Mineralien und ihre heilenden Kräfte

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
http://www.ebay.de/sch/Mineralien-/160506/i.html?_jsoff=1

Mineralien und ihre heilenden Kräfte

Gleich vorweg: Wissenschaftlich ist eine heilende Wirkung, die von Mineralien ausgeht, nicht nachgewiesen. Sogar die Verwendung des Begriffs Heilstein wurde gerichtlich unter Strafe gestellt, da eine Irreführung von Patienten zu befürchten ist. Trotz alledem werden den Mineralien schon seit Jahrtausenden bestimmte Wirkungen auf Psyche und Organismus nachgesagt.

  

Früher wurden alle, die behaupteten, die Erde sei rund, bestraft ...

... und der Atomkern galt als unspaltbar. Will heißen, nur weil die Wissenschaft noch nicht herausbekommen hat, wie und ob Minerale eine heilende Wirkung besitzen, heißt das nicht, dass jene nicht existent ist. Auf der psychischen Ebene sollen Mineralien aufgrund ihrer Färbung eine Wirkung erzielen. Rote Steine, wie Granat und Karneol sollen gegen Ängste wirken und den Antrieb erhöhen. Violette Mineralien, wie Amethyst und Fluorit sollen für gedankliche Klarheit und Konzentration sorgen. Rosa hält ungünstige Energie fern, Grün zieht positive Energie an. Alle farblosen Mineralien wie Bergkristall, Mondstein und Diamant sorgen dafür, dass alles ins Fließen kommt. Blockaden werden aufgehoben, Lösungen lassen sich finden. Aus diesem Grund besteht auch die Kugel der Wahrsager aus Bergkristall. Der Labradorit gilt als Zerstörer von Illusionen. 

 

Die Wirkung von Mineralien auf den Körper

Bernstein soll unter anderem gegen Verspannungen, Grippe, rheumatische Beschwerden und Zahnungsprobleme bei Kleinkindern helfen. Dies kann mit der gelblichen Farbe zusammenhängen, die von jeher als lebensspendend gilt.

Moosachat hilft laut alternativer Medizin, Diabetes vorzubeugen oder in Schach zu halten. Dies geschieht - angeblich - aufgrund der Einflussnahme auf die Inselzellen der Bauchspeicheldrüse. Zudem soll er den Körper beim Entgiften unterstützen.

Der Rhodochrosit sorgt bei einer Migräneattacke für schnelle Abhilfe. Am Hinterkopf zwischen 10 und 30 Minuten platziert, sollen die Schmerzen verschwinden. Zudem bewirkt er eine gesunde Verdauung.

Dies ist nur eine kleine Auswahl. Um sich ein genaues Bild über die Wirkung von Mineralien auf Körper und Seele zu machen, sei ein Buch zu diesem Thema empfohlen.

  

Der Gang zum Arzt ist bei Beschwerden unerlässlich

All diese Ausführungen dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich bei der Wirkung von Mineralien um Annahmen handelt. Wer seiner psychischen und körperlichen Gesundheit vorbeugend etwas Gutes tun möchte, darf gerne mit den Mineralien experimentieren. Manifestierte Beschwerden sollten jedoch immer einem Mediziner vorgetragen und entsprechend behandelt werden. Mineralien können begleitend zum Einsatz kommen. Auch die bekannten Schüßlersalze bestehen schließlich aus Mineralien in anderer Form. Den Medizinern bekannt ist ebenso der Placebo-Effekt. Jener besagt, dass der reine Glaube an eine Wirkung eine Veränderung herbeiführt. Zumindest diese Wirkweise kann den Steinen nicht abgesprochen werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden