Modulsysteme – Elemente perfekt kombiniert

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Vorteile eines Modulsystems

 

Den Begriff des Modulsystems kennt man aus vielen Bereichen. Bei der Wohnungseinrichtung gibt es modulare Systeme für die Beleuchtung und für Wohnwände, Wohnlandschaften, Schlafzimmer- und Gästezimmereinrichtungen oder Kinder- und Jugendzimmer. Auch im gewerblichen Bereich lassen sich Büros, Empfangs- oder Praxisräume mithilfe eines Modulsystems interessant und einladend gestalten. Selbst in Industriebetrieben, Werkstätten, Schulen oder Krankenhäusern werden modulare Systeme für die Einrichtung verwendet. Dieser Ratgeber soll Ihnen die Vorteile der unterschiedlichen Modulsysteme näher bringen und ihre Vielseitigkeit aufzeigen.

Die Vorteile eines Modulsystems

Ein Modulsystem macht die Wohnungseinrichtung variabel und wandlungsfähig. Durch die einzelnen Elemente können interessante Effekte gestaltet werden und außerdem wird eine optimale Raumausnutzung möglich. Selbst Dachgeschosswohnungen mit schrägen Decken lassen sich mit diesen Einrichtungselementen praktisch und optisch wirkungsvoll gestalten. Die vielen Kombinationsmöglichkeiten bieten Ihnen bei der Einrichtung mit Elementen aus einem Modulsystem kreative Freiheiten. Außerdem kann auf diese Art und Weise die Einrichtung jederzeit ergänzt und verändert werden, solange für das jeweilige Modulsystem eine Nachkaufgarantie gegeben ist.

Was versteht man unter einem Modulsystem?

Einfach übersetzt ist ein Modulsystem nichts weiter als das hinlänglich bekannte Baukastenprinzip. Die einzelnen Teile können, ähnlich wie Spielsteine, immer wieder neu gruppiert und zusammengesetzt werden. Dadurch entstehen nicht nur unterschiedliche optische Effekte, sondern der Nutzungsspielraum zum Beispiel bei Einrichtungsgegenständen wird durch das modulare Prinzip deutlich erweitert. Einer der größten Vorteile beim Modulsystem ist die Austauschbarkeit der einzelnen Elemente. Alle Komponenten können durch andere ersetzt werden, ohne dass die gesamte Einrichtung erneuert werden muss. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die Einzelteile über einen längeren Zeitraum hinweg lieferbar sind. Das ist am ehesten bei Markenherstellern der Fall. In jedem Fall aber lohnt sich die Nachfrage, wie lang der garantierte Nachlieferzeitraum ist. Ebenfalls vorteilhaft ist, dass Änderungen innerhalb eines Modulsystems sich nicht auf die anderen Bausteine auswirken werden. Wenn ein Teil beschädigt ist oder nicht mehr einwandfrei funktioniert, beeinträchtigt das nicht die Optik oder Funktionalität aller anderen Teile.

Preiswert und schnell aufgebaut

Modulsysteme sind häufig preiswerter als kompakte Möbel. Das liegt daran, dass sich baugleiche Serien kostengünstiger entwickeln und planen lassen und die Produktion der einzelnen Elemente schneller und preiswerter zu realisieren ist. Auch die Montage von Modulsystemen erfordert nicht viel Aufwand. Die einzelnen Teile lassen sich jederzeit in beliebiger Form zusammensetzen. Dadurch gibt es eine Reihe von Variationsmöglichkeiten bei der Einrichtung. Handwerkerleistungen für den Aufbau dieser Möbel sind normalerweise vollkommen überflüssig.

Praktische Modulsysteme, die mitwachsen

Dass das Leben einem stetigen Wandel unterliegt, wird dann besonders deutlich, wenn ein Kind in der Familie lebt. Eben wurde noch das Babyzimmer eingerichtet, schon ist das Kindergartenalter erreicht und bald müssen die Kleinkindmöbel einer Jugendzimmereinrichtung weichen. Wer frühzeitig damit begonnen hat, Einrichtungsgegenstände aus einem Modulsystem auszuwählen, kann das Zimmer für den Nachwuchs ganz problemlos immer auf die passenden Bedürfnisse des jeweiligen Alters anpassen. Bei Modulsystemen von Markenherstellern ist auf viele Jahre hinaus der Nachkauf passender Elemente gesichert. So lässt sich das Kinderbett zunächst in ein Juniorbett umbauen. Später kann aus demselben System ein Jugendbett ersatzweise angeschafft werden.
Auch die einzelnen Schrankelemente lassen sich entweder umwandeln oder austauschen. Empfehlenswert ist es, bei Modulsystemen für Kinder- und Jugendzimmer auf eine möglichst zeitlose Gestaltung zu setzen. Hochwertige Einzelteile aus massivem Holz behalten über viele Jahre hinweg ihr gutes Aussehen, richtige Pflege vorausgesetzt. Einige Beispiele von Jugendzimmern, die in Modulbauweise hergestellt wurden, finden Sie auf eBay in der Kategorie Kinderzimmer. Mit diesen Baukastensystemen lässt sich jeder Raum passend einrichten und durch geeignete Elemente erweitern und umgestalten. Selbst wenn die Kinder irgendwann auf eigenen Beinen stehen und den elterlichen Haushalt verlassen, ist mit Einrichtungsgegenständen aus einem Modulsystem im Handumdrehen aus dem Jugendzimmer ein gemütliches Gästezimmer eingerichtet.

Modulsysteme gehen mit der Zeit

Nicht nur bei privaten Wohnungseinrichtungen, auch im gewerblichen Bereich haben Modulsysteme bei der Einrichtung viele Vorteile. Die gesamte Geschäftseinrichtung lässt sich so einheitlich gestalten und kann trotzdem in jedem Raum sehr individuell verändert werden. Sind Geschäftserweiterungen notwendig, können einzelne Elemente hinzugekauft werden. Modulsysteme für den Geschäftsbereich bieten alle Arten von Büromöbeln, vom Schreibtisch über Regalsysteme und Aktenschränke bis hin zu Sitzgruppen für Konferenzräume. Auch, wer regelmäßig an Verbraucherausstellungen und Messen teilnimmt, kann die passende Standeinrichtung im gleichen Design gestalten, mit dem die Geschäftsräume eingerichtet sind. Praktische mobile Module machen es möglich, hier den Eindruck eines kompetenten Gesamtkonzeptes nach außen zu tragen. Dabei sind den Einsatzmöglichkeiten modular gestalteter Einrichtungen kaum Grenzen gesetzt. Dieses Konzept funktioniert im Gastronomiegewerbe genauso wie in Büros oder Praxen. Heute werden selbst Schulen oder Krankenhäuser mit Modulsystemen eingerichtet, die sich je nach Bedarf anpassen, erweitern oder umbauen lassen. Aber auch in Industriebetrieben und Werkstätten kann mit Modulsystemen eine zweckmäßige und wandlungsfähige Einrichtung geplant werden.

Wohnlandschaften und Regale nach dem Baukastenprinzip

Besonders junge Menschen mögen es, wenn ihre Einrichtung wandlungsfähig ist. Modulsysteme gibt es daher mittlerweile auch bei Polstergarnituren und Wohnlandschaften. Sitzgarnituren, die aus einzelnen Elementen bestehen, die in einer immer neuen Anordnung zusammengestellt werden können, haben ihren ganz eigenen Reiz. Elemente aus der modularen Gestaltungsweise sind heute schon in vielen Polstergarnituren an der Tagesordnung. So gibt es Garnituren, die mit einer Ottomane ausgestattet sind, die sich an jeder Seite der Garnitur montieren lassen. Auch das Einfügen von Beistelltischen, mobiler Kopfstützen oder Zeitungsständern ist bei einigen Wohnlandschaften durch den Kauf des passenden Zubehörs problemlos möglich. Dasselbe gilt für die Regalgestaltung. Das einfachste Regal als Modulsystem sind einzelne Würfel, die neben- und übereinandergestapelt werden. Vorne und hinten offen erzeugen sie so ein modernes Regalsystem, das wandlungsfähig ist. Einzelne Module in unterschiedlichen Farben erzeugen besondere Akzente im Raum. Solche Regale lassen sich auch gut als Raumteiler verwenden. Eine andere Variante von Regalen funktionieren mit einem innovativen Stecksystem. Innerhalb bestimmter vorgegebener Abschnitte lassen sich die Regalböden in der Höhe beliebig anordnen. So finden CDs und DVDs einen genauso sicheren Standplatz wie Aktenordner und großformatige Bildbände. Schrauben sind überflüssig, weil alle Elemente solcher Regale einfach ineinander gesteckt werden. Auch die Bohrungen für die Einlegeböden entfallen und das Regal kann immer wieder neu und anders gestaltet werden.

Modulsysteme für ein wandlungsfähiges Schlafzimmer

Dass sich Kleiderschränke nach einem Baukastenprinzip durch unterschiedlich gestaltete Elemente auf die jeweiligen Raumvorgaben zusammenstellen lassen, ist seit Jahren bekannt. Aber Modulsysteme gibt es inzwischen auch für die unterschiedlichsten Schlafgelegenheiten. So wird aus einem herkömmlichen Polsterbett durch das Hinzufügen von passenden Ablagen, Kommoden und Sitzbänken eine komplette und sehr repräsentative Ruhestätte. Farblich auf den Korpus des Bettes abgestimmt können Einzelteile in vielen unterschiedlichen Modellvarianten hinzugefügt werden. Dadurch ist es möglich, einem Schlafzimmer einen sehr individuellen Charakter zu verleihen und gleichzeitig seine Zweckmäßigkeit deutlich zu erhöhen. Kombiniert mit passenden Beleuchtungsmodulen und einer zweckmäßigen Schrankinnenausstattung, die sich ebenfalls modular gestalten lässt, wird hier nicht nur optisch, sondern auch funktionell jeder Winkel im Raum perfekt genutzt.

Schrankwände im Modulsystem

Unter der Bezeichnung Anbauschränke sind Modulsysteme bei der Wohnzimmereinrichtung schon lange bekannt. Einzelne Elemente, die aus Side- oder Highboards, Stand- oder Hängevitrinen und Regalelementen bestehen, lassen sich individuell an verschiedenen Stellen der Wohnzimmerwand anbringen. Trotzdem werden neben diesen Anbauwänden auch Schrankwände unter der speziellen Bezeichnung Modulsystem angeboten. Der gravierendste Unterschied liegt hier wahrscheinlich in der Preisgestaltung. Während einzelne Möbelstücke in der Regel aufgrund geringerer Stückzahlen bei der Produktion etwas teurer ausfallen, lassen sich die Elemente eines Modulsystems wesentlich preiswerter herstellen. Daraus ergibt sich, dass Kombinationen aus diesen Elementen insgesamt preisgünstiger sein können. Der große Vorteil bei Modulsystemen für Wohnzimmerschränke besteht aber darin, dass man zunächst nur einige wesentliche Elemente kaufen muss und das System immer wieder erweitern oder verändern kann. Für die erste Wohnungseinrichtung, wo das finanzielle Budget meist relativ eng kalkuliert ist, bieten sich solche Schränke im Modulsystem geradezu an. Während zu Anfang meist nur Geld für das Notwendigste da ist, kann im Laufe der Zeit durch einen Zukauf einzelner Elemente eine vollwertige Wohnwand gestaltet werden, die qualitativ hochwertig und zeitlos schön ist.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden