Motorradkette Spiel exakt einstellen Rollenkette

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Es gibt nur wenige Motorräder die die Schwingenachse auf gleichem Punkt mit der Ritzelachse

des Getriebeausgangs haben wie zum Beispiel Bimota, dies ist der Idealpunkt da hier die

Kette Spielfrei eingestellt werden kann! Bei den meisten Motorrädern aber befindet sich

die Hinterradschwingenachse hinter der Ritzelachse des Gedriebeausgangs, wodurch nun die Kette

den Längeren Radius, und die Schwinge den kürtzeren Radius, beim Ein-und Ausfedern beschreibt.

Die Kette ist dabei als System mit den Ritzeln zu sehen deren Entpunkte die Ritzelachsen sind.

Es folgt daraus das da wo Ritzewelle am Getriebeausgang die Schwingenachse und die

Radachse eine Linie im Schwingenradius bilden der Punkt der Höchsten Kettenspannung ist!!!

Das bedeutet das über und unter diesem Punkt die Spannung der Kette nachläst da sich

die Radachse durch den kleineren Radius der Ritzelachse des Gedriebeausgangs  annähert!

Dieser Umstand kann nun dazu benutzt werden die Kettenspannung einzustellen.

Dazu müssen zunächst die Stossdämpfer der Hinterradschwinge demontiert werden.

Unter die Schwinge stellt man am Besten einen Scherenwagenheber.

Jetzt stelle mit einem Lineal einer Schnur oder dergleichen die obenbeschriebene Linie zwischen 

Getriebeausgang Ritzelachsmitte, Schwingenachse und Radachse her.

Danach stelle das Kettenspiel Spielfrei aber ohne Vorspannung ein.

Diese Einstellungsmetode ist meinen Erfahrungen nach zwar aufwendiger als das Einstellen nach 

Betriebsanleitung, aber genauer und erhöht dadurch die Lebensdauer von Kette, Lagern und  Ritzeln.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden