Motorenöl

Aufrufe 185 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Automobilhersteller-Freigaben für Motorenöle

Ich kann nur dringend abraten Schmierstoffe / Motorenöle zu kaufen, welche keine namentlichen Freigaben haben, diese wurden nicht von den Automobilherstellern geprüft, d.h. die Qualität und Eignung ist zweifelhaft. Achten Sie ebenfalls auf den Aufbau des Öles, Hersteller, welche hochwertige Öle vertreiben, legen natürlich auch wert darauf, daß der Kunde das bemerkt, so geben Markenhersteller z.B. an teilsynthetisches Motorenöl oder vollsynthetisches Motorenöl, finden Sie keine Angaben darüber, können Sie davon ausgehen, daß es mineralische Öle sind (mineralische Öle verwendet man fast nicht mehr)

So erkennen Sie NICHT namentlich Freigegebene Motorenöle: 

  • vor den Spezifikationen der Automobilhersteller (z.B. VW 505 01, MB 229.3, BMW Longlife 01 usw.) finden Sie angaben wie entspricht, erfüllt, Level, Performance Level, Freigaben haben wir beantragt, genügt Level entspricht, u.a. - namenlich Freigegebene Öle haben ausschließlich die Spezifikation stehen, oft sogar nameliche Freigegabe

So erkennen Sie zweifelhafte Motorenöle: 

  • zögern Sie beim Kauf von "abgefüllter Ware", viele Händler verkaufen, angebliche Markenware unter eigenem Namen - können Sie wirklich sicher sein, daß das Öl in Ordung ist !?!?!

So erkennen Sie GUTE Motorenöle: 

  • achten Sie auf Markennamen (Wintershall, Valvoline, u.a.)
  • achen Sie auf namentlich Freigegebene Öle (siehe oben)
  • achen Sie darauf, wenn Sie ein vollsynthet haben wollen, dass auch vollsynthetisch darauf steht

 

Haben Sie noch fragen ?!?!

Kurze Mail über Ebay - Shop die schmierstoffspezialisten -

 

Gruss

Christian

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden