Mit Hochgeschwindigkeit ins Internet: Das kann der Fritz WLAN USB Stick

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

                          Mit Hochgeschwindigkeit ins Internet Das kann der Fritz WLAN USB Stick

Fritz!WLAN-USB-Sticks zählen zu den eleganten Lösungen in einem kabellosen Heimnetzwerk. Schnell und einfach installiert surfen Sie mit dem Stick nach wenigen Minuten mit Hochgeschwindigkeit im Internet.


Mit einem leistungsfähigen WLAN auf lästige Kabel im Haushalt verzichten

WLAN steht für „Wireless Local Area Network“. Hinter der Abkürzung verbirgt sich ein kabel- und drahtloses lokales Funknetzwerk. Ein Router übernimmt die Kommunikation mit den einzelnen Teilnehmern am Netzwerk. Im häuslichen Umfeld ist das WLAN-Netz eine einfache Methode, mit mehreren Computern gleichzeitig im Internet zu surfen. Die Übertragung der Daten erfolgt mit hoher Geschwindigkeit und verschlüsselt.


Die intelligente FRITZ-Familie ist in vielen Haushalten der angesagte Datenübermittler

Führend in der Technologie der drahtlosen Übertragung ist die Berliner Firma AVM. Sie produziert seit 1986 weltweit geschätzte Produkte für Breitbandanschlüsse und Heimnetzwerke. Das FRITZ!WLAN ist eine Heimnetzzentrale, die Telefonie und schnelles Internet mit sicherer Vernetzung vereint. Für die Installation benötigen Sie eine FRITZ!Box wie beispielsweise die FRITZ!Box 6360. Das auch als FRITZ!Box Fon bezeichnet Produkt schließen Sie über einen Splitter an die Telefonbuchse an. In Abhängigkeit von der Ausstattung der Box passen mehrere analoge Geräte an den Router.


Mit dem FRITZ!WLAN-Stick ein hochwertiges Produkt für das Heimnetzwerk installieren

Das WLAN-Funknetz ist in die Box integriert. Um es für Ihr persönliches Heimnetzwerk zu nutzen, benötigen Sie einen Computer mit eingebauterWLAN-Karte oder einen externen FRITZ!WLAN-USB-Stick. Den FRITZ!WLAN-Stick stecken Sie in eine freie USB-Buchse Ihres Computers. Per Plug-and-play installiert das Windows-Betriebssystem das Zusatzgerät von selbst. Für Linux stellt AVM ebenfalls Treibersoftware für neuere WLAN-USB-Sticks bereit.


Die Datenübertragungsrate zwischen Router und Computer ist vom Standard abhängig

Nach Eingabe des Netzwerkschlüssels haben Sie über den Stick sofort Kontakt zum WLAN-Router. Die Geschwindigkeit des Seitenaufbaus hängt von der Datenübertragungsrate des WLAN-Netzes und des USB-Sticks ab. Diese sind in verschiedene Standards unterteilt und auf der Verpackung des Sticks zu finden. Bei einem AVM-WLAN-USB-Stick verbirgt sich hinter der Bezeichnung IEEE 802.11 n die Angabe der maximalen Übertragungsrate zwischen Router und Computer. Der Standard IEEE 802.11 n ermöglicht Raten bis zu maximal 600 Mbit/s. Begrenzend wirkt daneben ebenfalls die Qualität Ihres Router-Anschlusses. Verfügen Sie beispielsweise über eine 1000-DSL-Leitung, ist die Übertragung per Stick langsamer als bei einer 6000-DSL-Leitung. Die Leistung des USB-Sticks und die Qualität des Anschlusses sollten zueinanderpassen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden