sind, lässt sich mit einem deutlichen „Ja" beantworten. Klassisch-elegante Oberteile wie Blusen in Neonfarben passen sehr gut zu Ensembles wie einem dunkelblauen Hosenanzug oder einem Kostüm in Beige. Bleiben Sie, wenn Sie Neonfarben im Büro tragen, bei der Kleiderwahl immer betont klassisch, dann funktionieren leuchtende Farben auch fürs Office. Raffinierte Akzente setzen Sie im Büro auch mit Accessoires in einer Neonfarbe wie einem Seidentuch oder einer Uhr. Besonders elegant und bürotauglich sind Neon-Accessoires und Damenmode in Neonfarben, wenn Sie dazu klassische Schmuckstücke in Gold, Silber oder Perlenschmuck kombinieren.

Kleine Stildetails mit großer Wirkung: Accessoires in Neonfarben

Auch mit Accessoires in einer Neonfarbe wie Gelb oder Orange können Sie den aktuellen Farbtrend vielseitig nachstylen. Zu den beliebtesten Accessoires in Neonfarben gehören dabei Gürtel, Handtaschen und Tücher. In den aktuellen Kollektionen vieler Schmuckmarken entdecken Sie auch ein umfangreiches Angebot modischer Schmuckstücke in Neon wie Halsketten, Armbänder und Ohrringe. Die modischen Accessoires in aktuellen Neonfarben lassen sich beliebig mit Casual Wear und Sportmode kombinieren. Dabei können Sie auch mehrere Accessoires in unterschiedlichen Neonfarben miteinander kombinieren. Hierbei gilt: Je bunter die Accessoires, desto dezenter sollten die anderen Farben des Outfits gewählt werden.

Stilgerecht auch beim Sport: Damen-Sportbekleidung in Neonfarben

Modische Sportbekleidung für Sportarten wie Fitness, Zumba und Jogging finden Sie jetzt auch im Sortiment beliebter Sportmarken wie Reebok in Neonfarben. Zu den beliebtesten Sportmode-Trends gehören dabei Fitness-Hosen, Funktionsjacken und Shirts aus atmungsaktiven Materialien. Positiver Nebeneffekt des Neon-Farbtrends: Beim Outdoor-Sport nehmen Verkehrsteilnehmer Sie besser wahr als mit dunkler Bekleidung. Besonders beliebt sind bei Sportbekleidung die Kombinationen von Neonfarben und Schwarz.

Neonfarben mit anderen Farben kombinieren: Was passt zusammen?

Die beliebten Neonfarben wirken umso modischer, je stilsicherer sie kombiniert werden. Diese Nuancen passen zu allen Neonfarben:

  • Pastell
  • Beige
  • Dunkelblau und Jeansblau
  • Schwarz
  • Weiß
  • Gold
  • Silber

Neonfarben werden auch in dieser Saison von vielen Designern als Farbtrend präsentiert. Viele Frauen sind sich jedoch unsicher, ob eine Neonfarbe tatsächlich zu ihnen passt. Tatsächlich stehen einige Neonfarben bestimmten Farbtypen besser:

  • Blond: Gelb, Grün, Blau
  • Brünett: Pink, Orange

Auch Ihr Make-up sollte für ein perfektes Styling natürlich auf die Neonfarbe abgestimmt werden. Hierbei gilt: Weniger ist mehr. Verzichten Sie auf ein dramatisches Make-up, wenn Sie Neonfarben tragen, um nicht zu tiefe Erinnerungen an die 1980er-Jahre aufkommen zu lassen. Dieses Styling passt zu allen Neonfarben:

  • Nude-Look
  • French Maniküre
  • Lipgloss statt Lippenstift
  • Mascara mit dezentem Lidschatten
  • Foundation mit feiner Konsistenz, kein Rouge

Neonfarben für jedes Alter?

Die neue Damenmode und die beliebten Accessoires in leuchtenden Neonfarben gefallen nicht nur Teenagern, sondern können auch von Frauen im mittleren Alter getragen werden. Beschränken Sie sich, wenn Sie Ihre modische Experimentierphase bereits hinter sich gelassen haben, aber auf eine einzige Neonfarbe bei jedem Outfit. Mehrere Neonfarben in Kombination wirken bei Frauen jenseits des Teenageralters nicht mehr modisch, sondern schrill. Als erwachsene Frau sollten Sie Mode und Accessoires in Neonfarben auch grundsätzlich mit eleganterer, hochwertiger Mode kombinieren. Vermeiden Sie synthetische Stoffe und Kunstleder. Wenn Qualität und Stil stimmen, können Sie Neonfarben allerdings auch noch im hohen Alter tragen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden