Mit Hauswasserautomaten die Wasserrechnung senken und die Umwelt schonen

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Mit Hauswasserautomaten die Wasserrechnung senken und die Umwelt schonen

Geeignet sind Hauswasserautomaten für die günstige und sichere Versorgung mit Regenwasser oder Brauchwasser aus einem Brunnen oder aus einer Zisterne. Gleichzeitig können die Hauswasserwerke das Wasser zur Gartenbewässerung an ein Bewässerungssystem weiterleiten. Wer Regenwasser in einer Zisterne sammelt und damit den Garten bewässert, kann Wasser sparen und die Wasserkosten erheblich senken.

Eigenversorgung mit einem Hauswasserautomaten

Wasser aus einem Reservoir kann mit einem Hauswasserwerk in ein Leitungsnetz gepumpt werden. Bei dem Reservoir kann es sich um einen Brunnen oder um eine Zisterne, in der Niederschlagswasser oder gebrauchtes Wasser gesammelt wird, handeln. Verwendet werden zur Förderung des Wassers Hauswasserautomaten oder Pumpen. Für die Brauchwasserinstallationen gelten bestimmte Verordnungen sowie DIN-Normen. Deshalb sollte sich der Bauherr vor dem Kauf eines Hauswasserwerks über die gesetzlichen Vorschriften informieren. Unterschieden wird zwischen kleinen und großen Anlagen. Die Größe der Anlage wird durch das Fördervolumen bestimmt. Eine Anlage, die zehn Kubikmeter in einer Stunde fördert, zählt zu den großen Anlagen. Der Hauswasserautomat sollte kühl, trocken sowie frostsicher aufgestellt werden. Viele Geräte sind bereits serienmäßig baumustergeprüft. Eine Kontrolle der Anlage durch einen Sachverständigen ist nicht notwendig, sobald das mathematische Produkt aus Volumen und niedrigem Druck 6000 l*bar nicht überschreitet.

Kostenlose Nutzung des Regenwassers

Aufgrund der sehr hohen Wasserkosten sammeln bereits viele Hausbesitzer das Regenwasser in einer Zisterne, ebenfalls kann die kostenlose Nutzung des Grundwassers die Kosten senken. Dieses Wasser kann sehr gut zur Beregnung oder zur Gartenbewässerung genutzt werden. Je nach Größe der Sammelbecken eignet sich das Wasser ebenfalls als Brauchwasser zur Toilettenspülung oder für die Waschmaschine. Allerdings wissen viele nicht, wie sie das Wasser aus der Regentonne, der Zisterne oder aus einem Brunnen nutzen können und wie es zum Wasserhahn gelangen kann. Für diese Verbraucher ist ein Hauswasserautomat optimal. Damit kann die Wasserversorgung automatisiert werden: Beispielsweise kann der Hauswasserautomat zur Speisung einer Entnahmequelle genutzt werden.

Sichere und günstige Versorgung mit Brauchwasser

Hauswasserautomaten werden in diversen Leistungsklassen angeboten. Wer Haus und Garten mit Brauchwasser versorgen will, sollte sich gleich für ein Hauswasserwerk entscheiden. Viele Geräte leisten Überdurchschnittliches und sind einfach zu bedienen. Die Pumpe von einigen Geräten kann gleichzeitig als Basis für einen Springbrunnen oder für Wasserspiele dienen, zudem verfügen die Geräte über einen großvolumigen Filter. Durch den Filter wird das Wasser sauber gehalten und das Gerät vor Schmutz beschützt. Ebenfalls kann durch den Filter kein Sand oder Schmutz in die Pumpe gelangen und diese beschädigen. Alle Geräte arbeiten automatisch und lassen sich einfach reinigen.

Funktionsweise der Hauswasserautomaten

Prinzipiell handelt es sich bei einem Hauswasserautomaten um eine Art Saugpumpe. Allerdings ist diese Pumpe mit einer intelligenten Regelungs- und Steuertechnik ausgestattet. Auf der Ansaugseite besitzen die Hauswasserwerke ein eigenes Regelsystem, deshalb können die Geräte auf Mängel sowie auf Fehler reagieren. Sollte beispielsweise kein Wasser mehr in der Zisterne vorhanden oder der Brunnen trocken sein, stellt sich der Hauswasserautomat durch diese Regelung selbstständig aus. Dadurch kann ein Trockenlaufen verhindert werden. Häufig ist gerade das Trockenlaufen die Ursache für das technische Versagen oder die Zerstörung der Pumpen. Durch einen automatischen Hauswasserautomaten wird das Trockenlaufen vermieden. Dadurch bedingt sind die Geräte langlebiger, zudem sind sie leise im Betrieb.

Auf der Abgabeseite besitzt der Hauswasserautomat Eigenschaften, die einem Hauswasserwerk sehr ähnlich sind. Den fehlenden Zwischenspeicher gleicht das Gerät durch einen koordinierten Druckaufbau aus. Besonders gut ist der Hauswasserautomat für einen intermittierenden Betrieb geeignet, also für den Einsatz mit Ruhe- sowie Förderzuständen beispielsweise für Toilettenspülungen oder für die Waschmaschine. Ein integrierter Rückflussstopp verhindert, dass nach Außerbetriebnahme der Schlauch leerläuft. Dadurch wird bei einem erneuten Start die Ansaugzeit verkürzt. Damit die Geräte vibrationsarm sowie geräuscharm sind, besitzen sie Stellfüße aus Gummi, die für einen festen Stand sorgen. Hauswasserautomaten funktionieren automatisch, komfortabel und energiesparend, denn die intelligente Elektronik aktiviert die Pumpe bei Wasserbedarf.

Angegeben wird beim Kauf eines Hauswasserautomaten immer die Leistung des Motors, beispielsweise 550 Watt. Zu den weiteren wichtigen Daten zählen die maximale Förderhöhe sowie die maximale Fördermenge in einer Stunde. Zusätzlich sollten die Ansaughöhe sowie der maximale Druck die Kaufentscheidung beeinflussen.

Bewässerung des Gartens

Allein durch die Bewässerung des Gartens mithilfe eines Hauswasserautomaten kann viel Geld gespart werden. Jeder Hausbesitzer kann das kostenlose Brunnenwasser oder Regenwasser zum Bewässern des Gartens benutzen. Damit der Rasen grün ist und gut aussieht, ist eine richtige Bewässerung erforderlich. An trockenen Tagen benötigen die Pflanzen ebenfalls viel Wasser. Eine manuelle Bewässerung mit einer Gießkanne ist sehr zeitaufwendig, für diese Arbeit gibt es mittlerweile viele technische Lösungen. Ein Großteil der Gartenarbeit wird dem Gartenbesitzer durch die intelligente Technik abgenommen, die gesparte Zeit kann er zum Entspannen nutzen. Während eines Urlaubs benötigt der Garten ebenfalls Feuchtigkeit. Ein Gärtner, der regelmäßig zum Gießen kommt, ist teuer und einem Nachbarn möchte sicher niemand diese Arbeit zumuten.

Praktisch ist es, wenn die Bewässerungsanlage, beispielsweise ein Rasensprenger, mit dem Hauswasserautomaten verbunden ist. Sollte der Garten bereits angelegt sein, kann der Rasen mit einem mobilen Regner bewässert werden. Die Pflanzen können gezielt mit einer Spitzpistole gewässert werden. Ebenfalls können dieses Sprinklersystem sowie der Schlauch mit dem Hauswasserautomaten verbunden werden.

Besonders wassersparend ist eine tropfenweise Bewässerung über die Wurzeln der Pflanzen. Ähnlich wie bei einer Fußbodenheizung werden Tropfleitungen unterhalb des Rasens sowie der Beete verlegt. Dadurch wird kein Tropfen Wasser mehr verschwendet, es kann nicht mehr verdunsten. Gesteuert werden kann das Bewässerungssystem über einen Computer, das Wasser liefert der Hauswasserautomat. Bei diesem System verlaufen unterirdische Tropfenbewässerungslinien. Kombiniert werden können sie mit Sprinklerdüsen, die vor Büschen und Hecken installiert werden. Regensensoren sowie Bodenfeuchtsensoren geben die Daten an einen Computer weiter, der das Bewässerungssystem steuert. Pflanzen und Rasen überleben damit auch einen heißen Sommer. Düngemittel können über das System zugegeben werden. Somit ist der Garten auch an den sonnigen und warmen Tagen immer grün, die Blumen lassen ihre Köpfe nicht hängen. Wenn der Gartenbesitzer aus dem Urlaub zurückkehrt, findet er einen blühenden und grünen Garten vor.

Vorteile eines Hauswasserautomaten

Geeignet ist ein Hauswasserautomat zum Betrieb von Bewässerungssystemen. Außerdem kann das Gerät zur Förderung von Wasser aus Brunnen sowie Zisternen genutzt werden. Dieses klare Wasser kann wiederum zur Gartenbewässerung verwendet werden. Die Geräte verfügen über leistungsstarke, selbstansaugende Pumpen mit einem Jet-Hydrauliksystem. Das Pumpengehäuse besteht größtenteils aus einem hochwertigen Edelstahl. Fast alle Hauswasserautomaten verfügen über einen wartungsfreien Kondensatormotor, der über einen Überlastschutz verfügt. Für den automatischen Betrieb sorgt eine elektronische Pumpensteuerung, die das Gerät vor Schäden schützt, die durch Trockenlauf bei Wassermangel entstehen können. Durch den integrierten Trockenlaufschutz erfolgt eine automatische Abschaltung. Ein Manometer kontrolliert den Betriebsdruck, eingesetzt werden kann der Hauswasserautomat zur Förderung des klaren Wassers aus einer Zisterne oder einem Brunnen sowie zur Nutzung von Regenwasser oder Brauchwasser. Dieses Wasser wird mit Druck weitergeleitet und kann zur Gartenbewässerung oder den Betrieb von Bewässerungssystemen genutzt werden.

Worauf sollte beim Kauf eines Hauswasserautomaten geachtet werden?

Besonders wichtig ist eine ausreichende Leistung des Hauswasserwerks. Speziell die Hausbesitzer, die das Wasser aus einem Brunnen hochpumpen lassen wollen, sollten auf die maximale Ansaughöhe sowie die maximale Förderhöhe des Geräts achten. Wichtig sind ebenfalls die Fördermenge sowie der maximale Druck des Geräts. Hochwertig sind die Hauswasserautomaten, deren Korpus aus Edelstahl angefertigt wurde.

Tipps und Tricks zur Auswahl eines Hauswasserautomaten

Zur sparsamen Wasserlösung für Haus und Garten bietet eBay eine große Auswahl an Produkten an. Hauswasserwerke sowie Hauswasserautomaten gibt es in unterschiedlichen Designs sowie aus verschiedenen Materialien. Beim Stöbern durch die Kategorien gibt es unter Haus & Garten sowie unter Garten & Terrassen viele Unterkategorien. Zahlreiche Hauswasserautomaten gibt es bei den Unterkategorien Bewässern oder Pumpen.

Fazit

Extrem vielfältig ist das Angebot an Hauswasserautomaten bei eBay. Allerdings spielen bei der Auswahl des Geräts eine hochwertige Verarbeitung sowie die typischen Charakteristiken eine wichtige Rolle. Zudem sollten Sie auf eine gute Qualität und die richtigen Eigenschaften bei der Auswahl des Geräts achten, damit Sie lange Zeit Freude an ihrem neuen Hauswasserautomaten haben.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden