Mobile Freiheit unterwegs – wie Sie ein Ultrabook bei eBay finden

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Mobile Freiheit unterwegs – wie Sie ein Ultrabook bei eBay finden

Ultraschnell und ultradünn: Ratgeber zum Kauf eines leistungsstarken Ultrabooks

Seit dem Jahr 2011 kursiert der Begriff der "Ultrabooks" durch die Notebookbranche. Das von Intel eingetragene Warenzeichen erhalten nur solche Notebooks, die besondere Anforderungen erfüllen. Die Bezeichnung "Ultra" verrät bereits, dass die Hersteller Wert auf Superlative legen. Ultraschnell, ultraausdauernd und zudem ultradünn muss ein Ultrabook sein. Mit Ihrem Ultrabook erhalten Sie ein besonders leistungsfähiges und zugleich extrem dünnes Gerät, das innerhalb von Sekunden startklar ist und mit langer Akkulaufzeit überzeugt. Kurz gesagt: Ultrabooks sind eine auf mobile Anforderungen optimierte Fortentwicklung des klassischen Notebooks.

Dank des Ultrabooks scheint Ihre mobile Freiheit grenzenlos zu sein. Die dünnen Abmessungen und das geringe Gewicht machen das Ultrabook zu Ihrem perfekten Begleiter für unterwegs. Allerdings geht die Mobilität in diesem Fall nicht – wie so oft – mit Einschränkungen bei der Leistungsfähigkeit einher. Im Gegenteil: In den Geräten steckt modernste Technik. Aus diesem Grund sind die Ultrabooks mitunter Notebooks bezüglich Rechenleistung und Arbeitsgeschwindigkeit überlegen. Dazu punkten die Ultrabooks mit einer überdurchschnittlichen Akkulaufzeit – eine weitere essenzielle Voraussetzung für ungestörte Mobilität. Nicht zuletzt ziehen die innovativen Rechner mit ihrem schicken Design auch optisch die Aufmerksamkeit auf sich.

Anfangs hatten die Ultrabooks vor allem die Rolle des kleinen, hochwertigen Reisebegleiters im 13-Zoll-Format inne. Doch die Liste der von Intel als Ultrabook gekürten Notebooks nimmt stetig an Länge zu. Die dazugehörigen Geräte drängen aus der ursprünglichen Nische und konkurrieren mit weiteren Notebooktypen. Insbesondere aufgrund der größeren Bildschirmdiagonalen einiger Modelle finden die Ultrabooks auch im Heimbereich und in der Businesswelt vermehrt Verwendung. Somit gewinnt eine anfangs recht überschaubare Produktkategorie auf dem Markt zunehmend an Bedeutung. Eine neue Ära der mobilen Computer bricht an. Dadurch steigt die Auswahl an unterschiedlichen Modellen für Sie. In diesem Ratgeber finden Sie nützliche Hilfestellungen für den Kauf eines neuen Ultrabooks bei eBay. Dazu erhalten Sie in einem ersten Abschnitt Informationen darüber, welche Kriterien Ultrabooks erfüllen müssen. Der zweite Teil des Einkaufsratgebers unterstützt Sie bei der Kaufentscheidung.

Kriterien für ein Ultrabook – was Sie erwartet

Die Notebookhersteller dürfen ihre Geräte nicht willkürlich mit der Bezeichnung "Ultrabook" schmücken. Das vor allem für seine Prozessoren bekannte Unternehmen Intel stellt konkrete Anforderungen an die Hardware. Diese Kriterien muss ein Ultrabook erfüllen. Die zur Kategorie der Ultrabooks gehörenden Geräte sind alle sehr dünn. Aus der Vorgabe von Intel resultiert, dass die Höhe dieser speziellen Notebooks nach dem Zusammenklappen bei maximal 21 Millimetern liegen darf. Bei Modellen mit Bildschirmdiagonalen unterhalb von 14 Zoll liegt der Wert sogar bei maximal 18 Millimetern. Allerdings können Sie trotz der geringen Maße nicht zwangsläufig von einem geringen Gewicht ausgehen. Gerade die kleineren Modelle sind zwar leicht, allerdings finden Sie auch Ultrabooks, die mehr als zwei Kilogramm auf die Waage bringen.

Alle Ultrabooks arbeiten mit Intel-Prozessoren. Die aktuell vorgeschriebenen Intel-Ivy-Bridge-CPUs sind besonders stromsparend. Im direkten Vergleich zum Vorgänger "SandyBridge" sind die Ivy-Kerne bezüglich Prozessor- wie auch Grafikleistung überlegen. Außerdem sind stromsparende Prozessoren Pflicht. Die entsprechenden CPUs mit niedriger Betriebsspannung benötigen im Vergleich zu einem herkömmlichen Prozessor unter Volllast nur die Hälfte an Strom. Das Prädikat "ultraschnell" verdienen sich die Geräte allerdings nicht nur aufgrund der verbauten Prozessoren. Intel schreibt feste Startzeiten vor. Das Aufwachen aus dem Tiefschlafmodus darf ein Zeitfenster von sieben Sekunden nicht überschreiten. Klare Vorgaben bestehen ebenfalls im Hinblick auf die Akkulaufzeit. Bei geringer Auslastung müssen mindestens fünf Stunden vergehen, ehe ein voll aufgeladenes Ultrabook wieder eine Steckdose benötigt. Intel empfiehlt aber bis zu acht Stunden Akkulaufzeit.

Beachten Sie die unterschiedlichen Generationen der Ultrabooks

Intel signalisierte bereits von Anfang an, die Markteinführung der Ultrabooks in drei Stufen vollziehen zu wollen. Dadurch finden Sie bei eBay Geräte über drei Generationen. Für jede einzelne Generation gelten leicht unterschiedliche Hardware-Anforderungen. Die erwähnten Ivy-Bridge-Prozessoren beispielsweise sind erst seit der zweiten Generation Pflicht. Die ersten Ultrabooks arbeiten noch mit der Sandy-Bridge-Variante. Touchdisplays und ein Intel Wireless Display (Streaming des Bildschirminhaltes an einen Fernseher oder Beamer per Funk) dürfen Sie dagegen erst bei Modellen der dritten Generation erwarten. Aus diesem Grund erfüllt nicht jedes Ultrabook die neuesten Hardware-Anforderungen. Vielmehr müssen Sie darauf achten, auf welchen Zeitpunkt die Markteinführung des entsprechenden Gerätes datiert ist.

Kaufberatung Ultrabook: Auf diese technischen Unterschiede müssen Sie beim Kauf achten

Die vorgestellten Hardware-Anforderungen muss jedes Ultrabook erfüllen. Dabei handelt es sich um Mindestwerte – nach oben setzt Intel keine Grenzen. Daraus resultieren teilweise deutliche technische Differenzen zwischen den einzelnen Modellen, die Sie bereits vom PC-, Tablet- oder dem herkömmlichen Notebookkauf kennen. Achten Sie bei der Kaufentscheidung nicht nur auf die Generation, sondern auch auf die nachfolgend vorgestellten Unterschiede. Ein Nachteil der Ultrabooks ist die nur sehr begrenzte Aufrüstbarkeit. Bei manchen Modellen können Sie nicht einmal den Arbeitsspeicher erweitern. Folgerichtig müssen Sie sich bereits vor dem Kauf über die von Ihnen gestellten Ansprüche an das Ultrabook im Klaren sein. Zur Orientierung finden Sie bei den technischen Unterschieden jeweils Hinweise darauf, in welchen Fällen besonders eine leistungsstarke Ausstattung sinnvoll ist.

Von i3 bis i7 – der Prozessor ist für die Performance des Ultrabooks von großer Bedeutung

Die von Intel vorgeschriebenen Spezifikationen gewährleisten eine gute Performance bei allen Ultrabooks. Dennoch heben sich manche Modelle durch Ihre Leistungsfähigkeit von der Masse ab. Grund hierfür sind unter anderem Unterschiede bei der Prozessor-Geschwindigkeit. 2008 führte Intel die Core-i-Serie auf dem Markt ein. Unabhängig von Sandy- oder Ivy-Bridge erhalten Sie seitdem i3-, i5- oder i7-Prozessoren – jeweils mit unterschiedlichen Taktraten. Preiswerte Ultrabooks arbeiten mit einem i3-Core. Die größere Schnelligkeit eines Geräts mit i7-Prozessor macht sich in einem deutlichen Preisaufschlag bemerkbar. Diese Investition lohnt sich nur, wenn Sie die Mehrleistung auch entsprechend ausnutzen. Planen Sie Arbeiten mit dem Ultrabook, die einen leistungsfähigen Prozessor voraussetzen, sind Sie mit einem i7-Prozessor gut beraten. Für das Surfen im Netz oder reine Textverarbeitungsaufgaben reicht dagegen ein etwas langsamerer Prozessor aus. Die meisten Ultrabooks arbeiten mit zwei Kernen (Dual-Core), Modelle mit Quad-Core-Prozessor sind (noch) die Ausnahme.

SSD-Festplatte für schnelle Zugriffszeiten des Ultrabooks

Neben dem Prozessor ist die Festplatte der zweite wichtige Faktor für die Performance des Ultrabooks.

Die erwähnten schnellen Startzeiten der Geräte erreichen die Hersteller durch die Verwendung von SSD-Festplatten. Die Abkürzung SSD steht für "Solid-State-Drive". Die SSD bietet im Vergleich zur herkömmlichen Festplatte eine Reihe von Vorteilen:

  • SSDs arbeiten deutlich schneller. Dadurch realisiert dieser Festplatten-Typ sehr kurze Zugriffszeiten. Den Unterschied bemerken Sie nicht nur beim Starten des PCs, sondern auch beim Arbeiten mit anspruchsvollen Programmen.
  • Die SSD kommt ohne mechanische Bestandteile aus. Das macht die Festplatte robuster und geräuschlos im Betrieb. Auch der Energiebedarf ist geringer.

Die vorgestellten deutlichen Vorteile wirken sich auf den Preis aus. Während in Notebooks vermehrt HDD-Platten im Terabyte-Bereich verbaut sind, kosten bereits SSDs mit geringer Speicherkapazität eine stolze Summe. Das bedeutet für Sie: Ultrabooks mit einer großen SSD sind teuer. Bei günstigeren Modellen müssen Sie entweder eine kleine SSD akzeptieren – oder auf eine Kombinationslösung ausweichen. Einige Ultrabooks besitzen neben einer kleinen SSD eine herkömmliche Festplatte zur Erweiterung der Speicherkapazität. Das reduziert allerdings die Arbeitsgeschwindigkeit. Seien Sie sich vor dem Kauf darüber im Klaren, wie viel Speicherplatz Sie benötigen. Verfügt Ihr Heimnetzwerk über einen externen Netzwerkspeicher, können Sie einen Teil Ihrer Daten auslagern. In diesem Fall reicht womöglich bereits eine SSD mit 128 Gigabyte aus. Entsprechend günstiger ist der Ultrabook-Kauf.

Ultrabook für Spieler – zusätzlicher Grafikchip vonnöten

Die Unterstützung moderner 3-D-Games hängt bei Notebooks vom Prozessor und der Grafikkarte ab. Bei Letzterer müssen Sie besonders achtsam sein. Die Hardware-Anforderungen von Intel schreiben lediglich eine fortgeschrittene integrierte Lösung vor (Intel HD 3.000 bei der ersten beziehungsweise Intel HD 4.000 bei der zweiten Generation). Eine zusätzliche Grafikkarte ist deshalb nicht zwingend Bestandteil eines Ultrabooks. Eine integrierte Grafiklösung stellt den leidenschaftlichen Spieler allerdings nicht zufrieden. Sofern Sie mit Ihrem Ultrabook auch grafisch anspruchsvollere Games spielen wollen, sollten Sie sich in der Kategorie der 15-Zoll-Modelle umsehen. Dort finden Sie eine Reihe von Ultrabooks, die mit einem weiteren Grafikchip mit dezidiertem Speicher ausgestattet sind.

Einsatzzweck ausschlaggebend für die Bildschirmdiagonale beim Ultrabook

Während Ihres Ultrabook-Kaufs müssen Sie sich für eine Display-Größe entscheiden. Zur Auswahl stehen dabei Modelle von elf bis 15 Zoll. Ausschlaggebendes Bildschirm-Kriterium ist der angedachte Verwendungszweck. Sind Sie mit dem Ultrabook häufig auf Reisen, ist eine kompakte Bauform von Bedeutung. Ein Gerät mit elf oder dreizehn Zoll lässt sich leicht in der Tasche verstauen. Hinweis: Achten Sie zusätzlich auf ein geringes Gewicht und lange Akkulaufzeit. Für Spiele oder zur Wiedergabe von Filmen eignet sich ein Ultrabook mit 15-Zoll-Display besser.

Unterschiede bestehen zudem in der Auflösung der Bildschirme. Selbst kleinere Modelle bieten mit 1.366x768 Pixeln eine scharfe Darstellung. Beabsichtigen Sie die Wiedergabe von HDTV-Signalen, ist eine Auflösung von 1.920x1.080 Bildpunkten empfehlenswert.

Seit der dritten Generation ist ein Touchscreen bei Ultrabooks obligatorisch. Die besten Ergebnisse bietet Ihnen ein Touch-Display mit IPS-Technik. Besagte Technologie überzeugt mit Blickwinkel-Stabilität. Für den Einsatz unter freiem Himmel eignen sich entspiegelte Displays. Andernfalls müssen Sie mit Beeinträchtigungen der Sicht rechnen.

Weitere Unterschiede bei Ultrabooks: Anschlüsse und Laufwerk

Die obligatorischen geringen Maße bei Ultrabooks gegenüber herkömmlichen Notebooks bringen einen Platzmangel mit sich. Das zwingt die Hersteller zum Reduzieren der zusätzlichen Ausstattung. Das bemerken Sie beispielsweise am fehlenden DVD-Laufwerk: viele Modelle verzichten auf ein optisches Laufwerk. Nur bei einigen wenigen, größeren Ultrabooks ist ein Laufwerk verbaut. Fehlt die entsprechende Ausstattung, müssen Sie beim Ansehen von Filmen auf ein externes Laufwerk ausweichen. Auch die Anschlüsse sind oftmals von den Sparmaßnahmen betroffen. Zwar unterstützen die Ultrabooks der zweiten Generation den schnellen USB-3.0-Standard, dafür dürfen Sie nur mit maximal drei Schnittstellen rechnen. Reichen die verbauten USB-Anschlüsse nicht aus, ist ein zusätzlicher USB-Hub empfehlenswert. Im Hinblick auf die Grafikausgänge bieten viele Modelle lediglich HDMI.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden