Meine Gedanken zum leidigen Themen Porto / Verpackung

Aufrufe 24 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Jetzt bin ich ja auch schon ein paar Jahre aktiv bei eBay dabei, ich habe bereits so einiges erlebt und auch schon mein Lehrgeld gezahlt.

Doch zwei Themen begegnen mir bei eBay nach wie vor tagtäglich ... Porto und Verpackung!

Porto

Wenn ich etwas verkaufe, dann biete ich stets die gesamte Bandbreite der Möglichkeiten des Versandes an, vom Paket über Päckchen und Brief bis zur Waren-/Briefsendung. Ich schlage dabei immer die sicherste Möglichkeit vor. Sollte der Käufer unbedingt sparen wollen, so mache ich ihn darauf aufmerksam, dass mit seinem Wunsch auch das damit verbundene Risiko auf ihn übergeht und lasse mir sein Einverständnis per Mail geben. Das klingt vielleicht bürokratisch und kompliziert, doch beide Seiten wissen im Falle eines Falles woran sie sind. Ich habe es mir auch zur Angewohnheit gemacht, die Einlieferbelege penibel aufzuheben, eventuell eingescant zuzuschicken und den Ident-Code eines Paketes zuzumailen. Sieht nicht nur professionell aus, der Kunde freut sich in aller Regel. Oft werde ich gefragt, wieso ich mit DHL verschicke, es ginge ja auch billiger. Ich arbeite neben einer Post-Filiale, die 365 Tage im Jahr durchgängig von 07:30 bis 21:30 geöffnet hat und die Post so schneller ab zum Kunden geht. Zu Hermes oder GLS habe ich 10 km mit dem Auto. Soviel Bequemlichkeit sollte schon gestattet sein. Zumal eine geringe finanzielle Ersparnis für den Kunden ja auch nicht immer alles ist. Letzenendes klebt auf meinen Sendungen immer nur das Porto drauf, das der Kunde auch bezahlt hat.

Wenn ich allerdings einkaufe, dann frage ich stets im Vorfeld nach, was sich hinter einem angegebenen Porto-Betrag verbirgt. Wieso beispielsweise eine Büchersendung statt 0,85 stolze 2,50 kosten soll. Ich habe verschiedene Fragen bereits vorformuliert und kopiere sie jeweils in die Frage-Box. Wenn man mir keine plausible Antwort geben kann oder man das Porto nicht auf ein erträgliches Mass reduziert hat, dann biete ich garnicht erst. Nach Ende der Auktion mail ich dem Verkäufer dann suffisant, dass ich gerne sehr viel mehr geboten hätte *zwinker*, ich aber leider keine Porto-Abzocke unterstützen könne. Manche reagieren stocksauer, manche betroffen. Tja...

Verpackung

Ich gebe gerne zu, dass ich kein grossartiger Verpackungsprofi bin. Genauer genommen ist es mir ein notwendiger Graus. Dennoch versuche ich immer die Waren einerseits so sicher es geht, andererseits so effizient und günstig es geht zu verpacken. Prinzipiell versuche ich es zunächst einmal mit Recycling. Kartons und meist auch Umschläge kann man in der Regel mehrfach verwenden - einfach die alten Barcodes abzupfen oder überkleben und dann den neuen Aufkleber drauf. Wenn es ein neuer gefütterter Umschlag sein muss, dann kaufe ich neue ungefütterte Umschläge im Grosspack, Noppenfolie wird aus alten Kuverts recyclt und schon hat man wieder was gespart. Umschläge berechne ich nicht an Kunden weiter, die paar umgelegten Cent aus dem Grosspack kann ja wohl jeder aufbringen. Einzig wenn ich ein Poster oder grosses Foto in einer neuen Rolle verschicke nehme ich mir die Freiheit und berechne das dem Kunden weiter, denn die kostet je nach dem 0,80 bis 1,50 - aber das steht dann auch gross und breit ausgewiesen in meiner Artikelbeschreibung!

Wenn mir andererseits ein potentieller Verkäufer weissmachen möchte, dass er extra einen einzelnen Umschlag oder Karton für meinen Artikel kauft, dann zucke ich meist zurück und lasse es bleiben.

Ebenso wenn mir einer schreibt, er wolle mir eine Kilometerpauschale (hin und zurück) für seine Autofahrt zu nächsten Post draufschlagen, er sein jüngst aufs Land gezogen...

Am Ende vom Tag sollte jeder Verkäufer seine Regeln klar und deutlich aufstellen und die Kosten verständlich aufschlüsseln. Dann kann jeder potentielle Käufer entscheiden, ob es dem entspricht, was er sich vorstellt oder ob er lieber die Finger davon lässt. Wenn er denn die Beschreibung gründlich liest und im Zweifel auch schon mal vorab fragt. Dann gib es hoffentlich weniger Fragen nach Auktionsende und weniger Querellen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden