Mikrofonaufnahmen mit dem PC

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

die Mikrofoneingänge von Consumer Soundkarten sind äußerst bescheiden, jedoch die Line-Eingänge der Soundkarten oder Sound-Chips sind ok.

Mögliche Verfahrensweisen:
je nachdem was vorhanden ist, zeichnest du deine Kommentare z. B. auf DAT, MD, MP3 oder auch auf ein gutes Tapedeck auf, falls dort ein guter Mikroeingang vorhanden ist. DAT, MD, MP3 Daten können dann ggf. auch digital ( je nach Soundkarten / Gerätefeatures) und verlustfrei per spdif, optisch oder coaxial, oder auch über USB mit MP3-Recorder in den PC gespielt werden.

Analoge signale über den Line-Eingang in der Soundkarte:
wichtig ist auch ein gutes Mikrofon (z.B. Sennheiser oder Beyerdynamic mit Nierencharakteristik - auch Sony). Je nach Nebengeräusch deines PC´s könntest du auch direkt auf PC aufzeichnen in dem du ein gutes Mischpult dazwischen schaltest, dein Mikrofon dort anschließt, dort analog aussteuerst und den Mischpultausgang auf den Line-Eingang in deiner PC-Soundkarte legst.

Statt Mischpult auch ist der kleine audio buddy von midiman zu empfehlen (sehr guter Mikrofon-Vorverstärker), für die Direkteinspielung in den PC über Line-Eingang...dann mußt du aber am PC- Monitor mit einer Soundsoftware den Aufnahmepegel einstellen. Spreche deinen Text auch in einem "schallarmen" Raum auf. Reflektierende kahle Wände, Decken und Fensterfronten reflektieren den Schall und alles wirkt hallig und nicht "trocken". Abhilfe sind Vorhänge zuziehen ggf. Decken oder Bettlaken in den Raum hängen für deine Kommentarsession.

Schluss-Tipp: Auf Aussteuerung achten - bei digitalen Aufnahmegeräten auf keinen Fall übersteuern.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden