Modetrends Frühling Sommer 2012 - die schönsten Outfits

Aufrufe 16 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Pünktlich zum Frühlingsbeginn können wir unsere schwarzen, dunkelbraunen oder grauen Kleidungsstücke ganz nach hinten in den Kleiderschrank packen, denn im Frühling/Sommer 2012 sind Sorbetfarben Trend. Vanillegelb, Himbeerrosa oder helles Türkis, was kann es in der warmen Jahreszeit Schöneres geben? Vielleicht die neuen Neonfarben, die ganz schlicht mit Beige oder Weiß kombiniert werden. Hier sollten wir insbesondere zu sonnigem Gelb, knalligem Pink oder leuchtendem Orange greifen, aber bitte immer schön unifarben, ohne Muster und mit puristischen Accessoires kombiniert.
                                                                                           
Auch vergangene Zeiten leben in den Modetrends für Frühling und Sommer 2012 wieder auf. Die 50er Jahre halten mit Tellerröcken, taillierten Kleidern, Cardigans und Bleistiftröcken Einzug auf den Catwalks und in den Straßen. Neben Sorbetfarben passen auch dunkles Blau und Punkte wunderbar zu diesem Trend, der wie kein anderer die weibliche Silhouette feiert. Gehen wir noch ein paar Jahrzehnte zurück und wir landen beim 20er-Jahre-Flapper-Look. Die Taille rutscht auf die Hüfte, Stoffe und Fransen schwingen, die langen Perlenketten klimpern. Dieser Look sollte immer elegant getragen werden, was jedoch ein tiefes Dekolleté nicht ausschließt. Die bevorzugten Farben sind hier neben Pudertönen auch klassisches Schwarz und Grau in allen Varianten.

Vom Schwarzen Kontinent schwappt ein weiterer Modetrend zu uns herüber: Animal-Prints, Ethno-Muster und intensive Farben wie die berühmten Gewürztöne Afrikas. Dazu passen große Armreifen und Ethno-Ketten. Auch indianischen Mustern sollten wir 2012 nicht die Tür unseres Kleiderschrankes versperren.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden