Mit diesen 5 einfachen (und günstigen) Tricks machen Sie Ihre Fenster einbruchsicher

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

5 Sekunden – länger braucht ein Profi-Einbrecher nicht, um ein Fenster zu knacken. Und weil das so schnell und einfach geht, kommen 98 Prozent aller Diebe in Deutschland nicht durch die Haustür, sondern durchs Fenster oder über die Terrasse herein. Muss aber nicht sein: Schon ab rund 15 Euro lässt sich jedes Fenster sehr gut sichern. Wir zeigen 5 Maßnahmen, die verhindern, dass ein Einbrecher in Ihr Zuhause eindringt.
5 Sekunden – und der Einbrecher ist drin! Mit diesen 5 Tricks machen Sie Ihre Fenster einbruchssicher (© 123rf.de)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
5 Sekunden – und der Einbrecher ist drin! Mit diesen 5 Tricks machen Sie Ihre Fenster einbruchssicher (© 123rf.de)
Dieser Bolzen stoppt jeden Eindringling. (© Safewolff)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Dieser Bolzen stoppt jeden Eindringling. (© Safewolff)

1. Der Fensterriegel

Der „ Safewolff“ ist eine Erfindung aus Niedersachsen, die schon vor knapp 20 Jahren vom Sender MDR die Auszeichnung „einfach genial“ bekam. Dabei wird ein massiver Bolzen im Mauerwerk am Fenster verankert. Er lässt sich komplett in die Wand schieben – dann kann das Fenster geöffnet werden. Durch leichten Druck fährt sich der Bolzen aus und blockiert dann das Öffnen des Fensters von außen. Geniale Lösung zum kleinen Preis, denn den „ Safewolff“ finden Sie bei eBay schon für rund 21 Euro. Noch sicherer ist die Abus Teleskopstange Tele-Z, die an beiden Seiten in der Wand verankert wird. Sie ist ab etwa 115 Euro erhältlich.
Fensteralarm: Je höher der RC-Wert, desto besser. (© KH Security)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Fensteralarm: Je höher der RC-Wert, desto besser. (© KH Security)

2. Der Fensteralarm

Für optimalen Schutz können Sie sich neue Fenster der Sicherheitsstufen RC 2 oder RC 3 einbauen lassen, wie sie die Polizei empfiehlt. Das Kürzel steht für „Resistance Class“ – also für die Widerstandsfähigkeit moderner Fenster, bei denen Bolzen verhindern, dass sie sich einfach aufhebeln lassen. Doch das geht gewaltig ins Geld. Viel günstiger ist eine kleine Alarmanlage an Ihren Fenstern. Die Sensoren reagieren auf Erschütterungen – und melden sich dann mit einem schrillen Alarm, der die halbe Nachbarschaft aufschreckt und Einbrecher (hoffentlich) vertreibt. Der Glasbruchalarm von KH-Security schafft markerschütternde 130 Dezibel (dB) – 5 dB mehr als ein startender Düsenjet in 100 Metern Entfernung. Bei eBay bekommen Sie ihn für rund 18 Euro. Oder sie bauen sich für ein paar Euro einfach eine kleine Alarmanlage selbst – mit einer Wäscheklammer. Hier geht’s zum Video.
Dieser Fenstergriff hält einer Last von über einer Tonne stand. (© Abus)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Dieser Fenstergriff hält einer Last von über einer Tonne stand. (© Abus)

3. Der verschließbare Fenstergriff

Dass Einbrecher die Scheibe komplett einschlagen und dann durch das Loch in die Wohnung steigen, das gibt’s meist nur im Krimi. Denn das Einschlagen ist zu laut und die Verletzungsgefahr zu groß. Wenn Diebe sich trotzdem an der Scheibe zu schaffen machen, geht’s eher um eine kleine Öffnung, um an den Fenstergriff zu kommen. Deshalb können abschließbare Fenstergriffe zum Nachrüsten, die meist zum Schutz von Kindern angebracht werden, auch hervorragend gegen Einbrecher helfen. Sieger bei Warentest mit der Topnote 1,5 ist der Abus FO400, der einer Belastung von über einer Tonne standhält und den Sie bereits für deutlich unter hundert Euro bekommen. Für einen optimalen Schutz sichern Sie die Fensterscharniere zusätzlich. Eine echte Alternative ist der Abus FG300A mit Alarmfunktion für etwa 60 Euro. Er schlägt Einbrecher mit 110 dB in die Flucht.
Das Bollwerk von Abus ist für 38 Euro zu haben. (© Abus)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Das Bollwerk von Abus ist für 38 Euro zu haben. (© Abus)

4. Das Fensterschloss

Schlösser, die Sie zwischen Fensterrahmen und Fenster befestigen, sind ein massives Hindernis für Einbrecher. Auf drei Dinge kommt es an: Wenn Sie handwerklich nicht topfit sind, sollten Sie die Montage einem Fachmann überlassen. Denn die beste Fenstersicherung ist nutzlos, wenn sie falsch montiert ist. Optimal gesichert sind Ihre Fenster, wenn pro laufendem Meter ein Schloss befestigt wird. Und dabei sollten Sie auch an die Seite mit dem Scharnier denken – an der Einbrecher oft ihr Glück versuchen, wenn es gegenüber nicht klappt. Warentest empfiehlt mit der Spitzennote 1,7 das Fensterschloss Abus FTS206, das für rund 38 Euro im Angebot ist.
Ein 15-Euro-Gerät kann Sie vor großem Schaden schützen. (© Schellenberg)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Ein 15-Euro-Gerät kann Sie vor großem Schaden schützen. (© Schellenberg)

5. Die Rollladen-Sicherung

Rollläden geben zwar ein Gefühl der Sicherheit, doch das kann trügerisch sein. Denn Rollläden, die sich von außen leicht hochschieben lassen, schrecken kaum einen Einbrecher ab. Dagegen helfen einfache Klemmsicherungen, die von innen in die Führungsschienen gesteckt werden und von außen nicht zu sehen sind. Sie sorgen dafür, dass sich die Rollläden von außen nur noch mit roher Gewalt öffnen lassen – für die meisten Einbrecher zu laut, zu aufwändig und zu langwierig. Ein Paar Stahlklemmen von Rollladenspezialist Schellenberg gibt’s bei eBay für gut 15 Euro.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden