Mondbasis Alpha 1 - Die komplette TV-Kult-Serie 16 DVDs

Aufrufe 11 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Den Inhalt der Serie setze ich als bekannt voraus (da gibt es andere Quellen) und berichte hier nur über die Box selbst.

Die Sammelbox enthält alle jemals gedrehten Folgen von „Mondbasis Alpha 1“ – oder „Space 1999“ - in ungekürzter Fassung. Die 16 DVDs mit jeweils 3 Folgen pro DVD kommen in Slimcases daher, deren Cover einem gemeinsamen Grundmuster folgen, sich jedoch auf der Vorderseite jeweils durch ein Bild aus einer der drei enthaltenen Folgen unterscheiden. Auf der Rückseite gibt es dann noch mal je ein Bild aus jeder Folge nebst deutschem und Originaltitel und eine kurze Zusammenfassung der Handlung. Ein sehr gelungenes Detail finde ich die Angabe der ungekürzten DVD-Länge (blau) contra der ursprünglichen Sendezeit in Deutschland (rot), welche im Falle von Erstveröffentlichung gleich null ist. Welche Folgen (Nummer) sich in der Hülle verstecken sollen, kann zusammen auf nicht weniger als vier verschiedene Arten auf Vorder- und Rückseite ersehen werden. Die Rücken fügen sich zu einem Bild der Mondoberfläche mit der Erde darüber zusammen. Die ansonsten sehr hübsch gestaltete Sammelbox hätte aber wirklich etwas stabiler sein dürfen.
Im Innern findet sich zur Abrundung noch eine sogenannte „Boardcard“ auf der noch mal Titel und Nummer der Folgen sowie die Kapitel aufgelistet sind. Macht man sich die Mühe, die Karte herauszunehmen, findet man fast überall ein anderes Titelbild. Als letztes enthält das Bündel noch ein Faltheftchen mit Biographien zu einzelnen Schauspielern aus der Serie.

Wenn man bedenkt, wie alt das Vorlagematerial sein muß, finde ich die Bild- und Tonqualität absolut in Ordnung (ist wohl nur sehr wenig bis gar nicht nachbearbeitet worden). in dickes Kompliment (bis auf s.u.) muß an die Arbeit der Produzent für die Nachsynchronisation gehen: Nur die geschnittenen Szenen bzw. neuen Folgen nachzusynchronisieren ist (IMHO) gut gelungen und daß es in einigen Fällen nicht mehr möglich war die Originalsprecher zu bekommen, ist nun mal so. Es ist auf jeden Fall versucht worden, eine möglichst ähnliche Stimme zu finden.
Die Menüs sind recht aufwändig und nett gestaltet, bleiben aber übersichtlich und enthalten neben Kapiteln auch noch Biographien, Bildergalerien und Angaben welche Szenen ehemals herausgeschnittenen waren. Was allerdings die „fremden Welten“ sollen???

Ein Abstrich muß bei der Synchronisation – alt und neu – jedoch gemacht werden: Daß man damals einige Feinheiten bei der Übersetzung nicht so genau genommen hat, in Ordnung – aber heute hätten einige Fehler nicht mehr passieren dürfen. Maya spricht z.B. von einem „light decelerator“ der das Licht von „186.000 Miles /sec“ auf Null bremst. Daraus wird ein „LichtBESCHLEUNIGER“, der das Licht von „3000 km/sec auf Null ABBREMST“ (Folge 33, ca.43 min) – Leute, denkt doch mal nach, was ihr da übersetzt! Es wird fröhlich zwischen Laser (Original) und Phaser (Star Trek...) gewechselt; „gebeamt“ wird auch, obwohl im Englischen allgemein „transported“ gesagt wird; und von dem Chaos mit „Sie“ und „Du“ will ich erst gar nicht anfangen. Wer also glaubt, daß die Alphaner manchmal kompletten Blödsinn reden, sollte erst mal den Originalton prüfen, bevor er sich über den Autor oder den Übersetzer amüsiert / aufregt.
Daß diese DVDs kaum einem Vergleich bei Bild- und Tonqualität mit volldigitalen Neuproduktionen standhalten braucht man nicht zu sagen und wäre auch völlig unrealistisch zu erwarten. Für Alpha-Fans ein muß!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden