Minolta DIMAGE z10 - Erfahrungsbericht

Aufrufe 14 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die Digitalkamera Konica-Minolta Dimage z10 besitze ich seit etwa 15 Monaten,
die 3,2 Megapixel-Kamera macht sehr gute Fotos und ist relativ einfach zu bedienen. Die Menüführung ist dafür vergleichsweise etwas kompliziert, einzelne spezielle Funktionen sind recht schwer zu finden.
Insbesondere für Außerhaus-Aufnahmen ist die Kamera super geeignet. Besonders durch das 8-fach-optische-Zoom besticht die Kamera, der Zoom ist schnell einzustellen.
Auffallend gut ist auch die schnelle Startzeit, nach dem Einschalten ist die Kamera sofort startbereit, andere mir bekannte Kameras brauchen da relativ lange.
Für Innen-Aufnahmen hat die Kamera einen relativ starken Blitz, der etwa bis 5 Meter ausleuchtet, was vergleichsweise ein guter Wert ist.
Jedoch sollte man bei bestimmten Lichtverhältnissen im Innenbereich (Neonröhrenbeleuchtung etc.) unbedingt den manuellen Weißabgleich machen, um farblich einwandfreie Fotos zu bekommen. Die voreingestellten Scene-Programme decken offenbar nicht alle möglichen Lichtverhältnisse ab, so dass es vorkommen kann, dass die Fotos Blau- oder Rotstichig werden - mit dem manuellen Weißabgleich ist dieses Problem jedoch schnell zu beheben, oder man bearbeitet die Fotos mit einem Grafikprogramm nach. Leider ist der manuelle Weißabgleich nicht mit nur 1 Tastendruck im Menü zu finden, sondern etwas versteckt.....
Ansonsten gibt es kaum Probleme mit der Kamera, sie hat eine wirklich exzellente Optik und die etwas eigenartige Bauform ist durchdacht, sie läßt sich dadurch auch sehr gut einhändig bedienen und die Fotos verwackeln fast nie.... und wenn doch dann meldet die Kamera das sofort.
Der Makromodus ist auch einfach klasse. Mittlerweile ist die Z10 nicht mehr das aktuellste Modell und daher sehr preiswert zu haben. Für den ambitionierten Digitalkamera-Einsteiger ist sie daher sicher eine sehr gute Wahl.
Leider ist die Bauform etwas groß, die ausgefeilte Optik mit 11 Linsen benötigt wohl so viel Platz, deshalb benutze ich sie eigentlich nur zu Hause, für den Urlaub zum mitschleppen habe ich mir eine kleinere Kamera gekauft.

Ein kleiner Nachteil noch: die Kammera benötigt 4 Akkus der Größe AA, was sie natürlch auch etwas schwerer macht. Die Akkus halten bei mir immer für ca. 40 bis 50 Fotos (Akkus mit 2000mAh) , das ist verglichen mit Kameras mit Lithium-Akku recht wenig.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden