Mobile Klimageräte - besser als ihr Ruf

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Seit Jahren sammle ich Erfahrung mit transportablen Klimageräten verschiedener Hersteller. Wenn man einige Ratschläge beherzigt, so müssen diese Geräte keine ineffizienten Energieschlucker sein:
- Vergessen Sie den mitgelieferten Fensteradapter !  Wenn dieser eingesteckt wird, fließt durch den Fensterspalt in dem Maße Warmluft in den Raum, wie drinnen gekühlt wird. Daraus folgt, dass natürlich zu Herunterkühlung eines Raumes sämtliche Türen und Fenster geschlossen zu halten sind.
- Der Abluftschlauch sollte durch die Wand nach draußen geführt werden. Hierbei bieten sich auch Kniestöcke in DG-Wohnungen an, wo meist nur eine Rigipsplatte durchbohrt werden muss; oder auch Hohlräume um den Kamin. Die Warmluft muss nur irgendwie die Chance haben, nach draußen zu gelangen. Achten Sie auch darauf, dass die Wandöffnung nicht wesentlich kleiner ist, als der Durchmesser des Abluftschlauches, sonst kann es zu einem Wärmestau kommen und das Gerät sogar beschädigt werden.
- Den Abluftschlauch so kurz wie möglich halten und isolieren (z.B. indem man ein Tuch etliche Male herumwickelt und fixiert). Abluftschläuche werden heiß und machen durch ihren "Heizkörpereffekt" die Kühlung des Gerätes zum großen Teil wieder zunichte.
- Der kühle Luftstrom sollte sich frei im Raum verteilen können. Dies ist besonders wichtig bei Geräten, die keinen Ventilator-Schwenkmechanismus besitzen.
Hier noch einige Tips zur Anschaffung:
- Von - meist älteren - Geräten ohne Thermostatfunktion ist abzuraten. Diese verbrauchen sinnlos Energie, da sie nur manuell abgeschaltet werden können. Auch Thermostate mit simplen Drehreglern sind weniger empfehlenswert, da sie zu ungenau sind.
- Das Gerät sollte eine grad-genaue digitale Temperaturanzeige besitzen, die präzise eingestellt werden kann.
- Geräte unter 7000 BTU sind zu leistungsschwach um normale Wohnräume herunterzukühlen (Also unbedingt nach der BTU-Kühlleistung fragen).
Ich betreibe in einem 18 qm Raum mit Dachschräge zur Südseite ein 9500 BTU - Gerät und bin - nach Anwendung obiger Ratschläge - sehr zufrieden mit dessen Kühlleistung - auch wenn es draußen mal mehr als 35 Grad hat.
Nun wünsche ich einen schönen Sommer bei angenehmen Temperaturen !!!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden