Mit einer Wanne Regenwasser nutzen und die Umwelt entlasten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Mit einer Wanne Regenwasser nutzen und die Umwelt entlasten

Wer einen Garten besitzt, benötigt viel Frischwasser, um die Pflanzen, Beete und den Rasen zu wässern. Um die Kosten zu reduzieren, bietet es sich daher an, einen oder mehrere Regenwasserauffangbehälter zu kaufen. Dadurch werden nicht nur Wasserkosten eingespart, sondern Sie entlasten auch die Umwelt. Abhängig von der Größe der Container und Wannen können Sie das Wasser mit dem Eimer und/oder einer Gießkanne herausschöpfen oder eine Pumpe installieren. Je größer der Wassertank ist, desto sinnvoller ist die Verwendung einer Pumpe, die direkt mit einem Gartenschlauch verbunden wird. Kleinere Ausführungen von Tonnen und Regenwannen helfen jedoch nicht nur beim Sparen, sondern sehen auch dekorativ aus.

Regenwannen in unterschiedlichen Ausführungen

Es gibt Wannen in Form von antiken Gefäßen, als Steinbecken sowie als Fass. Die Regenwannen fangen das Wasser auf, das entweder direkt hineingällt oder durch Rohre von einer Dachfläche in den Behälter geleitet wird. Einige dieser Wannen sind mit einem Deckel ausgestattet, der die Verdunstung reduziert; andere bleiben offen. Wählen Sie die Wanne in der geeigneten Größe aus: Je mehr Wasser vom Behälter aufgenommen wird, desto weniger Frischwasser benötigen Sie zum Gießen der Pflanzen. Mit einer Gießkanne im gleichen Design schaffen Sie eine harmonische Stimmung in Ihrem Garten.

Verschiedene Ausführungen von Regenwasserauffangbehältern

Regenwasserauffangbehälter sind in verschiedenen Formen und Größen erhältlich. Die Auswahl der geeigneten Tanks oder Wannen richtet sich nach der zu bewässernden Gartenfläche, nach dem gewünschten dekorativen Wert und nach dem ggf. verwendeten Bewässerungssystem. Container und Tanks sind ebenso wie Zisternen in großen Abmessungen verfügbar und versorgen Gartenschläuche und Regner mit ausreichend Wasser. Kleinere Auffangbehälter wie Wannen, Fässer und Tonnen können neben der Gartenhütte platziert werden, wo sie schnell ein wenig Wasser zum Blumengießen liefern können.

Den Garten dekorativ gestalten

Ein Garten soll nicht zu viel Arbeit machen und dennoch attraktiv aussehen. Dies erreichen Sie, indem Sie harmonische Kombinationen von Pflanzen und Accessoires erstellen. Wählen Sie dekorative Gartenmöbel aus, die gut zusammen passen. Dazu gehören auch schöne Pflanzkübel und Regenwannen bzw. Tonnen. Diese Wannen sind beispielsweise als Fass oder als verzinkter Behälter erhältlich, sodass sie gleichermaßen traditionell und stilvoll wirken. Zudem stellen sie eine sinnvolle Unterstützung für die Gartenbewässerung dar. Weitere Elemente für die Dekoration des Gartens können Leuchten und Steinfiguren sein. Schaffen Sie gemütliche Sitzecken, die von Holzmöbeln und Rosenbögen umrahmt sind. Eine antik anmutende Regenwanne sieht beispielsweise neben einer Laube schön aus. Teilweise werden die Zinkwannen sogar als Blumenkübel verwendet, auch wenn dies nicht ihr eigentlicher Zweck ist.

Aufbewahrungstipps

Für einen dekorativen Garten ist es außerdem wichtig, auf eine gewisse Ordnung zu achten. Wenn Sie nach dem Bewässern den Gartenschlauch wieder über den Schlauchhalter hängen bzw. darauf aufrollen, so wird der Blick ins Grüne nicht gestört. Räumen Sie auch die Gartengeräte aus dem Weg und bewahren Sie diese nach der Benutzung im Trockenen auf.

Blumen richtig gießen

Ein Garten benötigt viel Feuchtigkeit und sollte daher ausgiebig gewässert werden. Der Rasen, die Blumenbeete und Sträucher sollten am besten morgens mit Wasser versorgt werden, wenn die Verdunstung noch gering ist. Für Rasen und Sträucher lohnt es sich, einen Sprühregner einzusetzen. Dieser sorgt ohne großen Aufwand für eine gleichmäßige Bewässerung. Bei den Blumen ist es wichtig, einen harten Wasserstrahl zu vermeiden, da dieser die empfindlichen Blüten zerstören könnte. Daher lohnt es sich, diese Blumen mit der Gießkanne zu wässern. So gelangt das Wasser direkt in die Erde, anstatt die Blätter zu befeuchten und dort zu verdunsten. Nutzen Sie das Regenwasser aus der Wanne, denn dieses verfügt über einen höheren Mineralgehalt als das Frischwasser und ist entsprechend nährstoffreicher für die Pflanzen.

So gießen Sie Blumenkübel und Töpfe

Vor allem bei Blumenkübeln und Töpfen lohnt es sich also, mit Regenwannen und mit der Gießkanne zu arbeiten. Die Wasserersparnis wirkt sich schonend auf die Umwelt aus, denn es erscheint wenig sinnvoll, das kostbare Regenwasser ungenutzt im Boden versickern zu lassen und einige Tage später viele Liter Frischwasser zu zapfen, um die Blumen zu gießen. Damit der Boden in den Kübeln sowie im Beet die Feuchtigkeit gut aufnimmt, sollten Sie die Erde in regelmäßigen Abständen harken. So gelangt das Wasser besser zu den Wurzeln, die es weiter an die Pflanzen leiten.

Wassersparende Bewässerungssysteme für den Garten

Bewässerungssysteme sind darauf ausgerichtet, die gesamte Gartenfläche optimal mit Feuchtigkeit zu versorgen, ohne zu viel Wasser zu verbrauchen. Aus diesem Grund werden die Regner häufig mit großen Auffangbehältern gekoppelt, sodass es nur in extrem trockenen Perioden nötig ist, den Frischwasserhahn aufzudrehen. Durch die Kombination der Tanks, Pumpen, Schläuche, Regner und Brausen mit Verbindungselementen und Kupplungen entsteht ein komplettes System, das eine individuelle Bewässerung der unterschiedlichen Bereiche im Garten ermöglicht. Blumenbeete und Gemüsereihen erhalten durch Tropfschläuche genau die Feuchtigkeit, die sie benötigen, während Sträucher und Hecken, die bereits seit Jahren an ihrem Platz stehen, weniger Wasser brauchen, um zu gedeihen. Der Rasen ist ein Thema für sich, denn er erfordert viel Pflege und ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem. In den Boden integrierbare Flächenregner sind besonders gefragt, wenn es um die perfekte Feuchtigkeitszufuhr für große Rasenflächen geht. Die sparsame Bewässerung des Gartens ist ohne die geeigneten Auffangbehälter kaum möglich. Daher ist die Nachfrage nach Tonnen und Wannen mit viel Volumen sehr hoch.

Damit bei der Bewässerung kein Tropfen unnötig verschwendet wird, sollten die Übergangsstücke genau passen. Durch die Zuschaltung einer Wasserzeitschaltuhr wird die Feuchtigkeitszufuhr noch optimiert; zudem müssen Sie nicht mehr daran denken, den Garten zu wässern, da das System sich durch diese selbstständig ein- und ausschaltet.

Der Garten ist Arbeit und ruhige Oase zugleich

Statten Sie Ihre Außenanlagen so aus, dass Sie nicht unnötig viel Arbeit haben und dennoch alles gut aussieht. Objekte wie Regenwannen erfüllen gewissermaßen drei Wünsche: Sie sehen dekorativ aus, sind sinnvoll, da sie Wasser sparen, und praktisch, weil Sie im Handumdrehen die Gießkanne füllen können, um die Blumen zu gießen.

Fazit

Regenwannen ermöglichen eine individuelle Gestaltung des Gartens sowie eine praktische und sparsame Erweiterung Ihres Bewässerungssystems. Sie benötigen weder Zubehör noch Wasserschlauch, um die kleineren Wannen optimal zu nutzen: Lediglich eine Gießkanne ist erforderlich. Schonen Sie die Umwelt und sparen Sie Frischwasser: Ihr Garten und Ihr Geldbeutel werden es Ihnen danken. Eine antike Wanne für den Garten stellt außerdem eine interessante Dekoration dar. Als Fass oder als Bottich erinnert die Regenwanne an frühere Zeiten und macht sich besonders gut in einem Garten im Landhausstil. Richten Sie Ihren Garten nach Ihrem Geschmack ein und denken Sie dabei auch an einen umweltbewussten Umgang, damit die grüne Oase hinter Ihrem Haus eine angenehme, gesunde und freundliche Stimmung ausstrahlt. Mit einer oder mehreren Wannen vereinfachen Sie die Bewässerung und verschönern gleichzeitig eine Gartenecke. 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden