Münzsätze mit Sammlerwert: Euro-Kursmünzensatz Andorra

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Seit dem Jahr 2002 ist der Euro auch die offizielle Währung Andorras. Davor nahm die Funktion als Zahlungsmittel die spanische Peseta und der französische Francs ein. Auch die nationale Notenbank von Andorra hat seit Kurzem das Recht, Banknoten und Münzen herauszubringen. Dabei sind die Kursmünzensätze aus Andorra aus mehreren Gründen bei Sammlern sehr beliebt.

  

Die Einordnung vom kleinen Staat Andorra im Europäischen Währungsraum

Im Gegensatz zu den großen Staaten wie Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien ist Andorra kein offizielles Mitglied des Europäischen Währungsraums. Nichtsdestotrotz hat sich das Land 2013 erstmals das Recht erkämpft, eigene Münzen prägen zu dürfen. Dabei enthält ein Kursmünzensatz alle Münzen, die zum jeweiligen Zeitpunkt im gesamten Währungsgebiet im Umlauf sind. Derzeit gibt es Stücke im Wert von einem, zwei, fünf, zehn, zwanzig und fünfzig Cent sowie einem und zwei Euro.

  

Wieso sind Kursmünzensätze von kleinen Staaten wertvoller als von Großen?

Die Antwort auf diese Frage liegt in der Quantität der hergestellten Münzen. Große Länder bringen in der Regel große Auflagen von Kursmünzensätzen auf den Markt. Kleinere Länder dementsprechend eine geringere Anzahl an Münzen. So ist das Gut der Münzsätze aus Staaten wie Andorra, Monaco, dem Vatikan, San Marino oder Malta vergleichsweise knapp. Deshalb ist es im Lauf der Zeit wahrscheinlich, dass der Preis nach dem Gut höher wird, da es eine größere Menge an Nachfragern gibt, die das Angebot an Kursmünzensätze aus dem kleinen Land um ein Vielfaches übersteigt. Deswegen wollen sich Sammler relativ früh die begehrten Münzen sichern, weil sie hoffen, dass sie diese später mit einem hohen Gewinn weiterverkaufen können.

  

Der Trend der Kursmünzensätze aus Andorra: im Wert steigend

Aus folgenden Gründen ist zu erwarten, dass die Kursmünzensätze aus Andorra gehörig an Wert steigen werden: Zunächst einmal greift das zuvor beschriebene Gesetz des kleinen Landes, das für Andorra mit seinen etwas mehr als 76.000 Einwohnern definitiv gültig ist. Daneben sind es die ersten Kursmünzensätze, die überhaupt aus dem Land stammen. Der Nachfrage nach den Münzen dürfte dies einen zusätzlichen Schwung verleihen, da kein Sammler diese Chance verpassen möchte.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden