Merlin: Ein großer Zauberer in vielen Verfilmungen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Merlin: Ein großer Zauberer in vielen Verfilmungen

Was sind Zauberer?

Seit ewigen Zeiten ranken sich Mythen und Legenden um bestimmte Zeitgenossen, denen übersinnliche Fähigkeiten unterstellt werden. Die Rede ist von Zauberern. Man sagt ihnen nach, dass Sie Dinge aus dem Nichts erschaffen können und dass sie in der Lage sind, mächtige Gegenstände zu bewegen, ohne sie zu berühren. Sie können nicht nur die Natur mit den Tieren und Pflanzen, sondern auch den Himmel mit Wind und Wetter beeinflussen. Sie sind je nach der Ausprägung ihrer Macht in der Lage, die Gezeiten zu manipulieren und die Gesetze der Natur und des logischen Verstandes außer Kraft zu setzen. Meist besitzen die Zauberer bestimmte Utensilien. Wie zum Beispiel den Zauberstab, mit dem sie unter dem Aufsagen eines bestimmten kryptischen Zauberspruches die absonderlichsten Taten und Geschehnisse erzeugen können, oder ein mächtiges Buch, in dem all ihre Zaubersprüche niedergeschrieben stehen, die sie auch nach Lust und Laune miteinander kombinieren können um so neue Zauber zu gestalten. In den meisten Fällen kleiden sich Zauberer auch nach einer bestimmten Mode. Besonders beliebt in den Kreisen der Zauberei scheinen dabei lange, wallende Mäntel oder Umhänge zu sein, große Schuhe mit nach oben gerollter Spitze und ein hoher, spitz zulaufender Hut. All das tragen sie meist in einfarbiger Kombination, vorzugsweise in blau, lila oder rot. Und diese Gewänder sind dann in der Regel noch mit gelben Sternen, Halbmonden und Sonnen übersät. So sieht zumindest oftmals das allgemeine Bild aus, das den meisten Menschen sofort in den Sinn kommt, wenn sie an einen Zauberer denken. Genau dieses Bild prägt auch eine Figur, die als der wohl berühmteste Zauberer aller Zeiten gilt. Sie haben sicher schon von ihm gehört. Die Rede ist von Merlin, dem legendären Zauberer am Hofe des sagenumwobenen König Artus.

Merlin - ist er ein guter oder ein böser Zauberer?

Auch unter den Zauberern gibt es die guten und die bösen Exemplare. Die Guten verschreiben sich der weißen, die Bösen der schwarzen Magie. Merlin gilt für gewöhnlich als guter Zauberer, hat aber auch das eine oder andere Mal böse Wesenszüge. So wird er im Film "Die Hexe und der Zauberer" in einem Wettkampf mit der Hexe Mim schon mal recht rabiat und niederträchtig. Auch in der monumentalen Verfilmung "King Arthur" wird Merlin als Anführer der Kelten zunächst als ein unerbittlicher Gegner Artus' dargestellt, bevor er dann letztendlich doch im Kampf an seiner Seite steht. Die zahlreichen Darstellungen des Zauberers Merlin variieren also in Büchern, Filmen und Serien. Doch wo haben die Geschichten eigentlich ihre Ursprünge?

Die Mythen und Sagen um den Zauberer Merlin

Zum ersten Mal erfährt die Geschichte um den weltberühmten Zauberer ihre Niederschrift bereits im Jahr 1136 in der Erzählung "Historia Regum Britannica". Sie entsprang der Feder des britischen Geistlichen und Gelehrten Geoffrey von Monmouth, der als einer der ersten Historiker Britanniens gilt. Er behauptete, als einziger Zugang zu originalen keltischen Quellen seiner Geschichten gehabt zu haben. Bei seiner Erzählung berief er sich auf eine Chronik aus dem Jahr 820 mit dem Titel "Historia Brittonum", die als Grundlage der Geschichte Englands und Wales' gilt und einem Mönch namens Nennius zugeschrieben wird. Im Jahr 1150 verfasste Geoffrey von Monmouth die mittellateinische hexametrische Dichtung "Vita Merlini", was übersetzt in etwa "Das Leben des Merlin" heißt. Sie erzählt vom Waldleben des alten, berühmten und sagenhaften walisischen Dichters Myrddin, der die Vertreibung der Sachsen aus Britannien prophezeit. Myrddin ist der ursprüngliche Name Merlins.

Die Geschichte des Merlins

Die im Laufe der Jahrhunderte variierende Geschichte des berühmten Zauberers erzählt von einem vaterlosen Jüngling, der eines Tages in Begleitung einer Frau vom Meer ans Land gespült wurde. Er wird von den Boten des Lord Vortigern gefunden und von den Hofmagiern als Opfergabe bestimmt. Um mit seinem Blut das Fundament der Burg des Königs zu festigen, soll er nach alter Tradition geopfert werden, da die bei Tag errichteten Mauern bei Nacht immer wieder in sich zusammenfielen. Doch der Jüngling namens Merlin berichtete dem König und den verblüfften Magiern, dass sich unter den immer wieder einstürzenden Mauern ein verborgener Teich befand, in dem sich bei Nacht ein weißer und ein roter Drachen bekämpften, weswegen auch die Mauern einstürzten. Nach Merlin war der rote Drache Britannien, während der weiße die Sachsen darstellte. Dies hielt Merlin auch in einer zehnseitigen Prophezeiung fest, die sich mit den Geschicken Englands in der Zukunft befasste. Das war der Beginn der langen, sehr umfangreichen und immer wieder variierenden Geschichte des weltberühmten Zauberers Merlin.

Film - Merlin in Walt Disneys "Die Hexe und der Zauberer"

Mit "Die Hexe und der Zauberer" realisierte Walt Disney im Jahr 1963 seinen achtzehnten abendfüllenden Zeichentrickfilm und gleichzeitig den letzten, den er noch selbst erlebte. Walt Disney starb im Jahr 1966. "Die Hexe und der Zauberer" basiert auf dem vierteiligen Roman "Der König auf Camelot" von T. H. White aus dem Jahr 1958. Der ursprüngliche deutsche Titel für die ersten Veröffentlichungen lautete "Merlin und Mim". "Die Hexe und der Zauberer" können Sie bei eBay auch als DVD erwerben.

Der Film entführt Sie ins Mittelalter. Besser gesagt in die Zeit irgendwann um das Jahr 600. Arthur ist ein ganz normaler kleiner Waisenjunge, der von seinem Umfeld auch Floh genannt wird. Er lebt auf dem Gut des Ritters Sir Hector und hilft dort seinem rüden und unfreundlichen Stiefbruder bei der Arbeit. Arthur ahnt nicht das Geringste von seiner eigentlichen Bestimmung. Doch eines Tages trifft er im Wald auf Merlin. Merlin ist ein kauziger, alter Mann, der vollkommen entgegen jeder üblichen Lebensweise wohnt und auch sonst sehr skurril und eigensinnig zu sein scheint. Doch Merlin ist ein großer Zauberer und dazu noch ein Hellseher, der verrückte und aberwitzige Dinge und Geschehnisse aus der Zukunft vorhersieht. Merlin weiß natürlich, wie Arthurs Bestimmung aussieht und nimmt ihn unter seine Fittiche. Er übernimmt die Erziehung des Jungen und lehrt ihn Wissenschaft, das Lesen und vielerlei Weisheiten. Das Ganze wird natürlich mit Magie untermalt, um dem Jungen das zu Lehrende so nah wie möglich zu bringen. Während Floh gerade von Merlin in einen Vogel verwandelt wurde und er durch den Wald fliegt, nimmt die Hexe Madame Mim Floh gefangen. Sie behauptet, eine größere und bessere Zauberin zu sein, als Merlin und fordert diesen zu einem Turnier der Zauberer heraus.

Der Zauberer Merlin in dem Fantasy-Epos - "Excalibur"

Mit dem Film "Excalibur" inszenierte der Regisseur John Boorman im Jahr 1981 ein weltweit sehr erfolgreiches Fantasy-Epos, das als einer der erfolgreichsten Filme der 80er-Jahre und als stilbildender Vorreiter für spätere Verfilmungen wie der Trilogie "Der Herr der Ringe" und "Die Chroniken von Narnia" gilt. "Excalibur" beruht auf dem Roman "Die Geschichte von König Artus und den Rittern seiner Tafelrunde", den Thomas Malory, ein Ritter, Priester und Politiker, im fünfzehnten Jahrhundert verfasste. Dieser schrieb das Buch, während er zwischen 1450 und 1460 wegen Mordes, Raubes, Diebstahls, Wilderei und Vergewaltigung im Gefängnis saß. Ob er diese Taten wirklich beging, ist umstritten. Besondere Berühmtheit erlangte im Film die Szene des Ausrittes Artus' in den Kampf, untermalt von Carl Orffs Carmina Burana. "Excalibur" gilt noch heute als eine beeindruckende Aufbereitung der Erzählung der Artus-Saga.

Die Handlung des Films "Excalibur" ist sehr umfangreich und erzählt nahezu die komplette Geschichte der Artus-Sage. Nachdem Artus das Schwert Excalibur aus dem Stein zog, ist er König von Britannien. Er setzt die Tafelrunde ein, welche im Verlaufe der Geschichte einen tragischen Niedergang erfährt, und begibt sich mit seinen Männern auf die Suche nach dem Heiligen Gral. Sein Weg ist gepflastert mit zahlreichen Abenteuern und Heldentaten. Auch Merlin ist natürlich mit von der Partie. Der listige Zauberer führt einen intensiven Machtkampf mit der bösen Hexe Morgana, ähnlich wie es auch in der Handlung von "Die Hexe und der Zauberer" geschieht.

Merlin in dem Monumentalfilm von Antoine Fuqua "King Arthur"

Für den im Jahr 2004 von Antoine Fuqua inszenierten Monumentalfilm "King Arthur" wurde der im Film als Hauptschauplatz gewählte Hadrianswall innerhalb von knapp fünf Monaten von mehr als 200 Arbeitern über eine Länge von ungefähr einem Kilometer originalgetreu nachgebaut. Um eine möglichst jugendgerechte Version im Sinne der Disney-Studios zu schaffen, wurden in aufwändigen Nacharbeiten sämtliche Blutspritzer der Kämpfe entfernt. Unter anderem waren im Film Clive Owen, Keira Knightley und Til Schweiger vertreten. Die Rolle des Merlin wurde von Stephen Dillane übernommen.

Nachdem das Römische Reich zerfallen ist, herrschen in Großbritannien Chaos und Anarchie. Die Adligen Englands befinden sich seit Jahren im Kampf um die Ländereien. Doch dann fällt der König der Sachsen mit seinem Sohn und seiner gewaltigen Armee in Großbritannien ein und sorgt für Krieg und Verwüstungen. Der berühmte und beliebte römische Feldherr englischer Abstammung Arthur wurde deswegen von Rom nach England entsandt, um den Britanniern im Kampf beizustehen und den Hadrianswall zu halten. Dabei ist er fest entschlossen, sich den Sachsen entgegenzustellen und die innerhalb Großbritanniens zerstrittenen Parteien wieder zu vereinen. Doch zunächst stößt er dabei auf wenig Gegenliebe. Auch Merlin stellt mit seinen Kelten anfangs eher eine Gefahr als einen Verbündeten dar. Doch mit der schönen Keltin Guinevere rettet Arthur eine wichtige Bezugsperson, vor allem im Bezug auf Merlins Gunst.

Weitere Filme und Serien mit und über Merlin

Neben den ausführlich beschriebenen Filmen finden Sie bei eBay natürlich auch zahlreiche weitere Filme, die sich mit dem Thema Merlin auseinandersetzen. So zum Beispiel der im Jahr 1998 inszenierte Zweiteiler "Merlin" von Regisseur Steve Barron mit Sam Neill und Rutger Hauer. Im Jahr 2009 inszenierte zudem Mark Atkins den Film "Merlin und der Krieg der Drachen" mit Simon Lloyd Roberts und Joseph Stacey, der nicht in die Kinos kam, sondern direkt auf DVD erschien. Außerdem wurde in den Jahren 2008 bis 2012 in England die Serie "Merlin - die neuen Abenteuer" realisiert, die in fünf Staffeln mit insgesamt 65 Folgen die Beziehung zwischen dem Zauberer Merlin und dem Prinzen Arthur erzählt. Auch "Merlin - die neuen Abenteuer" können Sie neben vielen weiteren Verfilmungen und Büchern mit dem Thema Merlin bei eBay kaufen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden