Mofa Roller Zongshen Wind 50QT-4; 2.Testbericht

Aufrufe 11 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Zwischenzeitlich habe ich fast 1200 km in der näheren Umgebung mit dem Fahrzeug zurückgelegt. Die Ursache des links Abstahlenden Scheinwerfers war, das die 12 Volt/35 Watt/35 Watt Birne schief in der Fassung hing (Produktionsausschussbirne). Nach Suchen in den verschiedenen Zweiradwerkstätten, Baumärkten und Fahrzeugläden wurde ich dann bei Auto Unger fündig. Leider mit dem Trick, das ich behauptete den im Geschäft ausgestellten Roller aus Fernost zu besitzen, der wegen Schaden nicht fahrbereit ist und ich die Papiere nicht mit habe - bekam ich für den anderen China Roller die Ersatzbirne, die natürlich passte. Jetzt leuchtet der Scheinwerfer korrekt. An die etwas ungenaue Tankfüllanzeige habe ich mich zwischenzeitlich gewöhnt. Entgegen allen Erwartungen läuft der Viertakter auch bei hochsommerlicher Hitze (37 Grad Celsius) wie ein Uhrwerk und ein Leistungsabfall wie vom Zweitakter gewohnt, war nicht zu verzeichnen. Früh beim ersten Starten sollte man wie beschrieben den Motor mindestens 30 Sekunden im Stand laufen lassen, ehe man los fährt. Macht man das nicht, werkelt er bis 1 km lustlos ohne Anzug herum und zeigt seinen Unmut mit wenigen kurzen Zündaussetzern bis er eine gewisse Temperatur erreicht hat. Die Geräuschkulisse beim Anfahren (stufenloses Getriebe) ist durch das regelmässige fahren zurückgegangen und auch das Ruckeln ist nicht mehr. Probleme beim Elektrostart hatte ich nie. Den Auspuff habe ich entrostet und mit Lack neu besprüht. Leider hat mir mein Schwager statt Auspuffspray bis 650 Grad Celsius Motorspray bis 450 Grad Celsius mitgebracht. Nach einer Woche begann die Farbe abzuplatzen mit typischen Verkohlungsmerkmalen. In den thüringer Bergen macht der Roller nur etwas schlapp, wenn die Steigung größer als 8 Prozent ist und sich lange hin zieht. Dann pegelt er sich um die 35 km/h ein. Eine unfreiwillige Geländefahrt habe ich auch hinter mir. Das sollte man tunlichst vermeiden, da die kleinen Räder und der Ständer doch zu dicht am Boden liegen und größere Bodenwellen oder Steine am Fahrzeug Andenken hinterlassen. Allein der Roller selbst wird oft angeschaut wenn ich im Geschäft zum einkaufen bin, weil er Optisch doch nach etwas aussieht.

Fazit:  Die Voraussagen technisch versierter Nachbarn, mit dem China Moped in den Müllkasten zu greifen, haben sich bis jetzt nicht bestätigt. Ein ganz Schlauer hat allerdings unter das Rücklicht greifend mitsamst den Ständer und Abgeschlossen das Moped seitlich einen Meter weiter abgestellt und durch das Gewicht ist vom Plasteblinker ein Stück abgebrochen und die Führung oben etwas eingerissen. Das konnte ich mit knetbarem Formkitt wieder ausgleichen. Ich tanke jeden Monat für 6,-€ und komme damit 200 km weit. Die eingetragene Vertragswerkstatt habe ich besucht und mich vorgestellt. Seit zwei Jahren für den Typ unter Vertrag, waren natürlich keine Ersatzteile da (falls man diese brauchen sollte). Wir haben viele Vietnamesen als Händler im Ort und die freuen sich natürlich, wenn Sie ein asiatisches Kleinkradrad hier in Deutschland sehen und winken stets freundlich, wenn ich vorbeifahre. Die Anschaffung des Rollers war also keine Fehlinvestition. Allerdings beim gründlichen Putzen und säubern stellt man fest, das derart dünne Plastikteile in deutscher Kleinkraftfahrzeugproduktion wohl nicht üblich sind. Demnächst will ich mir von der Vertragswerkstatt am Haltegestell des Topp Case eine Zugvorrichtung anbringen lassen und mit Hänger fahren, da doch der Einkauf mit Rucksack nicht immer das Ideale ist.

Ergänzung am 05.11.2007

Zwischenzeitlich 2100 Km zurückgelegt, gab es keine Schwierigkeiten. Doch, jetzt bei niedrigen Temperaturen fängt ein  Problem an. Das Fahrzeug braucht bei etwa 5 Grad Celsius zirka 5 Km und bei Null Grad Celsius fast 10 Km zum Warmlaufen. Umgeben von Bergen hat es keinen Sinn das Fahrzeug im kalten Zustand einen Berg nehmen zu lassen. Der Motor schmiert bei Belastung in Leerlaufdrehzahl ab und die automatische Kupplung setzt aus. Wer also das Fahrzeug täglich benutzt muß es in mindestens 15 Grad temperierten Räumen abstellen um diese Erscheinung zu vermeiden. Den Kaltstartproblem bin ich mit Super Plus Bleifrei Benzin Herr geworden. Bei eingepegelten 3,5 Liter Benzinverbrauch auf 200 Km ist diese kleine Kostenerhöhung zu verschmerzen. Das Gaszurückdrehen nach dem Warmlauf bewährt sich als Benzineinsparung. Auch bei Null Grad gibt es mit dem Elektrostarter keine Schwierigkeiten. Mit dem Auto ist ja das Problem der Temperaturregelung im Winter bei Viertaktern durch den geteilten Kühlwasserkreislauf gelöst worden. Vielleicht kommt mal ein findiger Bastler drauf das sich das Gebläserad beim Roller erst mit dreht, wenn der Motor eine gewisse Temparatur besitzt. Mittels Bimetallsperre wäre das sicherlich zu lösen. Aber so ein Fahrzeug ist eben nur für den Sommer gedacht und da hat es seinen Zweck erfüllt. Wer also auch im Winter auf kurze Strecken mit dem Zweirad fahren muss und das Fahrzeug nur im Freien abstellen kann, der sollte sich doch lieber ein Zweitaktfahrzeug zulegen ohne Automatik.

Wichtige Ergänzung zum Fahrzeug im nächsten Bericht.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden