Mit Reinigungs- und Reparatursets den PC auf Vordermann bringen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Bringen Sie Ihren PC auf Vordermann – Reinigungs- und Reparatursets richtig einsetzen

Computer sind heute im Beruf und Privatleben allgegenwärtige Hilfsmittel, die leicht zu bedienen und nicht mehr aus dem Alltag der meisten Menschen wegzudenken sind. In beinahe jedem Haushalt findet man heutzutage mindestens einen PC. Entweder steht ein Computer mit angeschlossenem Monitor im Arbeits- oder Hobbyzimmer oder ein tragbarer, flexibel einsetzbarer Rechner steht zur Verfügung und kann je nach Bedarf in jedem Zimmer oder unterwegs genutzt werden. Jeder, der einen Computer besitzt, erlebt im Laufe der Zeit kleinere oder größere Defekte am Gerät, die mit der Hardware oder der Software zu tun haben können. Viele dieser teilweise recht nervigen Probleme lassen sich auch von Nichtprofis relativ einfach beheben, wenn das passende Werkzeug oder die richtigen Programme zur Verfügung stehen.

Vom einfachen Computer zum komplexen Arbeits- und Spielgerät

Das erste Gerät, das dieselben rudimentären Ansätze wie die heutigen Computer hatte, wurde schon um 1100 v. Chr. erfunden. Seit dem 17. Jahrhundert wurden immer mehr Rechenmaschinen gebaut, die in verschiedenen Bereichen zum Einsatz kamen. Im Verlauf des 19. Jahrhunderts entstand ein erster Spielcomputer. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts werden durch kontinuierliche Forschung immer bessere Rechengeschwindigkeiten erreicht.

Im Jahre 1971 brachte Intel den ersten in Serie gefertigten Mikroprozessor auf den Markt. Mit Hilfe von Mikroprozessoren wurden die Computer immer kleiner und leistungsfähiger.

In den Achtzigerjahren wurden immer mehr Rechner als Heimcomputer eingesetzt. Die ersten dieser Rechner hatten 8-Bit-Mikroprozessoren und einen Arbeitsspeicher von 64 KB. Nicht viel später wurden leistungsfähigere Computer entwickelt. Diese wurden immer schneller, hatten mehr Speicherkapazitäten und wurden immer benutzerfreundlicher.

Seit Beginn des 21. Jahrhunderts ist der Computer aus vielen Bereichen nicht mehr wegzudenken. Er gehört in den Alltag von Groß- und Kleinbetrieben sowie in das Privatleben vieler Menschen. Immer bessere Rechner, die für unterschiedliche Anwendungsbereiche entwickelt werden, helfen uns im Alltag oder bieten ein perfektes Gerät, um komplexe Spiele zu spielen.

Verschiedene Computer für verschiedene Bedürfnisse

Je nachdem, wofür ein Computer benötigt wird, sollte man beim Kauf eines neuen Gerätes recherchieren, welcher Computer für die gewünschten Anwendungen optimal geeignet ist. Zum einen sollte die Geschwindigkeit, die Größe des Speichers, die Qualität der Grafikkarte und der Soundkarte und die Ausstattung der Netzwerkkarte berücksichtigt werden, zum anderen ist es aber auch wichtig zu beurteilen, ob ein fest angeschlossener Computer mit separatem Bildschirm oder ein flexibel nutzbares tragbares Gerät besser geeignet ist. Auch die Ausstattung im Bereich der Laufwerke und der USB-Anschlüsse sollte überprüft werden. Es gibt CD-, DVD- und Blu-ray-Laufwerke. Je nachdem, wofür Sie den Computer benötigen, sollten Sie auf die jeweilige Ausstattung achten.

Desktop-Computer

Besonders Computer, die für Spiele geeignet sein sollen, müssen bestimmte Anforderungen erfüllen. Die Festplatte sollte groß und schnell sein, das Mainboard und der Prozessor müssen leistungsfähig sein. Für diese Anwendung bietet sich ein guter Desktop-Computer an, der eine separate Tastatur, Maus und einen externen Bildschirm hat. Diese Standgeräte können einfach aufgerüstet und defekte Teile schnell ausgetauscht werden. Die Reparatur und auch die regelmäßige Reinigung sind bei diesen Geräten einfacher als bei kleineren kompakten Computern, weil einzelne Teile besser erreichbar sind. Aufgrund des großen Standcomputers werden die einzelnen Komponenten besser strukturiert eingebaut. Mehr Platz für die einzelnen Computerteile bedeutet auch mehr Platz zum Ein- und Ausbauen von defekten Teilen.

Notebooks, Netbooks, Ultrabooks und Tablet-Computer

Je flexibler ein Computer eingesetzt werden soll, desto kleiner, leichter und handlicher sollte er sein. Hier bieten sich tragbare Rechner an. Notebooks, Netbooks, Ultrabooks oder die modernen Tablet-Computer sind tolle Alltagsrechner, die ihre Besitzer überall mit hin begleiten können. Ob gemütlich auf dem Sofa, spontan im Café oder im Stadtpark auf der Wiese ist egal. An nahezu jedem Ort können die Computer genutzt werden. Flexible Internetanschlüsse bieten jederzeit Zugriff auf das Internet. So können überall E-Mails gelesen und geschrieben sowie Informationen eingeholt werden. Das Aufrüsten dieser kleinen Wunderkisten ist ein wenig komplizierter als bei großen Standgeräten, aber nicht unmöglich. Auch bei Defekten können mit ein wenig Übung Reparaturen selbst durchgeführt werden. Die Wartung und die Reparatur solcher kleinen Computer erfordert ein wenig mehr Geschick, da viele Computerteile in auf kleinstem Raum verbaut werden. Das einzelne Austauschen defekter Komponenten wird so zu einer filigranen Arbeit.

Die regelmäßige Reinigung für einen einwandfrei laufenden Computer

Bei der Reinigung und auch beim Aufrüsten oder Reparieren eines Computers sollten Sie immer mit größter Vorsicht vorgehen, damit Sie nicht ungewollt die sensible Hardware des empfindlichen Gerätes beschädigen. Bei Unsicherheiten sollten Sie immer einen Fachmann zu Rate ziehen.
Als täglicher Nutzgegenstand sind Computer, die nicht regelmäßig gereinigt werden, alles andere als sauber. Am schlimmsten sind die Tastatur, die Maus und der Stromschalter betroffen. Hier sammeln sich in den vielen kleinen Ritzen und Zwischenräumen unendlich viele Dinge an, die den Computer auf Dauer sehr unhygienisch werden lassen.

Die Säuberung der Tastatur

Im Laufe der Zeit können durch das Essen am Computer Essensreste in Form von Krümeln oder Spritzern in die Tastatur und die Maus gelangen. Spontanes Niesen hinterlässt Spucke und Bakterien am Computer. Haut- und Haarschuppen verteilen sich ebenfalls auf und in den einzelnen Computerteilen. Auch der ständige Staub in der Luft tut dem Computer und der Tastatur nichts Gutes. Dieser Schmutz führt dazu, dass sich ungesunde Viren und Bakterien optimal vermehren können. So kann es passieren, dass der Computer sogar irgendwann krankmacht. Durch zu viele Ablagerungen kann auch die Technik leiden. Klemmende Tasten an der Tastatur sind dabei nur das kleinste Übel. Viel Schlimmer ist der Staub, der in das Innere des Rechners eindringt. Es kann der Lüfter verstopfen. Das kann wiederum dazu führen, dass sensible Teile des Computers überhitzen und kaputt gehen. Daher sollte jeder Computer regelmäßig gereinigt werden.

Die Säuberung des Computer-Inneren

Um an das Innere des Computers zu gelangen, muss beim Desktop-Computer die Seiten- oder Rückwand abgenommen werden. Bei einem Notebook wird die Bodenplatte über dem Prozessor abgenommen. Anschließend kann vorsichtig, am besten mit einem für Computerreinigung geeigneten Staubsauger oder Blasebalg, der Staub von sämtlichen Teilen gesaugt oder gepustet werden. Auch die Zwischenräume der Tastatur können so von Schmutz befreit werden. Weitere Hilfsmittel sind dünne Bürsten und für die glatten Außenflächen einfache Mikrofasertücher. Bei den Displays von Computern muss allerdings besonders behutsam gereinigt werden. Hier bieten sich spezielle Bildschirmreiniger an, die optimal und schonend reinigen. Die Zusammensetzung der Reinigungslösung ist perfekt auf die sensible Oberfläche von Displays abgestimmt. Mit Reinigungssets, die speziell für Computer angeboten werden, sind Sie optimal ausgestattet. Diese beinhalten mehrere nutzvolle Utensilien für die Reinigung Ihres Computers.

Wie oft sollte ein Computer gereinigt werden?

Im Normalfall reicht es, wenn der Heimcomputer alle zwei Monate gründlich von innen und außen geputzt wird.

Sollten in Ihrem Haushalt Tiere leben, empfiehlt es sich, die Reinigungsintervalle zu verkürzen. Tierbesitzer kennen aus vielen Situationen im Alltag die Verschmutzung durch ihre Tiere. Besonders die Haare von Hunden und Katzen sind für Computer Gift. Die feinen Haare verstopfen schnell den Lüfter und es können aufgrund von Überhitzung in einem relativ kurzen Zeitraum Beschädigungen an Computerteilen auftreten, wenn die Haare nicht regelmäßig entfernt werden. Eine häufige und intensive Reinigung kann den PC vor einer Beschädigung aufgrund von Überhitzung schützen.

Computerstandorte, die besonders schmutzig sind oder eine staubige Luft haben, erfordern eine häufige und gründliche Reinigung. Hierzu gehören beispielsweise Autowerkstätten und Holz oder Metall verarbeitende Betriebe, die häufig einen PC in der Nähe von Maschinen stehen haben müssen. Es lässt sich nicht vermeiden, dass in solchen Firmen die Computer besonders schnell verschmutzen und daher besonders oft gereinigt werden sollten.

Das Gleiche gilt für Computer, die von mehreren Menschen genutzt werden. Hier sammeln sich besonders viele Bakterien und Viren an, die zu einer großen Ansteckungsgefahr werden können.

Sollten Sie Ihren Computer sehr intensiv nutzen, indem Sie täglich mehrere Stunden daran verbringen, ist die regelmäßige Reinigung ebenfalls dringend notwendig. Auch in diesem Fall sollten Sie Ihren Computer alle paar Wochen gründlich von Schmutz und Staub befreien, um ihn vor unnötigen Beschädigungen durch Überhitzung zu schützen.

Drucker sind ebenfalls empfindliche Geräte. Auch hier bietet sich das regelmäßige Entfernen des Staubes an, damit die Funktionalität nicht beeinträchtigt wird.

Die Reparatur des Computers mit Hilfe von Computer-Reparatur-Sets

Bei defekten Computerteilen muss nicht immer gleich ein neuer PC gekauft werden. Häufig kann mit wenigen Handgriffen ermittelt werden, was am Computer defekt ist und eventuell ausgetauscht werden muss. Hierfür benötigen Sie besonders filigranes Werkzeug, das sich nicht im normalen Handwerkerkeller findet. Normaler Handwerkerbedarf ist für die kleinen Schrauben und feinen Computerteile nicht geeignet. Eine große Auswahl an verschiedenem PC-Reparatur-Werkzeug, das auf die kleinen Teile abgestimmt wurde, bietet für jede Computerreparatur den richtigen Schraubendreher, die passende Pinzette und verschiedene Zangen. Praktisch ist auch eine kleine Taschenlampe, um im Inneren des Computers zu suchen und zu schrauben.

In größeren Sets befindet sich eine gute Auswahl unterschiedlicher Werkzeuge. Neben mehreren Schraubendrehern und Zangen beinhalten diese Sortimente teilweise sogar Kabelbinder, Kabelschneider, Lötkolben, Lötzinn, Spannungsprüfer und einen Ministaubsauger. So sind Sie für viele Situationen, die bei der Computerreparatur auftreten können, gut ausgestattet.

Überlegen Sie sich vor dem Kauf von Reinigungs- oder Reparatur-Sets genau, was Sie für Ihren Computer benötigen. Welche Reparaturen trauen Sie sich allein zu? Wenn Sie wissen, was Sie für Ihre Computerreinigung und Reparatur benutzen möchten, stöbern Sie in Ruhe bei eBay, um das Passende zu suchen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden