Multiplex Magister, MPX, Parkflyer, Erfahrungsbericht

Aufrufe 69 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die Multiplex Magister. Vorab eine kurze Information zum Tester: Ich! Seit dem Sommer 2004 habe ich mich für die RC Fliegerei so sehr begeistern können, dass ich mir zwischenzeitlich den einen oder anderen Flattermann kaufen musste. Zugegebenermaßen bin ich mit den Produkten von Multiplex gewissermaßen aufgewachsen. Das soll aber nicht heißen daß mich Multiplex sozusagen gekauft hat sondern nur eine kurze vorab Info sein. Ich bin nichts desto trotz recht zufrieden mit den gekauften Fliegern.

Zu meiner Armada an Flugzeugen gehört: Easy Star, Twin Star 1, Twin Star 2, Cargo, Magister.


Ich beabsichtige zu jedem Flieger einen kleinen oder größeren Kommentar zu liefern. Starten werde ich mit der Magister, meiner letzte Errungenschaft.

Bei der Magister handelt es sich um einen einmotorigen Cessna Nachbau (so würde ich das mal bezeichnen) Sie ist demnach ein Hochdecker und bietet neben der Höhe, Seite Steuerung auch noch Querruder, Bugrad, und Schleppkupplungssteuerung an. Sie kann als Elektromotor- oder Verbrennungsmotorvariante gebaut werden. Ich habe mich für die Variante mit dem Elektromotor entschieden. Kurze Info, den Flieger bauen musste ich nicht, da ich Ihn gebraucht aber ungeflogen bei ebay ersteigert habe, hehehe. Nachdem ich also dem guten Stück einen Regler und Empfänger verpasst hatte (Schulze) war es dann soweit. Ich hatte schwitzige Hände und war wahnsinnig aufgeregt. Im Netz hatte ich gelesen dass der Motor recht schwach sei und ein Start auf der Wiese mit dem vorne tiefliegenden Motor nicht machbar wäre. Somit entschloss ich mich das Bugrad soweit wie möglich in der Halterung nach unten zu schieben und anstelle auf einem Acker auf einem Fahrradweg zu starten. Erst mal leicht Gas geben...der Magi zieht nach links....anhalten...neu einstellten am Servo, an der Trimmung arbeiten. Neuer Versuch und siehe da es klappt, schöner geradeaus Lauf. Ich entschliesse mich Vollgar zu geben und nach ca. 20 m hebt der große Vogel ähnlich einer echten Maschine, ab. Ja, er müht sich ein wenig aber das machen echte Flieger auch und von überpowerten RC Modellen halt ich nichts. Der Mag gewinnt rasch an Höhe und ich bin begeistert von der Ruhe die die Maschine liefert. Da ist kein nervöses hin und her. Sie liegt in der Luft wie ein Brett. Toll!! Die Anspannung löst sich. Der Schweiß trocknet (yuk) und ich fühle mich als ob ich die totale Kontrolle über den Mag hätte. Tatsächlich! Er fliegt wunderbar, reagiert auf leichte Ruderbewegungen ist recht flink. Einen Barrelroll nach rechts...kein Problem. Einen Looping....spitze!! Das verblüffende ist dass man wirklich meint ein echtes Flugzeug zu steuern. Der Magi macht echt was her am Himmel. 160 cm Spannweite, da kann man ruhig ein bisschen weiter wegfliegen und sieht sein Flugzeug noch super. Ich bin restlos begeistert von der Maschine und komme langsam, nach ca. 10 min zum Landeanflug runter. Wo soll ich landen...auf dem Asphalt und einen zerstörerischen Crash riskieren oder lieber auf der von Treckern befahrenen Wiese? Ich entscheide mich für die Wiese. Komme doch noch recht flott rein und gleite ein längeres Stück tief über der Grasnabe. So, runter! Erst setzen die hinteren Räder auf und dann das Bugrad. Hoppla da war wohl ein Maulwurfhaufen. Zack, der Mag schlägt nach vorne über und landet auf dem Kopf. Naja, nicht schön aber nichts ist kaputt, YEAH!! Also doch eine gute Landung...hehehe.

Fazit: Der Magister ist ein spitzen Trainer für den vorangeschrittenen RC Piloten. Der Motor ist sicherlich für das Schleppen von Seglern zu schwach. Zm Fliegen und zum einfachen Geniessen ist er nur zu empfehlen. Kunstflug ist in beschränkter Weise auch machbar. Die Nörgler denen die Standardmotorisierung zu schwach ist bitte ich folgendes zu bedenken. Ein echtes Flugzeug startet auch nicht auf einem Acker, sondern entweder auf einer präparierten Graspiste oder einer Beton- / Asphaltbahn. So gesehen ist die Flugleistung als äußerst realistisch zu bezeichnen. Ich bin sehr froh dass ich mir die Magister gekauft habe und empfehle Ihn mit bestem Gewissen weiter. Man bekommt verschiedene Ausstattungsvarianten. Vom Nur flieger über die RR Variante bis zum RTF mit RC. Preislich gesehen ist er evtl. nicht unbedingt ein Schnäppchen aber wozu gibt es denn ebay? Und muss es immer neu sein?? Ich habe in Bezug auf Kleben von dem Elapor mit Sekundenkleber und Aktivator (der ist wirklich wichtig) super Erfahrungen gemacht. Das Material wird quasi zusammengeschweisst und hält bombenfest.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden