Mit diesen Filtern gelingt Ihnen die perfekte Aufnahme

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Mit diesen Filtern gelingt Ihnen die perfekte Aufnahme

Ein passables Foto kann heutzutage nahezu jeder machen, der über eine einigermaßen gute Kamera verfügt. Die Auflösung ist selbst bei preiswerten Modellen inzwischen so gut, dass man ohne Vorkenntnisse zu einem akzeptablen Foto kommen kann. Ein perfektes Foto hingegen, welches eine Geschichte erzählt und auf dem nicht nur mit den Farben, sondern auch mit den Hintergründen und den Tiefen gespielt wurde, bekommt man nur dann hin, wenn man das passende Zubehör sein Eigen nennen darf. Hier sind es hauptsächlich die Filter, die den Unterschied zwischen passabel und perfekt ausmachen, die den optimalen Ausdruck in das Foto zaubern und es so zu einem Gesamtkunstwerk werden lassen.

Dieser Einkaufsführer soll Ihnen alle Filter ein wenig näher erklären und so die Auswahl erleichtern. Ebenso stellt er Ihnen das passende Zubehör zum Filter vor, damit Sie nach Ihrem Kauf so schnell wie nur möglich an Ihrem persönlichen perfekten Foto arbeiten können.

Filter helfen beim Fotografieren

Einem Filter werden beim Fotografieren mehrere Eigenschaften zugesprochen. So kann man ein Foto mit Hilfe eines Filters alles so überspitzt darstellen, dass es schon wieder unnatürlich wirkt. Oder aber man sorgt für einen Gänsehautmoment und schafft mit einem optimal ausgewählten Filter kräftige Farben und einen hervorragenden Kontrast. Wichtig ist jedoch, dass man die Filter richtig einsetzt. Nur so zaubern sie den gewünschten Effekt und ersparen dem Fotografen ein langwieriges Nachbearbeiten der Fotos.

Der UV-Filter

Der UV-Filter gilt als das meistverwendete Filter bei der professionellen Fotografie. Er hält die ultraviolette Strahlung vom Foto fern. Die Strahlung ist dafür verantwortlich, dass trotz klarem Himmel ein dunstiger Schleier auf den Fotos liegen kann. Die korrekte Bezeichnung des Filters ist UV oder auch Haze. Der Filter kann bei Bedarf auch dauerhaft als Schutzglas vor dem Objektiv bleiben. Die Leistungsfähigkeit des Apparates wird dadurch nur in einem sehr geringen Maße eingeschränkt da der Filter farblich neutral ist.

Der Skylightfilter

Dem Skylight- oder Verlaufsfilter wird oftmals die gleiche Funktion zugesprochen wie dem UV-Filter. Allerdings ist dieser Filter farblich nicht neutral. Auch wenn er wie der UV-Filter das UV-Licht aussperrt, so hinterlässt er auf dem Foto einen leichten rosafarbenen Schimmer. Der Skylightfilter wird als Korrektur- oder Konversationsfilter angesehen. Er wirkt dann besonders gut, wenn das Licht viel blau enthält. Den Skylightfilter erhalten Sie in unterschiedlichen Filterstärken. Die Stärke des Filters müssen Sie immer dann beachten, wenn Sie eine ganz bestimmte Belichtungszeit wünschen.

Der Blaufilter

Der Blaufilter hat eine entgegengesetzte Wirkung wie der Skylightfilter. Er taucht das Foto in ein sanftes Blau. Besonders stimmungsvoll kann dies wirken, wenn ein Sonnenuntergang auf einem Foto festgehalten werden soll. Zudem sorgt der Blaufilter dafür, dass Gesichter auf den Fotos keinen allzu orangefarbenen Touch bekommen.

Der Polarisationsfilter

Polarisationsfilter verhindern unerwünschte Spiegelungen auf den Fotos. So kann auch durch eine Fensterscheibe fotografiert werden, ohne dass das Spiegelbild des Fotografen auf dem Foto zu erkennen ist. Zudem kann mit Hilfe des Polarisationsfilters ein dunstiger Himmel in ein kräftiges Blau getaucht werden. Polarisationsfilter sind zudem besonders gut geeignet für Fotografen, die gerne Bilder im Freien bei starkem Sonnenschein aufnehmen und sich daran stören, dass die Farben aufgrund des großen Lichteinfalls verfälscht wiedergegeben werden. Auch spiegelnde Wasseroberflächen werden ohne störende Reflektionen dargestellt, sodass sie einen Blick in das Wasser erlauben.

Polarisationsfilter werden in zirkulare und lineare Polfilter unterschieden. Haben Sie eine moderne Autofokuskamera, so sollten Sie den zirkularen Polfilter benutzen, da es sonst Probleme beim Fokussieren geben könnte. Viele andere Kameras kommen allerdings auch mit einem linearen Polfilter aus.

Der Graufilter

Ein Graufilter kommt dann zum Einsatz, wenn das auf dem Sensor eintreffende Licht reduziert werden soll. So ist es Ihnen möglich, Überbelichtungen zu vermeiden. Der Graufilter sorgt dafür, dass der Lichtdurchfluss verringert wird, sodass eine größere Blende zum Einsatz kommen kann. Besonders gute Effekte kann man dann erzielen, wenn man mit dem Graufilter eine Langzeitbelichtung anstrebt. So können Sie mit Hilfe eines starken Graufilters unter anderem hervorragende Architekturfotos erzielen. Bei einer langen Belichtungszeit werden nämlich Fußgänger oder aber auch vorbeifahrende Autos nicht wahrgenommen. Häufig werden Graufilter aber auch eingesetzt, wenn fließendes Wasser, etwa bei einem Wasserfall oder einem Fluss, fotografiert werden soll. Durch eine Langzeitbelichtung sind dabei faszinierende Effekte möglich. Denken Sie hier aber bitte immer daran, dass Sie bei einer langen Belichtungszeit unbedingt ein Stativ verwenden müssen. Nur so können Sie ein Foto mit scharfen Konturen und machen.

Der Effektfilter

Besonders tolle Kontraste und Effekte kann man mit einem Effektfilter erzielen. Sie werden auch Kreativfilter genannt, da man mit ihnen ganz bestimmte Effekte mit Absicht überbetonen kann. Effektfilter werden in unterschiedlichen Ausführungen angeboten, so gibt es etwa Sternfilter, die Lichter auf dem Foto zu Sternen werden lassen. Regenbogenfilter erzeugen mehrfarbige Reflektionen, während Verlaufsfilter für dramatische Lichtstimmungen sorgen können. Zudem gehören die Prismenfilter, Weichzeichner und Vignettierungsfilter ebenfalls zu den Effektfiltern und können ganz unterschiedlich eingesetzt werden.

Allgemeines

Da ein Filter sich preislich im unteren Segment bewegt, sollten Sie nicht davor zurückscheuen, in mehrere Filter zu investieren. So können Sie die einzelnen Effekte und Veränderungen in Ruhe ausprobieren und auf diesem Wege zu Ihrem ganz persönlichen Fotoerlebnis vordringen. Lassen Sie sich von den Möglichkeiten, die Ihnen die unterschiedlichen Filter bieten, begeistern und werden Sie so zu einem Profi auf dem Gebiet der Fotografie. Denken Sie dabei immer daran, dass das Bild nur dann perfekt ist, wenn Sie dies selbst so sehen.

Das Zubehör

Ein guter Filter kann nur dann zum Einsatz kommen, wenn Sie neben einer Spiegelreflexkamera auch einen Adapterring oder Filterhalter haben, mit dessen Hilfe Sie den Filter vor dem Objektiv befestigen können. Auf eBay werden Sie diesbezüglich eine recht große Auswahl zu günstigen Preisen finden. Ebenso finden sie auf eBay viele Objektive und Vorsatzobjektive, die Ihnen das Fotografieren erleichtern sollen. Optimal verstauen können Sie alle Utensilien in einer passenden Fototasche, die nicht nur Platz für den Fotoapparat bietet, sondern auch für das Zubehör. Denken Sie daran, dass Sie die Tasche vielleicht auch einmal über einen längeren Zeitraum tragen müssen. Ein passender Schultergurt wäre deshalb eine gute Anschaffung, die sich sicherlich recht schnell bezahlt macht.

Fazit

Mit einem passenden Filter lassen sich wunderschöne Effekte auf ein Foto zaubern oder aber auch kleine Details besonders hervorheben. Farben treten kräftiger in Erscheinung oder lassen sich so verändern, dass die Aufnahme ein völlig neues Erscheinungsbild erhält. Probieren Sie einfach die vielen unterschiedlichen Filter aus und lassen Sie sich von den zahlreichen Möglichkeiten begeistern. So schaffen Sie es schnell, nicht nur schöne Fotos, sondern aussagekräftige und besondere Fotos aufzunehmen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden