eBay
  • WOW! Angebote
  • Jetzt entdecken
Kostenloser Kontakt

Michel Deutschland – ein Briefmarkenkatalog mit langer Tradition

eBay
Von Veröffentlicht von
Michel Deutschland – ein Briefmarkenkatalog mit langer Tradition

Briefmarkenkataloge – alltägliches Werkzeug für Philatelisten

Das Hobby der Philatelisten umfasst nicht nur das reine Sammeln von Briefmarken, zu einem großen Teil besteht es auch aus Recherchieren von Fakten, Informationen und Werten. Was für viele als Zeitvertreib in der Jugend mit einem kleinen Album und den gebrauchten Briefmarken, die mit der Hauspost kamen, begann, kann sich zu einem lebensfüllenden Hobby mit einer mehrere Tausende Briefmarken umfassenden Sammlung entwickeln. Damit man als Briefmarkensammler hier nicht den Überblick verliert, gibt es die sogenannten Briefmarkenkataloge. Diese listen chronologisch alle Briefmarken und ihre Variationen auf. Da man unmöglich alle weltweit erschienenen Marken in einem Katalog zusammenfassen kann, gibt es nach Regionen, Ländern, Epochen oder Themen sortierte Kataloge. In der Regel erscheint jährlich eine aktualisierte Version, in welcher die neuen Marken aufgenommen werden.

Die Entstehung der Michel-Kataloge für Briefmarkenfreunde

Nicht nur im deutschsprachigen Raum, sondern auch auf der ganzen Welt sind die Briefmarkenkataloge von Michel zu einem der Standardwerke für Philatelisten geworden. Der Anfang der inzwischen über 600.000 Briefmarken umfassenden Bücher fand noch in ganz kleinem Rahmen statt. 1892 eröffnete Hugo Michel im thüringischen Apolda eine Briefmarkenhandlung und begann, ausführliche Preislisten und Kataloge zu führen. Die ersten dieser Listen erschienen 1909 und richteten sich an die Sammler von internationalen Briefmarken. Im Jahre 1919 verkaufte er die Rechte an seinen Katalogen an den Schwaneberger Verlag in Leipzig, welcher dann damit begann, einen eigenständigen Michel-Katalog zu verlegen. Zunächst erschien dieser in einer zwei Bände umfassenden Ausgabe, wovon ein Teil den europäischen und der andere den Briefmarken aus Übersee gewidmet war. Im Laufe der Jahre wurde der Umfang der Kataloge immer weiter ausgeweitet und die Kataloge thematisch weiter aufgeteilt. Teilweise finden Sie heute noch bei eBay alte Michel-Kataloge, welche zwar keine aktuell gültigen Informationen zu den Werten mehr liefern, für Sammler aber dennoch ihren Reiz haben.

Der Inhalt und Aufbau der Michel-Briefmarkenkataloge

Alle Kataloge von Michel gleichen sich im Aufbau, sodass man sich schnell zurechtfindet, hat man sich einmal an die Sortierung gewöhnt. Die Marken werden nach Jahren sortiert, wobei die ältesten Marken zuerst gelistet werden und die neuesten sich am Ende des Kataloges finden. Zu den meisten Marken findet sich eine Abbildung, in jedem Falle werden aber das Aussehen, die Farbe und der Erscheinungsmonat genannt. Darüber hinaus sind die Marken fortlaufend nummeriert, sodass Sie anhand dieser Vorgabe Ihre eigene Sammlung sortieren und fehlende Exemplare ausfindig machen können. Schlussendlich findet sich auch noch die Information, wie hoch die Auflage der jeweiligen Serie von Marken war. Weiter befindet sich unterhalb dieser Informationen eine Tabelle mit Informationen zu den Werten der Briefmarken. Bei diesen Preisangaben handelt es sich um Richtangaben des philatelistischen Wertes der jeweiligen Marke. Es gibt dazu unterschiedliche Angaben je nach Zustand der Briefmarke. Üblich ist, dass der Wert der Marke in postfrischem und gestempeltem Zustand angegeben ist, sowie, falls vorhanden, als Ersttagsbrief mit Ersttagsstempel. Mithilfe dieser Angaben können Sie zum Beispiel den Wert Ihrer Sammlung bestimmen oder bei der Suche nach neuen Briefmarken überprüfen, ob der aufgerufene Preis für eine Marke nicht überzogen ist. Unter Philatelisten werden die hier notierten Angaben oftmals als zu hoch kritisiert, in den meisten Fällen werden die Marken deutlich unterhalb des Wertes, welcher in dem Michel-Katalog notiert ist, gehandelt. Als Anhaltspunkt und Vergleichswert sind diese Werte jedoch sinnvoll und nützlich.

Die Michel-Kataloge nach Kategorien und Regionen

Kataloge über deutsche Briefmarken von Michel

Die Michel-Kataloge sind nach Themen und Regionen aufgegliedert. Die ausführlichsten sind die Michel-Kataloge zu den deutschen Briefmarken. Diese erscheinen jährlich und sind in verschiedenen Varianten erhältlich. Die Einstiegsvariante nennt sich Michel Junior und kommt in einem handlichen Taschenbuch. Wie in den ausführlichen Ausgaben sind auch in diesem Buch alle Briefmarken der deutschen Postgeschichte seit den ersten Briefmarken aus Bayern im 19. Jahrhundert gelistet, sowie die Briefmarken aus den Besatzungszonen während und nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Marken aus der Zeit der DDR sowie aus Berlin sind ebenfalls in diesem Katalog enthalten. Die ausführlichere Version, der Michel-Katalog Deutschland, liefert dazu mehr Farbbilder sowie Preisnotierungen und ist deutlich umfangreicher. Während der Junior-Katalog vor allem für diejenigen interessant ist, die nur einen groben Überblick über die deutschen Briefmarken haben möchten, bringt der Michel-Katalog mehr an Informationen und Hintergrunddetails. Wem dies noch nicht genug ist, der findet im Michel-Katalog Deutschland Spezial das umfangreichste Nachschlagewerk zu den deutschen Briefmarken aus dem Hause Michel. Wie die beiden anderen Vertreter wird auch dieser jährlich aktualisiert, erscheint aufgrund seines Umfangs aber in zwei Bänden. Der erste Band thematisiert die Briefmarken aus Altdeutschland bis zum Ende des Deutschen Reiches 1949, der zweite Band widmet sich ganz den Marken aus der BRD, DDR, Berlin und den aktuellen Marken Deutschlands. Darüber hinaus finden sich in den Spezialkatalogen ausführliche Auflistungen zu den Wasserzeichen, Fehldrucken und ähnlichen Kuriositäten und Seltenheiten. Diese Informationen finden Sie ausschließlich in diesen Katalogen.

Immer auf dem neuesten Stand mit der Michel-Rundschau

Als Ergänzung zu den Katalogen, welche nur einmal im Jahr aktualisiert werden, bringt der Verlag auch die sogenannte Michel-Rundschau heraus. Diese erscheint monatlich in Form eines kleinen Heftes und beinhaltet Aktualisierungen zu den neuesten Briefmarken, sodass Sie nicht bis zu einem Jahr auf eine neue Auflistung der jüngsten Marken warten müssen. Dabei werden nicht nur die deutschen Marken behandelt, sondern alle Briefmarken, die sich auch in den regulären Katalogen von Michel finden, wie den Europa- und Überseekatalogen. Darüber hinaus finden Sie in dem Heft auch Neuigkeiten aus der Welt der Philatelie, Fachartikel und Inserate. Die Rundschau ist somit halb Katalog und halb Zeitschrift. Bei eBay werden viele dieser Rundschauen angeboten, was sie aufgrund des vielfältigen Inhalts nicht nur als Aktualisierung für die Kataloge nützlich macht.

Briefmarken aus Europa und dem Rest der Welt mithilfe von Michel-Katalogen bestimmen

In den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts, als die ersten Michel-Kataloge erschienen, reichte noch ein Band aus, um alle Briefmarken der Welt zusammenzufassen. Inzwischen gibt es 17 verschiedene Kataloge zu den unterschiedlichen Bereichen der Welt. Dazu finden Sie für Österreich, die Schweiz und Liechtenstein ebenfalls eigene Kataloge. Europa wird so in sieben verschiedenen Katalogen thematisiert. Die Michel-Kataloge zu den europäischen Briefmarken werden, genauso wie die Kataloge von Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein, jährlich aktualisiert. Vom Aufbau und den Informationen sind diese Kataloge exakt so gestaltet, wie Sie das von den Michel-Deutschlandkatalogen gewohnt sind. So ist gewährleistet, dass man sich schnell zurechtfindet. Für die Briefmarken aus den anderen Regionen der Welt, die in unserem Gebiet nicht unbedingt zu den häufig gesammelten Marken zählen, erfolgt eine Aktualisierung der Kataloge nicht im jährlichen Zyklus. Hier lohnt es sich, ab und an einen Blick auf die Angebote bei eBay zu werfen, ob eine neue Version des jeweiligen Kataloges verfügbar ist. Die Übersee-Kataloge nach Michel erscheinen unregelmäßig etwa alle drei Jahre. Je nach Umfang behandeln diese Übersee-Kataloge ganze Regionen oder einzelne Länder. So werden in Band Zehn alle Länder des Nahen Ostens zusammengefasst, während Band Neun einen eigenen Katalog für China darstellt. Bei den Übersee-Katalogen finden Sie die gewohnten Informationen mit Ausnahme der Auflagenstärke der jeweiligen Briefmarke, die hier nicht genannt wird.

Moderne Michel-Kataloge mit interaktiven Inhalten

Obwohl dem Briefmarkensammeln etwas Nostalgisches nachgesagt wird, macht auch die Digitalisierung vor den Michel-Katalogen nicht halt. Im Jahre 2003 begann der Verlag damit, seine Kataloge auch in Form einer Online-Version sowie auf DVD anzubieten. So lassen sich auch alle Informationen aus den Standardkatalogen bequem am heimischen Computer abrufen. Die Informationen, die Sie in den Spezialkatalogen finden, fehlen jedoch in den Online-Ausgaben der Michel-Kataloge.

Fazit zu den Briefmarkenkatalogen von Michel

Ein Briefmarkenkatalog gehört sicherlich in jeden Haushalt eines ernsthaften Philatelisten. Wie oft dieser neu angeschafft werden muss, wie viele der verschiedenen Kataloge Sie benötigen und welcher der richtige ist, hängt von einigen Faktoren ab. Zunächst einmal geht die Meinung unter den Sammlern teilweise weit auseinander, wie oft man einen neuen Katalog benötigt. Viele schaffen sich jährlich den jeweils neuesten an, andere halten dies für unnötig und erneuern nur unregelmäßig ihre Auflage. Sollten Sie nicht interessiert sein an den neuesten Wertinformationen, die sich meist nur geringfügig von Jahr zu Jahr ändern, dann benötigen Sie nicht zwingend jährlich einen neuen Katalog. Ebenfalls könnte dann ein älterer, nicht mehr ganz aktueller Katalog in Betracht kommen. Bei eBay sind viele dieser Exemplare gebraucht und günstig erhältlich. Diese enthalten exakt die gleichen Angaben wie die neue Auflage, jedoch müssen Sie logischerweise auf die Auflistung der neuesten Marken aus dem letzten Jahr verzichten. Dann stellt sich die Frage, welchen der Michel-Kataloge Sie wirklich benötigen. Auch hier sollten Sie prüfen, auf welche Informationen Sie zurückgreifen wollen. Benötigen Sie lediglich eine Übersicht aller Briefmarken und wollen so Ihre Sammlung sortieren oder fehlende Exemplare von Briefmarken finden, wird in der Regel der Junior-Katalog seinen Zweck erfüllen. Sind Sie allerdings an weiterführenden Informationen, wie Wertbestimmung, Wasserzeichen, Abarten und Plattenfehlern interessiert, benötigen Sie die ausführlichen Spezialkataloge. Die letzte Frage, welche der Regionen-Kataloge Sie benötigen, ergibt sich im Prinzip aus Ihren Sammelgebieten. Nicht jeder Philatelist sammelt zum Beispiel Briefmarken aus der ganzen Welt, viele haben sich auf einige weniger Länder oder Kontinente spezialisiert. Dementsprechend finden Sie in den Europakatalogen oder den Nachschlagewerken für die Briefmarken aus Übersee die jeweils passenden Varianten für Ihr Sammelgebiet.

 
Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü