Mit Schwimmflügeln ist Ihr Kind im Schwimmbad, am Badesee und am Meer bestens ausgerüstet

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Mit Schwimmflügeln ist Ihr Kind im Schwimmbad, am Badesee und am Meer bestens ausgerüstet

Ob die ersten Sonnenstrahlen des Sommers schon da sind oder ob die Familie im Winter einen schönen Ausflug machen möchte – das Schwimmbad bietet sich an vielen Tagen für einen aktiven Familientag an. Wenn Sie Kinder haben, die noch klein sind, dann machen Sie sich in diesem Zusammenhang sicher auch Gedanken über das Thema Sicherheit. Experten empfehlen, Kinder schon früh in die Kunst des Schwimmens einzuweisen, denn dies ist die sicherste Vorgehensweise, um Badeunfälle zu vermeiden.

Glücklicherweise haben sich zahlreiche Herstellerunternehmen darauf spezialisiert, Kinder beim Schwimmenlernen zu unterstützen. Sie tun dies mit verschiedensten Schwimmhilfen, allen voran Schwimmflügel in unterschiedlichen Formen und Designs. Schwimmflügel sind echte Klassiker beim Schwimmenlernen und schon seit vielen Jahren gebräuchlich, genauer gesagt seit 1956. Während Schwimmhilfen zuvor vor allem aus Korkringen bestanden, hatte man hier erstmals Varianten zur Hand, die sich direkt an den Armen der Kinder befestigen ließen, ohne die Kinder beim Erlernen der Schwimmbewegungen zu behindern. Als Erfinder des Schwimmflügels gilt Bernhard Markwitz, der Begründer des Unternehmens BEMA, das noch heute Schwimmhilfen verschiedener Art herstellt.

Wenn auch Sie auf der Suche nach den passenden Schwimmflügeln für Ihr Kind sind, werden Sie auf eine große Auswahl treffen. Damit Sie durch dieses sehr große Angebot nicht verwirrt oder gar überfordert werden, können Sie den vorliegenden Einkaufsratgeber nutzen. Sie finden darin Hinweise auf die Unterschiede zwischen den verschiedenen Schwimmflügelvarianten und erfahren einiges über die Sicherheitskriterien, die Sie berücksichtigen sollten.

Wichtige Sicherheitskriterien beim Kauf von Schwimmflügeln für Kinder 

Wenn Sie eine Schwimmhilfe für Kinder kaufen, sollte das Thema Sicherheit ganz oben auf der Prioritätenliste stehen. Da es sich um ein Produkt handelt, mit dem sich Kinder sicher über Wasser halten sollten, geht es hier nicht nur – wie bei einigen anderen Spielzeugen – um die Ungefährlichkeit des Materials. Dennoch ist das Material natürlich wichtig. Schadstofffreiheit sollte selbstverständlich sein. Wenn es um die Wassertauglichkeit und um die Schutzeigenschaften geht, helfen Ihnen Kennzeichen und Prüfzeichen weiter. Unbedingt vorhanden sein sollte das CE-Zeichen, denn dieses bezeugt, dass die EU-Anforderungen eingehalten wurden. Auf „Nummer sicher" gehen Sie auch dann, wenn die strengere Norm EN13138 erfüllt ist. Bei dieser handelt es sich um eine strenge europäische Sicherheitsnorm. Auf keinen Fall sollten polyzyklische Kohlenwasserstoffe (kurz „PAK"), Phtalate, Blei, Formamid oder zinnorganische Verbindungen enthalten sein, denn sie werden von Experten als gesundheitsbedenklich eingestuft. Bei der Bau- und Funktionsweise sollten Sie darauf achten, dass die Schwimmflügel über mindestens zwei Luftkammern verfügen. Zudem sollte jeder der Schwimmflügel mit einem Rückschlagventil ausgestattet sein.

Kinder-Schwimmflügel nach dem Alter der Kleinen aussuchen

Ein weiteres wichtiges Auswahlkriterium für Schwimmflügel ist der Blick auf die Altersklasse. Hier sollten Sie sich unbedingt an die Vorgaben des Herstellers halten, denn bekanntlich wachsen Kinder schnell und die Schwimmflügel müssen unbedingt passen, damit die Sicherheit gewährleistet ist. So sollten Sie sich je nach Alter des Kindes beispielsweise für Schwimmflügel für zweijährige Kinder oder auch für spezielle Babymodelle entscheiden. Die Schwimmflügel lassen sich zwar durch das unterschiedlich starke Aufblasen mit Luft an die Körperformen des Kindes anpassen, sind die Arme allerdings noch zu dünn, könnte das Flügelchen herunterrutschen. Sind die Schwimmärmel oder -flügel zu eng, könnte im schlimmsten Fall die Durchblutung durch das Tragen gestört werden.

Schwimmflügel für Kinder aus unterschiedlichen Materialien 

Dass die Materialien, aus denen Schwimmflügel hergestellt werden, keine gesundheitsbedenklichen oder gar gesundheitsgefährdenden Inhaltsstoffe haben sollten, versteht sich von selbst. Doch es gibt mehrere Schwimmflügelmaterialien, die sich durchaus für die Herstellung der schicken Schwimmhilfen eignen. So können Sie sehr viele Schwimmflügel aus Neopren finden. Es gibt aber auch solche aus anderen Kunststoffen oder aus Gummi. All diese Materialien haben eine große Gemeinsamkeit: Sie sind gut dafür geeignet, mithilfe der passenden Konstruktion und des Auftriebs dafür zu sorgen, dass die Träger der Schwimmflügel nicht untergehen. Hinzu kommt, dass sich die genannten Materialien in der Regel sehr gut in allen gewünschten Farben produzieren lassen. So sind einerseits kreative Muster und farbenfrohe Bilder für die lieben Kleinen verfügbar. Zum anderen gibt es immer auch Varianten in knalligen Signalfarben wie orange oder gelb, die auch aus der Ferne sehr gut gesehen werden können. Im Notfall kann dies ein entscheidender Sicherheitsfaktor für Ihr Kind sein.

Schwimmflügel für Kinder nach Designs und Motiven auswählen

Sicherlich sind die Sicherheitskriterien ein ganz wichtiger Faktor und sollten Ihre Wahl beim Schwimmflügelkauf bestimmen. Doch da es sich bei einem Schwimmflügel in der Regel um ein Kinderprodukt handelt, sollte dieser auch attraktiv genug sein, um dem Kind zu gefallen. Welches Motiv beziehungsweise welches Muster und welche Farben die Gestaltung Ihrer Schwimmflügel bestimmen sollen, hängt vor allem vom individuellen Geschmack des Kindes ab. Mag dieses beispielsweise gerne die Filme aus dem Hause Disney, so sollten Sie sich immer die aktuellen Schwimmflügel von Disney ansehen. Ein Beispiel dafür sind süße Schwimmflügel mit Cars-Motiv, die sowohl für Jungs als auch für kleine Mädchen gut geeignet sind. Einige Motive jedoch sind eher bei den kleinen Damen beliebt – beispielsweise die Schwimmflügel im Barbie-Stil oder die Schwimmflügel im Hello-Kitty-Design. Auch wenn Sie einen Schwimmflügel in Rosa entdecken, handelt es sich in der Regel eher um ein Modell für Mädchen. Neben den bunt gestalteten Schwimmflügel-Exemplaren können Sie natürlich auch jederzeit auf die Klassiker in starkem Gelb, Rot oder Orange zurückgreifen.

Schwimmflügel für Kinder von verschiedenen Herstellern entdecken

Wenn Sie beim Kauf eines Paars Schwimmflügel Wert auf starke Marken und renommierte Hersteller legen, können Sie beispielsweise Schwimmflügel von Bema oder solche aus dem Hause Intex erwerben.

Dem Hersteller Bema sagt man nach, dass er die ersten deutschen Schwimmflügel herstellte. Die Erfindung soll auf den Unternehmensgründer Bernhard Markwitz zurückgehen, der die Erfindung für seine kleine Tochter machte, die bei einem Badeunfall beinahe ertrunken wäre. Das war im Jahr 1956. Bema-Schwimmflügel aus Neopren sind in ihrer typischen Designvariante in einem aufmerksamkeitsstarken Orange gefärbt und mit einer blauen Schrift versehen. Es gibt sie in verschiedenen Größen und so können Sie unter anderem variable Modelle der Größe 0 finden, die für Kinder zwischen 11 und 30 kg geeignet sind. Dies entspricht in etwa einem Alter zwischen einem und sechs Jahren.

Auch Intex ist ein bekannter Hersteller, wenn es um das Vergnügen am und im Wasser geht. Das Unternehmen bietet Pools an und zudem zahlreiche Produkte, mit denen das Schwimmen und Planschen darin noch schöner wird. Schwimmflügel von Intex gibt es in verschiedenen Größen und abgestimmt auf das Alter des Kindes. Leuchtendes Orange ist auch hier die dominierende Farbe.

Besondere Schwimmflügel-Formen unter den Schwimmhilfen für Kinder 

Nicht nur starke Marken, sondern auch bewährte Formen können überzeugen. So können Sie sich beispielsweise für eine sogenannte Flipper-Schwimmhilfe entscheiden, die Sie in verschiedenen Farben und Größen kaufen können. Die Marke wird unter anderem vom Bayerischen Schwimmverband und von der dsv Jugend empfohlen und steht schon seit Jahren für einfaches Schwimmenlernen. Die Schwimmflügel der Marke sind nicht in der klassischen Kissenform gehalten, sondern eher rund. Sie verfügen selbstverständlich auch über Sicherheitsventile und ähneln damit den bisher beschriebenen Varianten. Das Herstellerunternehmen ist die Pro Swim GmbH, die ihren Sitz in Neumarkt in Bayern hat.

Schwimmscheiben sind eine Alternative zu den weit verbreiteten aufblasbaren Schwimmflügeln wie z.B. zu den Beco-Schwimmhilfen. Hier entfällt das Aufblasen, denn die Scheiben sind aus solidem Kunststoffmaterial angefertigt. Sie sind zu einhundert Prozent wasserdicht und sehr robust gebaut. Geeignet sind einige Modelle sogar für Kinder bis zu einem Alter von zwölf Jahren.

Alternativen zu den klassischen Schwimmflügeln für Kinder 

Schwimmen und Planschen macht Spaß und kommt dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern sehr stark entgegen. Daran mag es wohl liegen, dass viele Kinder auch nach ihrer Lerneinheit in Sachen Schwimmen noch viel Zeit im Wasser verbringen möchten. Sind die Schwimmflügelchen dann abgeschnallt, warten viele weitere Wasserartikel auf die lieben Kleinen. Einige davon eignen sich sogar als Alternativen oder als Ergänzungsprodukte zu Schwimmflügeln.

Eine Möglichkeit, das Kind ebenfalls beim Schwimmen zu schützen, ist eine Bema-Schwimmweste oder eine Schwimmweste eines anderen Herstellers. Die Westen lassen sich in der Regel sehr passgenau und bequem am Körper des Kinders befestigen. Wichtig ist, auf die Angaben und Benutzungshinweise der Schwimmwesten zu achten, denn nicht jede Weste ist auch wirklich zum Schwimmenlernen geeignet. Einige Modelle sind eher oder ausschließlich dafür konzipiert, bei Bootsausflügen eine eventuell vom Boot fallende Person zu schützen und über Wasser zu halten. Schwimmbewegungen fördern sie dagegen nicht im optimalen Maß.

Ein Schwimmring ist ebenfalls ein Wasserutensil, das viele Kinder lieben. Er kann in unterschiedlichen Farben und Designs gehalten werden – vom Star der beliebten Kinderserie bis zum Seemanns- und Rettungsbootdesign. Ist das Kind dagegen noch sehr klein, so können Sie auch einen Bema-Schwimmsitz nutzen, in dem das Kind sicher sitzt und dennoch intensiv mit dem Wasser in Kontakt kommt. So gelingt die Gewöhnung an das Umfeld im Schwimmbad oder am Badesee besonders gut und mit viel Spaß.

Für welches Produkt Sie sich auch immer entscheiden: Wenn Sie die Sicherheit und die Vorlieben des Kindes im Blick behalten, werden Sie sicherlich die richtige Wahl treffen. Denken Sie auf jeden Fall daran, das Kind trotz aller Hilfsmittel nicht aus den Augen zu lassen, denn nichts ersetzt den aufmerksamen Blick der Erwachsenen, wenn ein Kind ohne Schwimmkenntnisse am oder im Wasser spielt. So werden Sie sicherlich einen schönen und entspannten Familienausflug haben.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden