Mein erstes Teile-Spiel: Holzpuzzle mit Griff machen schon den Kleinsten Spaß

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Mein erstes Teile-Spiel: Holzpuzzle mit Griff machen schon den Kleinsten Spaß

Wer schon einmal einen Kindergarten besucht hat oder wer selbst Kinder im Bekanntenkreis oder in der eigenen Familie hat, wird sie kennen, die farbenfrohen Kinder-Holzpuzzle in allerlei Varianten. Die meisten von ihnen verfügen über wenige Holzteile, die jeweils mithilfe eines kleinen Griffs in die passenden Aussparungen gesetzt werden können. Fast alle diese Spiele sind schon für sehr kleine Kinder ab ein bis zwei Jahren geeignet. Ob ein Kind gerne damit spielt, hängt natürlich auch immer von den Vorlieben und dem individuellen Entwicklungsstand des Kindes ab. Daher macht es Sinn, sich vor dem Kauf mit den wichtigsten Unterscheidungsmerkmalen von Holzpuzzles mit Griff zu befassen und erst dann die Kaufentscheidung zu treffen. Dies erhöht die Chance deutlich, die richtige Wahl zu treffen.

Wenn auch Sie einem Kind eine Freude machen möchten, jedoch noch nicht wissen, welches Holzpuzzle es sein soll, können Sie auch den hier nachfolgenden Einkaufsratgeber nutzen. Sie erfahren darin einiges über Holzspielzeuge im Allgemeinen und selbstverständlich auch darüber, was die Unterschiede zwischen den einzelnen Puzzlevarianten ausmacht. 

Wie Kinder durch Holzpuzzles mit Griff spielen und lernen können

Als Eltern oder andere Bezugspersonen von Kindern werden Sie sich vermutlich wünschen, dass Ihr Geschenk auch einen gewissen Beitrag zur Entwicklung des Kindes leistet. Zudem soll ihm das Spiel mit dem Holzpuzzle mit Griff natürlich auch Spaß machen. Von der Erfüllung beider Kriterien können Sie bei Holzpuzzles durchaus ausgehen, denn viele Experten bescheinigen den einfachen Setzpuzzles oder Einlegepuzzles – wie man diese Spielzeuge auch gerne bezeichnet – einen hohen pädagogischen Wert.

Schulung der Feinmotorik

Eine wichtige Eigenschaft von Holzpuzzles für Kleinkinder ist die Schulung der Feinmotorik. Der Grund dafür ist, dass das Kind die einzelnen Teile exakt in die passenden Lücken einfügen muss. Hier kommt es ganz genau darauf an, den „richtigen Dreh" herauszubekommen und eine ruhige Hand zu haben. Zudem wird der Blick für Farben, Muster und zum Teil auch für inhaltliche Zusammenhänge der Bildelemente geschult. Oft passen die Puzzleteile ja nicht nur aufgrund ihrer Form in einer bestimmten Position in das Puzzle, sondern auch aufgrund des Bildes oder des Musters, das auf ihnen zu finden ist. Wenn Sie schließlich das Puzzlespiel auch dazu nutzen, dem Kind die Namen der einzelnen Tiere, Pflanzen, Bauwerke oder ähnlichen Elemente zu nennen, um die es geht, profitiert es ebenfalls davon. Spielerisch erweitert sich so der Wortschatz der Kleinen. Schließlich können Sie mit den passenden Motiven und Bildwelten das Interesse eines Kindes für bestimmte Themen und Bereiche wecken und für eine Erweiterung seiner Interessen sorgen. Die Möglichkeiten des Lernens sind demzufolge reichhaltig gegeben.

Was beim Kauf von Holzspielzeug wie Holzpuzzles mit Griff wichtig ist

Wenn Sie sich bereits zum Kauf eines Holzpuzzles mit Griff entschlossen haben, haben Sie den ersten Schritt der Spielzeugauswahl bereits hinter sich gebracht. Im nächsten Schritt macht es Sinn, sich mit den grundlegenden Sicherheitsmerkmalen auseinanderzusetzen, die für Spielzeug im Allgemeinen und für Holzspielzeug im Besonderen gelten. Darüber hinaus ist auch der pädagogische Wert zum Teil an Siegeln erkennbar.

Wissenswertes zu Prüfsiegeln

Eine Kennzeichnung, die jedes Spielzeug tragen sollte, das Sie kaufen, ist die sogenannte CE-Kennzeichnung. Sie wird vom Hersteller angebracht und sagt aus, dass bei der Produktion alle Normen erfüllt wurden, die vom Gesetzgeber vorgeschrieben sind. Wichtig zu wissen ist, dass das CE-Kennzeichen keine Bescheinigung einer unabhängigen Stelle ist. Die Einhaltung der Normen wird hier also nicht extern geprüft.

Das GS-Siegel jedoch, das für die Worte „Geprüfte Sicherheit" steht, wird von staatlich zertifizierten Prüfstellen vergeben. Es handelt sich um ein speziell für Spielzeug entwickeltes Zeichen, das unterschiedliche Vergabekriterien für verschiedene Spielzeuggruppen vorsieht. Geprüft werden viele Sicherheitsmerkmale, die weitestgehend den Vorgaben des Gesetzgebers entsprechen, allerdings gehen einige Sicherheitsprüfungen auch darüber hinaus.

Auch das „spiel gut"-Siegel findet sich auf vielen Holzspielzeugen. Die Vergabe läuft dabei über einen Arbeitsausschuss, der vorwiegend auf ehrenamtlicher Basis tätig ist. Besonders wichtig ist den Bewertern dabei der pädagogische Ansatz. Seit dem Jahr 2005 werden Spielzeuge aus PVC von der „spiel gut"-Siegel-Vergabe ausgeschlossen. Eine Prüfung auf Schadstoffe ist im Prüfverfahren nicht vorgesehen, allerdings stellt man die Anforderung an die Spielwarenhersteller, für die Siegelvergabe viele Informationen über die Erfüllung der Gesetzesvorgaben vorzulegen.

Spielzeug selbst unter die Lupe nehmen

Bei jedem Spielzeugkauf – ob es sich dabei um neues oder gebrauchtes Spielzeug handelt – gilt außerdem, dass Sie selbst oder die Eltern jedes Teil prüfen sollten, bevor das Kind dieses zum Spielen erhält. Gerade wenn die Kinder noch klein sind, können Sie sich an schlecht verarbeiteten Materialien leicht verletzten. Prüfen Sie daher beispielsweise, ob die Ecken und Kanten gut abgeschliffen sind und ob das Spielzeug Beschädigungen aufweist. Solche Beeinträchtigungen können auch bei hochwertiger Ware vorkommen – beispielsweise beim Transport. Auch im Laufe der Nutzungszeit schadet eine regelmäßige Kontrolle der viel genutzten Spielzeuge nicht, sondern sorgt für zusätzliche Sicherheit.

Holzpuzzles mit Griff von verschiedenen Spielwarenherstellern entdecken

Eine gute Möglichkeit, hochwertige Spielwaren für Kinder auszuwählen, ist auch die Orientierung an Marken und Herstellern, die sich am Markt einen guten Namen gemacht haben.

Ravensburger

So gehören beispielsweise die Holzpuzzle von Ravensburger zu den beliebtesten Produkten für kleine Kinder. Dies verwundert nicht wenig, denn schließlich gehört Ravensburger zu den bedeutendsten Anbietern von Puzzlespielen in zahlreichen Varianten und die blaue Ecke auf Spielen ist aus den meisten Kinderzimmern einfach nicht mehr wegzudenken. Das Unternehmen ist bereits seit dem Jahr 1883 aktiv und hat sein Produktportfolio seitdem stetig weiterentwickelt und auf die Bedürfnisse der kleinen Kundinnen und Kunden angepasst. Die Setzpuzzles aus Holz, deren Teile mit einem kleinen Griff ausgestattet sind, gibt es bei Ravensburger mit vielen Motiven und in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen.

Eichhorn

Auch ein Holzpuzzle von Eichhorn stammt von einer Marke, die auf eine lange Tradition zurückblickt. Heute gehört die Marke zur renommierten Dickie-Gruppe, allerdings stammen die ersten Spielzeuge mit Eichhorn-Label schon aus dem Jahr 1949, als Eichhorn noch ein eigenständiges Unternehmen war. Zu jeder Zeit setzte man bei der Marke auf Spielzeuge aus dem natürlichen Werkstoff Holz. Holzpuzzles gehören dabei schon lange zum Standardsortiment und die Motivwelt wird stetig erweitert.

Gollnest & Kiesel

Goki-Holzpuzzles entstehen in Norddeutschland und zwar unter der Leitung der Gründer Gollnest & Kiesel, die zugleich Inhaber der Gollnest & Kiesel KG sind. Holz steht auch hier im Mittelpunkt der Produktpalette, die schon für Babys, aber auch für ältere Kinder einiges bereithält. Kleine Einlegepuzzles für die ganz Kleinen sind ebenso darunter wie die Puzzles mit den kleinen Griffen, die das Einsetzen verschiedener Motive in die richtigen Lücken möglich machen.

Haba

Auch Haba ist ein sehr bekannter Anbieter von Spielwaren und Möbeln für das Baby- bis Vorschulalter. Ein Haba-Holzpuzzle kann mit den unterschiedlichsten Motiven verziert sein, wobei die bei Kindern besonders beliebten Szenarien vom Zoo bis zum Bauernhof eine große Rolle spielen.

Selecta

Schließlich sollten auch Holzpuzzles von Selecta nicht ohne Erwähnung bleiben, denn auch diese setzen auf eine hohe Qualität. Die Spielwaren von Selecta, was so viel bedeuten soll wie „ausgewähltes Spielzeug", sind schon seit 1968 erhältlich. Im Mittelpunkt stehen auch hier Holz und andere natürliche Werkstoffe.

Welche Motive Holzpuzzles mit Griff besonders schön machen

Nachdem Sie sich mit den wichtigsten Sicherheitskriterien befasst und einen Überblick über die großen Herstellerfirmen gewonnen haben, sollten Sie Ihren Blick unbedingt auf die Vorlieben des Kindes richten. Jedes Kind ist ein Individuum und jedes Kind hat seine eigenen Vorstellungen davon, mit welchen Motiven und Welten es sich gerne umgibt. Wenn Sie wissen möchten, welche Bilder dies bei dem Kind sind, um das es geht, schauen Sie sich einfach in seinem Bücherregal um oder betrachten Sie die Poster, Aufkleber und Bilder, die es am liebsten anschaut.

Einige Motivwelten werden hier immer wieder auftauchen, denn sie faszinieren kleine Kinder schon seit vielen Generationen. Beispiele dafür sind die hübschen Holzpuzzles mit Bauernhofmotiven oder Holzpuzzles mit Tierbildern im Allgemeinen. Wenn es das Kind etwas abenteuerlicher mag, können Sie sich natürlich auch für ein Piraten-Puzzle oder für ein ähnlich aufregendes Szenario entscheiden. 

Anziehpuzzles als besondere Holzpuzzles mit Griff kennenlernen

Wer die Fülle an Spielsachen kennt, die in modernen Kinderzimmern zu finden ist, weiß wie wichtig originelle Ideen sind, wenn es um das Beschenken von Kindern geht. Glücklicherweise gibt es viele Spielwarenhersteller, die auf genau diese Herangehensweise setzen und ihre kreativen Mitarbeiter immer wieder mit der Entwicklung neuer Ideen beauftragen. Dabei entstehen auch im Bereich der Holzpuzzles – auch bei den Steckpuzzles mit einzelnen Teilen – immer wieder neue Ideen.

Ein Beispiel dafür sind die sogenannten Anziehpuzzles, deren Teile mitunter auch mit einzelnen kleinen Griffen versehen sind. Das Spielziel ist es hier, eine Figur mit immer neuen Kleidungskombinationen auszustatten. Da gilt es dann beispielsweise, dem süßen Teddy zunächst seine Freizeitkleidung und dann den Schlafanzug anzuziehen. Bei wieder anderen Modellen finden sich hübsche kleine Prinzessinnen, die eingekleidet werden möchten. Darüber hinaus gibt es auch Anziehpuzzles mit einem pädagogischen Mehrwert, die den Kindern erste Einblicke in die Welt der Berufe ermöglichen. Gehört der rote Helm zum Bäcker oder zum Feuerwehrmann? Ist die grüne Jacke beim Polizisten oder beim Schaffner angebracht? Gehören die Stiefel zum Cowboy oder zum Jogger? Diese und weitere Fragen klären sich ganz leicht, wenn das Kind seine Kenntnisse einsetzt und lassen sich bestens überprüfen, indem es versucht, die Teile an die vermeintlich passenden Stellen zu setzen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden