Mini Cooper: als Fünftürer bald auch richtig familientauglich

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Mini Cooper: als Fünftürer bald auch richtig familientauglich

Der Mini Cooper erweist seinem Namen durch die kompakten Maße alle Ehre. Das kleine Auto der BMW-Marke verdeutlicht seine Vorteile auf den vollen Straßen einer Großstadt. Der Nachteil: Als Familienauto gilt der Mini Cooper bisher nicht. Das ändert sich mit der nächsten Generation, die BMW für Oktober 2014 ankündigt. Der neue Mini Cooper zeigt sich mit seiner Ausführung als Fünftürer familienfreundlicher. Nachfolgend erhalten Sie Informationen über den Premium-Kleinwagen.

  

Der neue Mini Cooper: zusätzliche Türen und mehr Beinfreiheit

"3+2 = viel" – mit dieser Rechnung wirbt BMW für seinen neuen Mini Cooper, den Sie ab dem 25. Oktober 2014 als 5-Türer auf den Straßen sehen. Sie profitieren von zwei zusätzlichen Türen und mehr Platz. Sie erwarten mehr Beinfreiheit und ein erhöhtes Gepäckvolumen im Kofferraum. Dadurch verspricht der Mini Fahrspaß, Funktionalität und Komfort. Folglich eignet sich der Mini Cooper bald als Fahrzeug für Kleinfamilien. Um Ihr Kind auf der Rückbank im Kindersitz anzuschnallen, öffnen Sie die zugehörige Tür. Das umständliche Anschnallen über die Vordersitze hinweg entfällt.

  

Gokart-Erlebnis mit dem Mini – unverändertes Fahrgefühl

BMW ordnet den Mini in der Kategorie der Kleinwagen als Premium-Fahrzeug ein. Von der Karosserie entkoppelte Stoßdämpfer und die Multilenker-Hinterachse geben Ihnen ein limousinenähnliches Fahrgefühl. Zusätzlich zeichnet sich der Mini durch die kurzen Übergänge, die breite Spur, seinen tiefen Schwerpunkt und das steife Chassis aus. Das Gefühl während des Fahrens erinnert Sie – trotz der fünf Türen – unverändert an das für den Mini typische Gokart-Erlebnis. 

 

Die verschiedenen Varianten des Mini Cooper mit fünf Türen

Den fünftürigen Mini Cooper erhalten Sie in vier Ausführungen. Der herkömmliche Cooper erreicht mit seinem 136-PS-Motor (Benzin, Dreizylinder) Geschwindigkeiten von maximal 207 Kilometer in der Stunde. Um auf 100 Kilometer pro Stunde zu beschleunigen, vergehen 8,2 Sekunden. Leicht niedrigere Werte besitzt der Mini Cooper D, der mit Diesel fährt. Mit seinem 116-PS-Motor nimmt die Beschleunigung auf die genannte Geschwindigkeit 9,4 Sekunden in Anspruch. Die Höchstgeschwindigkeit gibt BMW mit 203 Kilometer pro Stunde an.

Der Mini Cooper S besitzt als Kraftpaket-Variante einen 192 PS starken Vierzylinder-Motor mit Doppelturboaufladung. Er verspricht Ihnen eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 232 Kilometer pro Stunde. Für die Beschleunigung auf 100 Kilometer in der Stunde benötigt der Mini Cooper S 6,9 Sekunden. Als sparsamere Variante bietet sich der Mini Cooper SD mit einem Vierzylinder-Diesel-Motor mit 170 PS an. Besagte Ausführung erreicht bis zu 225 Kilometer in der Stunde. Sie braucht für die Beschleunigung auf die 100-km/h-Marke 7,4 Sekunden. Alle vorgestellten Modelle der 5-Türer-Reihe des Mini Cooper fertigt BMW in seinem britischen Werk in Oxford. Diverse Assistenz-Systeme unterstützen Sie beim Fahren und warnen Sie vor Hindernissen und Personen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden