Microneedling-Geräte DRS Dermaroller und Dermapen.

Aufrufe 9 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was ist Microneedling?

Microneedling ist eine relativ neue Hautbehandlungsmethode. Sie hat durch den Begriff Collagen-Induktions-Therapie den Eingang in die medizinische Literatur gefunden. Das Microneedling ist ein medizinisches Verfahren, bei dem die Haut gezielt mit einem Dermaroller oder Dermapen durch mikrofeine Nadeln penetriert wird. Im Jahr 2006 wurde erstmals in einer Blindstudie der zweifelsfreie Nachweis erbracht, dass das Microneedling die Haut zur Regeneration neuer Gewebszellen, vornehmlich neuer Collagen- und Elastinfasern stimuliert. Diese Methode wurde entwickelt, um langanhaltende und schnell sichtbare Wirkung im Kampf gegen schlaffe Haut, Falten, Narben, Dehnungsstreifen, Pigmentflecken oder Cellulite zu erzielen.
 

Warum ist Microneedling so effektiv?

Viele Hautprobleme entstehen aufgrund eines Collagenmangels in unserer Haut. Je mehr Collagen unser Organismus produziert, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass beispielsweise Falten entstehen. Leider verringert der Körper die Collagenproduktion mit dem Alter.

Das Microneedling stimuliert die Hautzellen zur Reproduktion. Das Eindringen von Mikronadeln registrieren die rund 200 Nervenrezeptoren/cm² der Haut als einen Verletzungsreiz. Dieser Reiz wird an die umgebenden Zellen des Einstichkanals auf elektrischem Weg weitergeleitet. Die Hautstammzellen werden stimuliert, sich zu teilen und somit neue Zellen zu produzieren. So werden die Selbstheilungskräfte des Organismus stark angeregt, die Haut verfällt in einen Selbstschutzmodus und produziert viel zusätzliches, wertvolles Collagen.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt der Behandlung ist die gesteigerte Aufnahmefähigkeit der Haut. Nach dem Microneedling ist die Haut durch die offenen Kanäle wesentlich aufnahmefähiger für Wirkstoffprodukte, die die Collagenbildung zusätzlich anregen und den Microneedling-Effekt unterstützen. Diese Kombination erzielt die besten Ergebnisse - solche Tiefenwirkung kann durch normales Eincremen nicht erreicht werden.

Häufig sind nach der ersten Anwendung bereits Ergebnisse sichtbar. Das endgültige Ergebnis ist einige Wochen oder sogar Monate nach der Behandlung zu sehen, da die angeregte Erneuerung des Gewebes sich über einen längeren Zeitraum fortsetzt.


Was ist ein Dermaroller?

Der DRS Dermaroller ist ein präzises medizinisches Gerät, das aus einer Walze mit feinen Mikronadeln und einem Griff aus Kunststoff besteht, verpackt in einen Behälter und eine hygienische Schutzfolie. Die Nadeln dringen die obere Hautschicht durch und gelangen direkt in die Poren. Während der Behandlung werden in der Hautoberfläche Tausende gleichmäßig verteilte Mikrokanälchen geöffnet. Die  Collagenproduktion, die  Durchblutung, die Fettzellenverbrennung und der Stoffwechsel werden stark stimuliert. Die Haut wird dadurch entgiftet, entschlackt und wirkt elastischer, straffer und jünger.


Was ist ein Dermapen?

Der DRS Dermapen ist eine Alternative zu dem Dermaroller - er besteht aus einem Griff aus Kunststoff und einem "Stempel" mit feinen Mikronadeln. Der Dermapen ist ideal für kleine oder schwer erreichbare Hautbereiche geeignet. Ein weiterer Vorteil von einem Dermapen: die Behandlung ist durch 100% vertikal eindringende Nadeln noch schmerzarmer als mit einem Dermaroller und ruft dadurch geringere Rötung hervor. Es gibt sowie manuelle, als auch automatische Dermapens. Die elektronischen Modelle werden in der Regel nur in Beauty-Studios eingesetzt und sind nicht für die Heimanwendung geeignet.
 

Was ist beim Kauf eines Dermarollers/Dermapens zu beachten?

1. Wichtig ist, dass die Nadeln des Geräts aus einem hypoallergenen Material, z.B. medizinischem Stahl, gefertigt sind. Der medizinische Stahl ist sehr gut verträglich und hautfreundlich. Viele Händler geben an, dass die Nadeln der von ihnen angebotenen Dermaroller aus Titan bestehen. Wir haben einige Laboruntersuchungen durchführen lassen und festgestellt, dass das  in den meisten Fällen nicht der Realität  entspricht - bitte lassen Sie sich nicht täuschen.
2. Der Dermaroller soll in einem Behälter aus Kunststoff verpackt sein - das ermöglicht eine ordnungsgemäße Aufbewahrung des Gerätes, sodass die Nadeln nicht aufliegen.
3. Vergewissern Sie sich, dass Sie die richtige Nadellänge ausgewählt haben. Jeder Fall ist individuell und jede Haut anders. Deswegen ist es sehr empfehlenswert, sich vor dem Kauf von einem fachkundigen Hautarzt beraten zu lassen.
4. Eine ausführliche Gebrauchsanweisung mit validierten Verfahren für Reinigung, Desinfektion und ggf. Sterilisation auf Deutsch ist immer entscheidend. So erkennen Sie auch, dass das Gerät entsprechend allen EU-Normen hergestellt wurde.


Gebrauchsinformation*

Gebrauchsinformation*
Wichtige Hinweise
Das Gerät ist ausschließlich für die Behandlung gesunder Haut erwachsener Menschen geeignet.
Die DRS Geräte sind wiederverwendbar.
Die Geräte sind nicht steril verpackt und müssen vor und nach jeder Behandlung gereinigt, desinfiziert und ggf. sterilisiert werden.
Benutzen Sie das Gerät in den ersten 2 Wochen nur jeden 2. oder 3. Tag. Die Behandlung ist uneingeschränkt wiederholbar und kann danach, je nach Verträglichkeit, beliebig oft durchgeführt werden.
Achten Sie darauf, dass sich die Haut nach einer Behandlung komplett regeneriert hat, bevor Sie eine weitere Behandlung durchführen.
Vor und einige Zeit nach der Behandlung muss intensive Sonnenbestrahlung vermieden werden.
Abhängig von der Behandlungsintensität kann für einige Stunden bis Tage nach der Behandlung eine Rötung und Schwellung der Haut sichtbar sein. Das ist normal und vorübergehend.
Die durchschnittliche Dicke der Gesichtshaut beträgt 1,50mm. Aus anatomischer Sicht sind Geräte mit Nadeln länger als 1,50mm, für die Gesichtshaut nicht erforderlich/geeignet.
Nicht behandelt werden können Personen, die: in den letzten 3 Monaten mit Isotretion / Retinol behandelt wurden; offene Wunden, Schnitte oder Abschürfungen haben; aktuell an Herpes Simplex (Fieberbläschen), einer anderen chronischen Hautinfektion oder Couperose im Behandlungsareal leiden; in dem Behandlungsareal gefühllos sind (Nervenschädigung); in ihrer Vorgeschichte Wundheilungsstörungen / Keloidbildung gezeigt haben; starke Allergie auf Metalle haben; an Hämophilie erkrankt sind; blutverdünnende Medikamente nehmen; schwangere Frauen.
Nebenwirkungen sind unbekannt.
Sichern Sie die Geräte vor Kindern.
Anwendung
Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie die richtige Nadellänge ausgewählt haben. Wenden Sie sich bei Bedarf an einen fachkundigen Dermatologen vor Ort.
Reinigen und desinfizieren Sie die zu behandelnden Hautpartien vor jeder Behandlung mit einem flüssigen, aldehydfreien, bakteriziden, fungiziden und viruziden Desinfektionsmittel (mindestens 70% Alkohol) und lassen es entsprechend den Anweisungen des Desinfektionsmittelherstellers einwirken.
Für Dermaroller: rollen Sie den Dermaroller mit leichtem bis mittlerem Druck auf den betroffenen Hautzonen je ~5 Mal horizontal, vertikal und diagonal hin und her. Achten Sie darauf, dass Sie immer den gleichen Druck und die gleiche Geschwindigkeit beibehalten.
Für Dermapen: stempeln Sie die Haut auf den betroffenen Zonen per Handdruck mit hoher Frequenz.
Vermeiden Sie jeden Kontakt mit Augen und Schleimhäuten.
Verwenden Sie das Gerät nicht auf sehr empfindlichen Hautbereichen, wie Augenlider oder um die Lippen.
Sollte Ihre Haut überempfindlich reagieren, brechen Sie die Behandlung unverzüglich ab.
Üben Sie nie einen erhöhten Druck auf die Geräte aus. Besonders bei empfindlicher Haut (z.B. Haut der Oberschenkel) kann übermäßiger Druck und / oder übertriebene Behandlung zu vorübergehenden Hautrötungen führen.
Wichtig: nach der Benutzung des Dermarollers / Dermapens sollte stets eine hochwertige Feuchtigkeitscreme auf die behandelte Haut aufgetragen werden.
Bewahren Sie das Gerät sorgfältig und trocken im mitgelieferten Behälter auf, sodass die Nadeln nicht aufliegen.
Nicht anwenden, wenn die Nadeln verbogen wurden (z.B. wenn das Gerät heruntergefallen ist).

 

Wichtige Hinweise

  • Das Gerät ist ausschließlich für die Behandlung gesunder Haut erwachsener Menschen geeignet.
  • Die DRS Geräte sind wiederverwendbar.
  • Die Geräte sind nicht steril verpackt und müssen vor und nach jeder Behandlung gereinigt, desinfiziert und ggf. sterilisiert werden.
  • Benutzen Sie das Gerät in den ersten 2 Wochen nur jeden 2. oder 3. Tag. Die Behandlung ist uneingeschränkt wiederholbar und kann danach, je nach Verträglichkeit, beliebig oft durchgeführt werden.
  • Achten Sie darauf, dass sich die Haut nach einer Behandlung komplett regeneriert hat, bevor Sie eine weitere Behandlung durchführen.
  • Vor und einige Zeit nach der Behandlung muss intensive Sonnenbestrahlung vermieden werden.
  • Abhängig von der Behandlungsintensität kann für einige Stunden bis Tage nach der Behandlung eine Rötung und Schwellung der Haut sichtbar sein. Das ist normal und vorübergehend.
  • Die durchschnittliche Dicke der Gesichtshaut beträgt 1,50mm. Aus anatomischer Sicht sind Geräte mit Nadeln länger als 1,50mm, für die Gesichtshaut nicht erforderlich/geeignet.
  • Nicht behandelt werden können Personen, die: in den letzten 3 Monaten mit Isotretion / Retinol behandelt wurden; offene Wunden, Schnitte oder Abschürfungen haben; aktuell an Herpes Simplex (Fieberbläschen), einer anderen chronischen Hautinfektion oder Couperose im Behandlungsareal leiden; in dem Behandlungsareal gefühllos sind (Nervenschädigung); in ihrer Vorgeschichte Wundheilungsstörungen / Keloidbildung gezeigt haben; starke Allergie auf Metalle haben; an Hämophilie erkrankt sind; blutverdünnende Medikamente nehmen; schwangere Frauen.
  • Nebenwirkungen sind unbekannt.
  • Sichern Sie die Geräte vor Kindern.

Anwendung

  • Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie die richtige Nadellänge ausgewählt haben. Wenden Sie sich bei Bedarf an einen fachkundigen Dermatologen vor Ort.
  • Reinigen und desinfizieren Sie die zu behandelnden Hautpartien vor jeder Behandlung mit einem flüssigen, aldehydfreien, bakteriziden, fungiziden und viruziden Desinfektionsmittel (mindestens 70% Alkohol) und lassen es entsprechend den Anweisungen des Desinfektionsmittelherstellers einwirken.
  • Für Dermaroller: rollen Sie den Dermaroller mit leichtem bis mittlerem Druck auf den betroffenen Hautzonen je ~5 Mal horizontal, vertikal und diagonal hin und her. Achten Sie darauf, dass Sie immer den gleichen Druck und die gleiche Geschwindigkeit beibehalten.
  • Für Dermapen: stempeln Sie die Haut auf den betroffenen Zonen per Handdruck mit hoher Frequenz.
  • Vermeiden Sie jeden Kontakt mit Augen und Schleimhäuten.
  • Verwenden Sie das Gerät nicht auf sehr empfindlichen Hautbereichen, wie Augenlider oder um die Lippen.
  • Sollte Ihre Haut überempfindlich reagieren, brechen Sie die Behandlung unverzüglich ab.
  • Üben Sie nie einen erhöhten Druck auf die Geräte aus. Besonders bei empfindlicher Haut (z.B. Haut der Oberschenkel) kann übermäßiger Druck und / oder übertriebene Behandlung zu vorübergehenden Hautrötungen führen.
  • Wichtig: nach der Benutzung des Dermarollers / Dermapens sollte stets eine hochwertige Feuchtigkeitscreme auf die behandelte Haut aufgetragen werden.
  • Bewahren Sie das Gerät sorgfältig und trocken im mitgelieferten Behälter auf, sodass die Nadeln nicht aufliegen.
  • Nicht anwenden, wenn die Nadeln verbogen wurden (z.B. wenn das Gerät heruntergefallen ist).

Reinigung und Desinfektion

Achtung: wir empfehlen ausschließlich unsere speziellen, in Deutschland hergestellten Desinfektions- und Reinigungsmittel für eine sowie für Sie, als auch für das Gerät sichere Aufbereitung zu verwenden und die in der Gebrauchsanweisung beschriebenen Schritte genau einzuhalten! Achten Sie dabei besonders auf die angegebenen Konzentrationen und Einwirkzeiten - falsche Anwendung der Reinigungs- und Desinfektionsmittel kann für das Material schädlich sein!
Schritt 1: Desinfektion des Dermarollers
1) Herstellung der Desinfektionslösung: das InstruSol Desinfektionsmittel wird im Verhältnis 4:100 mit Wasser verdünnt (z.B. 4ml InstruSol zu 100ml Wasser / 10ml InstruSol zu 250ml Wasser, etc.). Die genaue Menge kann entweder mithilfe einer Spritze oder einer Küchenwaage abgemessen werden. Die Lösung kann für mehrere Anwendungen im Voraus hergestellt und in einer verschlossenen Flasche aufbewahrt werden.
2) Der Dermaroller wird in eine Dose mit der fertigen Lösung für maximal 15 Minuten eingelegt.
3) Der Dermaroller wird unter fließendem Wasser abgespült.
Schritt 2: Desinfektion der Haut
1) Die Haut wird mit einem pflegenden Hautreinigungsmittel gereinigt (optional, jedoch sehr empfehlenswert, besonders für sensible Haut - zusätzliche Pflege und Vorbereitung der Haut zur Desinfektion). Unsere Empfehlungen:
- Dermedics CALM Mizellen-Reinigungslotion
- Dermedics CALM Ceramide Reinigungscreme / Cleanser
- Dermedics CALM Foam Reinigungsschaum
2) Die Haut wird mit dem Alcoderm Hautdesinfektionsspray und einem Wattepad desinfiziert.
Schritt 3: Durchführung der Behandlung
Die Behandlung wird entsprechend der Gebrauchsanweisung durchgeführt und die Haut mit einer hochwertigen und reichhaltigen Creme (alternativ mit einem Serum) nachbehandelt.
Schritt 4: Reinigung des Dermarollers
1) Der Dermaroller wird unter fließendem Wasser mit der Medimex Reinigungsbürste gereinigt.
2) Herstellung der Reinigungslösung: der InstruZym Enzymreiniger wird im Verhältnis 4:100 mit Wasser verdünnt (z.B. 4ml InstruZym zu 100ml Wasser / 10ml InstruZym zu 250ml Wasser, etc.). Die Lösung kann für mehrere Anwendungen im Voraus hergestellt und in einer verschlossenen Flasche aufbewahrt werden.
3) Der Dermaroller wird in eine Dose mit der fertigen Lösung für maximal 3 Minuten eingelegt.
4) Der Dermaroller wird unter fließendem Wasser abgespült, sanft trockengeschüttelt und im mitgelieferten Behälter trocken aufbewahrt.

* Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte der Packungsbeilage
 

Eine gute Übersicht von unseren DRS Microneedling-Produkten finden Sie im Vitex-Shop unter "Microneedling".

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden