Mit Smart TV surfen, Filme schauen und Entertainment genießen

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Surfen, online Filme schauen & Co: Mit einem Smart-TV erleben Sie pures Entertainment

"Smart" ist das Schlagwort der (greifbaren) Zukunft. Gemeint ist damit nicht die Automarke mit den kleinen Zweisitzern. Der englische Begriff bedeutet ins Deutsche übersetzt "schnell" oder "schlau" – zwei Bedeutungen, auf die innovative Technologien höchsten Wert legen. Smart Home für das vernetzte Heim, Smart Meter für den transparenten Stromverbrauch oder Smart Grids als das Internet der Energie – die Anzahl der "Smart"-Begriffe nimmt stetig zu. Die Gemeinsamkeit besagter Technologien und Verfahren liegt in der intelligenten, schnellen Vernetzung unterschiedlicher Komponenten. Doch während die genannten Systeme noch auf ihren großen Durchbruch warten, ist eine andere "Smart"-Lösung weitaus verbreiteter: die Smart TVs: intelligente Fernseher. Diese können Sie beispielsweise auch als Streaming Player nutzen oder sie kaufen den Google Chromecast Stick oder Apple TV günstig bei eBay, wenn Sie Geld sparen möchten. 

Smart TVs bringen die ersten Ausmaße intelligenter Vernetzung in Ihre heimischen vier Wände und ergänzen Ihr Home Entertainment System. TV-Geräte, die lediglich für Fernsehsendungen, DVD oder Blu-Ray zum Einsatz kommen, waren gestern. Der moderne Fernseher hat deutlich mehr zu bieten. Einen leistungsstarken Breitband-Internetanschluss vorausgesetzt, surfen Sie mit Ihrem Smart TV im Netz. Sie rufen Filme aus den Online-Videotheken ab und greifen auf Bilder und Songs Ihres vernetzten PCs zu. Die Liste der Einsatzmöglichkeiten eines Smart TVs lässt sich noch lang erweitern. Die Bestellung der Pizza beim Lieferanten sowie das Skype-Gespräch mit Freunden sind weitere Auszüge. Sogar Apps – bekannt von Smartphones und Tablets – sind für die Fernsehgeräte in großer Anzahl erhältlich. Eine neue Generation der Fernseher hält Einzug in die Wohnzimmer.

Zusammengefasst sind Smart TVs Multifunktionsgeräte. Deren Einsatz geht weit über das herkömmliche Fernsehprogramm hinaus. Folglich ist die alternativ verwendete Bezeichnung "Hybrid-TV" nicht weiter verwunderlich. Die smarten Fernsehgeräte sind mit Netzwerk-, USB- und Speicherkartenschnittstellen ausgestattet. Dank integriertem WLAN-Modul können Sie den Fernseher problemlos in Ihr heimisches Netzwerk eingliedern. Die bereits erwähnten Apps ermöglichen zahlreiche Funktionserweiterungen – beispielsweise mit Spielen zur Überbrückung der Werbeunterbrechung. Der Smart TV ist damit eine Verbindung von klassischem Fernsehprogramm mit den weitreichenden Unterhaltungsmöglichkeiten des World Wide Web. Sie haben die Wahl aus einem großen Entertainment-Angebot. Mit einem Smart TV gestalten Sie das Fernsehprogramm nach Ihren Vorlieben.

Worauf Sie beim Erwerb eines Smart TVs achten sollten

Um in den Genuss des intelligenten Fernsehens zu kommen, benötigen Sie ein smartfähiges Gerät. Nachfolgend erhalten Sie eine ausführliche Kaufberatung zu den Smart TVs. Zunächst sei jedoch auf eine Alternative hingewiesen. Sofern Sie den vorgestellten Komfort nutzen, allerdings kein neues Gerät kaufen möchten, steht Ihnen eine weitere Option offen. Mit einer Smart TV-Box oder einem Smart TV-Stick rüsten Sie Ihren Fernseher auf. Die Erweiterung schließen Sie unkompliziert an Ihren Fernseher an. Mit wenigen Handgriffen eröffnet sich Ihnen die Vielfalt des interaktiven Entertainments.

Entscheidendes Kriterium für ein Smart TV ist die vorhandene Internetfähigkeit

Vorweg stellt sich die Frage, woran Sie ein intelligentes Fernsehgerät erkennen. In aller Regel ist bei den entsprechenden Modellen in der Bezeichnung oder in der Beschreibung der Zusatz "Smart TV" enthalten. Entscheidendes Kriterium für ein Smart TV ist die Internetfähigkeit. Legen Sie Wert auf kabellose Vernetzung, ist ein Gerät mit integriertem WLAN-Modul empfehlenswert. Zwar nutzen Sie die Bandbreite Ihres Internetanschlusses am besten per Kabel, doch die Funkverbindung ist komfortabler. Dank WLAN ist Ihr Fernsehgerät unkompliziert ins heimische Netzwerk eingebunden. Fortan greifen Sie mit Ihrem Fernseher auf weitere angeschlossene Geräte – wie Notebooks oder PCs – zu. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, Musik-, Bild- und Videodateien anderer Netzwerkteilnehmer abzurufen und auf dem TV-Gerät wiederzugeben.

Beim Kauf eines Smart TVs auf die Unterstützung von HbbTV  achten

Mittlerweile bieten viele Fernseher einen Internetanschluss. Allerdings unterstützen nicht alle davon HbbTV (die Abkürzung steht für "Hybrid broadcast broadband TV"), den Nachfolger des Videotextes. HbbTV ist ein weiterer Begriff, der als Synonym zu "Smart TV" gilt. Im Jahr 2010 definierte das Europäische Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) HbbTV als Industriestandard für die Kombination aus TV und Internet. Seitdem setzen die Hersteller vermehrt auf besagten Standard, der die Verknüpfung von Web- und Rundfunkinhalten ermöglicht. Der jeweilige Fernsehsender ist für die Gestaltung seines HbbTV-Angebotes verantwortlich. Die Inhalte rufen Sie über die rote Taste Ihrer Fernbedienung auf. HbbTV-Seiten können Fotos darstellen und erinnern optisch an Webseiten. Zudem haben die Sender die Möglichkeit, über besagte Plattform den Zuschauer interaktiv – beispielsweise per Abstimmung – zu beteiligen. Einen zukunftssicheren Kauf tätigen Sie deshalb mit einem Gerät, das den neuen Standard HbbTV empfängt. Achten Sie auf entsprechende Hinweise in der Beschreibung.

Wichtiges Kaufkriterium: die grafische Oberfläche der Smart TV-Lösungen

Der Kauf des passenden Smart TVs ist nicht ausschließlich eine Frage der Display-Diagonale sowie der reinen technischen Ausstattung. Die Hersteller entwickelten passend zu ihren intelligenten Geräten Smart TV-Konzepte. Dazu zählt insbesondere die grafische Oberfläche, von der aus Sie die zahlreichen Möglichkeiten und installierten Applikationen steuern. Der jeweilige Startbildschirm ist die Schaltzentrale Ihres Smart TVs. Sie navigieren – mit Ausnahme von Samsung – durch den Cursor auf der Fernbedienung. Die realisierten Lösungen unterscheiden sich in Übersichtlichkeit und Angebotsumfang. Die jeweiligen Vor- und Nachteile spielen aus diesem Grund bei Ihrer Kaufentscheidung eine wichtige Rolle.

"Smart Hub" – Samsung punktet bei den Smart TVs mit gelungener Plattform

Im Lieferumfang der Smart TVs von Samsung ist eine Fernbedienung mit einer auffälligen Taste enthalten. Besagte Taste führt den Benutzer auf ein Portal namens "Smart Hub". Ab Werk ist die Oberfläche übersichtlich mit wenigen Icons gestaltet. Das bleibt jedoch kein Dauerzustand: Der entsprechende App-Store von Samsung enthält viele Applikationen. Sie erwartet unter anderem ein breites Spektrum an Spielen. Eine Registrierung ist vor dem Download nicht erforderlich. Unterteilt ist der Hub im Übrigen in fünf Hauptseiten für eine bessere Übersichtlichkeit. Neue Modelle verfügen über ein mit Gesten- und Sprachsteuerung bedienbares Smart Hub: Sie blättern nach dem Sprachbefehl "Smart Hub" mit einfachen Handbewegungen durch die einzelnen Menüseiten. Störend bei den Smart TVs aus dem Hause Samsung sind lediglich die fehlenden deutschen Beschreibungen der Applikationen.

Philips überzeugt bei den Smart TVs mit Übersichtlichkeit – Schwächen bei der Geschwindigkeit

Die Smart TV-Konsole von Philips punktet ebenfalls mit Übersichtlichkeit. Der zweigeteilte Bildschirm zeigt oben neben diversen Empfehlungen das derzeitige TV-Bild. Auf der unteren Hälfte befinden sich verschiedene App-Symbole. Ansprechende Optik und eine große Auswahl an Mediatheken sind die Stärken der Philips-Plattform. Als App-Liebhaber stoßen Sie dagegen schnell an Grenzen. Der Store bietet vergleichsweise wenig zusätzliche Funktionen. Gerade an Games mangelt es. Ferner ist die Reaktionszeit der Geräte nach Navigationsbefehlen lang.

Sony Entertainment Network: Smart TV mit verbesserungswürdiger grafischer Oberfläche

Bei Sony trägt die Oberfläche der Smart TVs den Namen "Sony Entertainment Network" (SEN). Bereits das Aufbauen des Bildschirms nimmt einige Sekunden in Anspruch. Die Funktionen sind unterteilt in die Rubriken "Video", "Apps", "Musik" und "Favoriten". Viele Programme sind vorinstalliert, lediglich acht sind auf den ersten Blick ersichtlich. Das bedeutet: Sie müssen lange navigieren, ehe Sie das Ende der Liste erreichen. Der Menüpunkt "Favoriten" hat folglich seine Berechtigung. Dort legen Sie häufig verwendete Apps ab. Der zugehörige App-Store ist übersichtlich, eine Anmeldung vor dem Download ist nicht erforderlich. Optisch erinnert SEN an den Aufbau des Startmenüs von Windows 8. Im Vergleich mit der direkten Konkurrenz hinkt Sony insbesondere bei Geschwindigkeit und Ergonomie hinterher.

Smart TVs von LG mit kurzer Reaktionszeit und umfangreichem App-Store

Eine bessere Lösung der grafischen Oberfläche gelang LG. Die Reaktionszeit auf Befehle ist kurz, Inhalte sind schnell geladen. Dagegen wirkt der Homescreen mit 26 Applikationen überladen. Premiumangebote wie Video-on-Demand erhalten eine eigene Rubrik. Dasselbe gilt für die "3D World" von LG. Über diesen Menüpunkt erhalten Sie Zugang zu hochwertigen 3-D-Inhalten aus verschiedenen Kategorien. Am unteren Bildschirmende ist eine fortlaufende Leiste mit Namen "My Apps" platziert. Dort finden Sie Verknüpfungen zur Kanalliste, zu den Einstellungen Ihres TV-Gerätes. Sie haben die Möglichkeit, häufig verwendete Applikationen zu speichern. Der App-Store von LG ist umfangreich. Eine Registrierung ist lediglich für den Download kostenpflichtiger Inhalte Voraussetzung. Bei den Beschreibungen mancher Apps fehlen deutschsprachige Übersetzungen.

Voraussetzung für die Nutzung der Möglichkeiten von Smart TVs

Die Verwendung eines Smart TVs setzt das Vorhandensein einer Breitband-Internetverbindung in Ihrem Haushalt voraus. Je schneller die mögliche Datengeschwindigkeit ist, desto komfortabler ist das Surfen im Netz mit Ihrem Fernsehgerät. Sofern Sie auf den Anschluss per Kabel verzichten, benötigen Sie außerdem ein eingerichtetes WLAN-Netzwerk. Aufgrund des hohen Datenvolumens ist eine DSL-Flatrate als Tarifmodell bei Verwendung eines intelligenten TVs empfehlenswert.

Allgemeine Tipps zum Kauf eines Fernsehgerätes besitzen für Smart TVs ebenfalls Gültigkeit

Trotz der zahlreichen Funktionen bleibt der Smart TV im Grunde ein Fernsehgerät. Deshalb gelten hier in gleichem Maße allgemeine Kaufhinweise für TV-Geräte. Achten Sie auf ausreichend Anschlussmöglichkeiten. Das gilt insbesondere für die HDMI-Eingänge. Mindestens zwei oder drei Schnittstellen sollten vorhanden sein. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Bildschirmdiagonale. Orientieren Sie sich hierbei an der Größe Ihres bisherigen Fernsehgerätes. Waren Sie zufrieden oder darf der künftige Smartfernseher um einige Zoll größer sein? Bedenken Sie dabei: Sie gewöhnen sich schnell an große Abmessungen.

Hinsichtlich der Fernsehgeräte ist zwischen der Plasma- sowie der LED-Technologie zu unterscheiden. Letztere dominieren den Markt. Plasmageräte sind in der Unterzahl, haben dennoch einige Vorteile. Einer liegt beispielsweise in den geringeren Anschaffungskosten. Ferner punkten Plasmageräte mit einer guten Bildqualität und ausgezeichnetem Kontrast bei der Wiedergabe von Spielfilmen. Dazu haben Plasma-TVs nicht mit abnehmender Bildqualität bei schrägem Betrachtungswinkel zu kämpfen. Letztgenanntes Problem lösen die Hersteller bei LED-Geräten mit teuren IPS-Panels. Legen Sie Wert auf einen geringen Stromverbrauch, sind Sie mit der LED-Technologie besser beraten. Der Energiebedarf ist deutlich niedriger. Ihren Helligkeitsvorteil spielen die LED-Smart TVs in schwer abzudunkelnden Räumen aus. Dazu spiegelt die Bildschirmoberfläche in den meisten Fällen kaum. Selbstverständlich sind Smart TVs ebenfalls in 3-D-Ausführung erhältlich. Diesbezüglich ist zu differenzieren zwischen der Polarisations- und der Shuttertechnik. Die erforderlichen Brillen sind bei der Polarisationstechnik vergleichsweise günstig. Dafür ermöglichen Shutterbrillen im 3-D-Modus eine hochwertige Auflösung von 1.080 Pixeln.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden